ADCURAM schlägt ein neues Kapitel in der zehnjährigen Erfolgsgeschichte des Unternehmens auf: Massive Ausdehnung der Geschäftsaktivitäten auf größere Transaktionen bis 150 Mio. EUR Transaktionswert

By on Oktober 1, 2012

Deutliche Verbreiterung der Kapitalbasis durch Auflage eines Fonds mit langfristig orientierten Partnern / bewährtes Geschäftsmodell bleibt unverändert fortbestehen / bisheriges Kernsegment auch künftig ein wichtiger Fokus der Investitionsaktivitäten

Die ADCURAM Group AG schlägt ein neues Kapitel in der Erfolgsgeschichte des Unternehmens auf. Knapp zehn Jahre nach Gründung der in München ansässigen Industriegruppe wird das bewährte Geschäftsmodell künftig mit zusätzlichem Kapital auch auf größere Transaktionen ausgedehnt. Dazu hat ADCURAM zusammen mit renommierten Partnern – langfristig orientierten Familienholdings und Pensionskassen – einen Fonds von rund 150 Mio. EUR aufgelegt. Zusammen mit den vorhandenen Eigenmitteln steht ab sofort Kapital in Höhe von rund 250 Mio. EUR für den Erwerb neuer Beteiligungen zur Verfügung. ADCURAM investiert in die operative Neuausrichtung von Unternehmen mit signifikantem Verbesserungspotenzial, die Ausgliederung von Konzern-Randaktivitäten und die aktive Sanierung von Unternehmen mit Refinanzierungsbedarf. In der aktuellen Wirtschaftslage sieht ADCURAM in diesen Segmenten besonders gute Chancen. Der Schwerpunkt der Investitionsaktivitäten wird im deutschsprachigen Raum liegen, aber auch für Unternehmen in anderen europäischen Ländern stehen Mittel zur Verfügung. Der Fonds ermöglicht Beteiligungen bis zu einem Unternehmenswert von 150 Mio. EUR. Für ADCURAM bedeutet dies den Einstieg in ein zusätzliches Transaktionssegment – das bisherige Kernsegment bleibt indessen auch künftig ein wichtiger Fokus der Investmentaktivitäten. Auf diese Weise will die Industrieholding drei bis vier Zukäufe pro Jahr tätigen.

Dr. Florian Meise, einer der vier Gesellschafter und Vorstände der ADCURAM Group AG, stellt klar, dass sich durch diesen Schritt an der grundsätzlichen Ausrichtung des Unternehmens nichts ändert: „Wir suchen auch weiterhin gezielt nach Unternehmen mit signifikantem Verbesserungspotenzial sowie Randaktivitäten von Konzernen, die wir mit unserem aktiven operativen Ansatz nachhaltig neu ausrichten können.“ Hierfür beschäftigt ADCURAM ein 50-köpfiges Team von praxiserfahrenen Spezialisten aus unterschiedlichen Bereichen wie etwa Einkauf, Logistik, IT, Vertrieb sowie Finanzen und Controlling, die gemeinsam mit dem Management der Tochterunternehmen vor Ort die nötigen Maßnahmen zur operativen und strategischen Neuausrichtung entwickeln und umsetzen. Auch künftig wird ADCURAM bei allen Beteiligungen die unternehmerische Führungsrolle übernehmen.

„Neu ist, dass wir nun auch größere Transaktionen mit einem Unternehmenswert bis zu 150 Mio. EUR darstellen können“, so Meise weiter. Stärker als bislang sollen zudem auch Unternehmen mit bilanziellem Sanierungsbedarf in den Fokus rücken – vorausgesetzt, die strategische Ausrichtung stimmt und die Unternehmen weisen ein signifikantes operatives Wertsteigerungspotenzial auf. Auch der Investmentfokus bleibt unverändert – ADCURAM verfolgt keinen expliziten Branchenansatz, ist aber dennoch vorwiegend in produktionsnahen Branchen aktiv, denn hier greift der operative Ansatz besonders gut.

Als aktive Industrieholding verbindet ADCURAM den Erwerb einer Beteiligung und die Bereitstellung von Investitionsmitteln immer mit einer umfangreichen operativen und strategischen Unterstützung. Der Anspruch dabei: Jedes einzelne Tochterunternehmen auf ein neues Niveau von Profitabilität und nachhaltiger Wettbewerbsfähigkeit zu heben. Dieser seit nunmehr zehn Jahren bewährte Ansatz der Münchner Industrieholding hat auch die Partner überzeugt – gerade einmal fünf Monate liegen zwischen der Idee zu diesem Fonds und der Vertragsunterzeichnung.

Das zeugt von großem Vertrauen der Partner in den ADCURAM Ansatz – eine Haltung, die sich auch an der Fondskonstruktion ablesen lässt, denn: „Alle Investitionsentscheidungen werden wie bisher auch allein vom ADCURAM Vorstand getroffen“, erläutert Thomas Probst, ebenfalls Gesellschafter und Vorstand der ADCURAM Group AG. „Das Kapital steht ab sofort für Investitionen bereit. Dadurch können wir genau wie bisher auch schnell, effizient und kurzfristig entscheiden und finanzieren.“

ÜBER ADCURAM

Die ADCURAM Group AG erwirbt Unternehmen mit signifikantem Verbesserungspotenzial und entwickelt diese aktiv und nachhaltig weiter. Das 2003 gegründete Unternehmen mit Sitz in München versteht sich dabei als aktive Holding mit einem operativen Ansatz. Das bedeutet: Eigene praxiserfahrene Spezialisten erarbeiten gemeinsam mit dem Management konkrete Maßnahmen zur Weiterentwicklung des jeweiligen Tochterunternehmens und setzen diese vor Ort um. Die ADCURAM Gruppe umfasst fünf Unternehmen: DURAN ist ein weltweit führender Hersteller von Borosilikatglas, IMA Klessmann ist Technologieführer bei Holzbearbeitungsmaschinen, Hennecke ist Weltmarktführer bei Hightech-Polyurethan-Maschinen und -Anlagen, Citrique Belge ist einer von zwei in Europa beheimateten Herstellern von Zitronensäure und NUVISAN führt Arzneimittelstudien im Auftrag multinationaler Arzneimittel- und Generikahersteller durch. Gemeinsam erwirtschaften die ADCURAM Unternehmen mit rund 2.600 Mitarbeitern einen Umsatz von über 500 Mio. EUR.
www.adcuram.com


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!