ALANTRA berät Bank of Cyprus beim Verkauf eines € 2,7 Milliarden NPL-Kreditportfolios an Apollo

By on September 11, 2018

Das Corporate Portfolio Advisory Team von ALANTRA (ALANTRA CPA) hat als Co-Advisor die größte Bank Zyperns, die Bank of Cyprus (BoC), bei der Veräußerung eines Portfolios notleidender Kredite (NPLs) an die auf alternative Anlagen spezialisierte Investmentgesellschaft Apollo Global Management beraten. Das sogenannte Helix Portfolio mit einem nominalen Buchwert von 2,7 Milliarden Euro besteht im Wesentlichen aus notleidenden Krediten an Unternehmen und Kleinunternehmen, die mit Immobilien in Zypern besichert sind und wurde für 1,4 Milliarden Euro an Apollo veräußert.

Mit dieser Transaktion, die vom BoC-CEO John Hourican als „ein zukunftsweisender Schritt für die Bank“ bezeichnet wurde, hat das erst kürzlich von KPMG UK übernommene Corporate Portfolio Advisory Team seinen ersten Deal als ALANTRA CPA abgeschlossen.

Transaktion folgt auf Intensivierung der Bemühungen von EU-Institutionen zur Bereinigung der Bilanzen europäischer Banken

Dieser Verkauf steht in direktem Zusammenhang mit den verstärkten Bemühungen der Europäischen Zentralbank (EZB) und der Europäischen Kommission, die Bereinigung der Bilanzen europäischer Banken zu beschleunigen. So hat die EZB im März 2017 einen NPL-Leitfaden veröffentlicht und diesen im März 2018 nochmals ergänzt. Auch die Europäische Kommission hat ihren NPL-Aktionsplan im März 2018 mit einem Maßnahmenpaket konkretisiert.

Gleichzeitig wurden die internationalen Rechnungslegungsvorschriften angepasst, darunter der IFRS 9. Banken können nun zusätzliche Rückstellungen für notleidende Kredite bilden, ohne neues Kapital aufnehmen zu müssen. Diese Entwicklungen haben neue Impulse für den Verkauf notleidender Kredite gegeben – nicht nur in Zypern, sondern auch in ebenfalls stark betroffenen Ländern wie Griechenland und Italien. Zypern hat Anfang des Jahres ein Gesetz verabschiedet, das einen rechtlichen Rahmen für die Verbriefung notleidender Kredite schafft.

Apollo beabsichtigt, die Transaktion über eine Verbriefungsstruktur zu finanzieren, die für Private-Equity-Firmen beim Kauf von Forderungsportfolios zunehmend an Bedeutung gewinnt. Sie sieht vor, dass vorrangige Kredite auf das Portfolio aufgenommen werden, die in Höhe von 450 Millionen Euro von der BoC bereitgestellt werden. Im Gegenzug wird Apollo in eine nachrangige Tranche investieren. Einschließlich der Transaktionskosten weist die Bank im zweiten Quartal einen Verlust von 135 Millionen Euro aus. Die BoC erwartet, dass der Verlust bis zum Jahresende auf rund 105 Millionen Euro zurückgehen wird.

Europaweit führendes Beratungsunternehmen für Bewertung, Strukturierung und Veräußerung notleidender Kredite entstanden

Das Team von Alantra hat bereits seit Mitte 2017 eng mit dem BoC-Vorstand zusammengearbeitet, um die wichtigsten Parameter für den Verkauf zu identifizieren, die Transaktion zu strukturieren und den ersten Massenverkaufsprozess von NPL in Zypern seit der Verabschiedung des Gesetzes über den Verkauf von Kreditfazilitäten und verwandten Angelegenheiten im Jahr 2015 durchzuführen.

Auf Seiten von Alantra wurde der Prozess maßgeblich vom Corporate Portfolio Advisory-Team betreut, das aus rund 80 erfahrenen Experten besteht und auf die Beratung von Finanzinstituten mit Blick auf nicht zum Kerngeschäft gehörende notleidende Vermögenswerte spezialisiert ist. Die Gruppe entstand durch Zusammenlegung des Geschäftsbereichs Portfolio Advisory von Alantra mit der kürzlich von Alantra übernommenen Portfolio Solutions Group von KPMG UK und steht unter der Leitung von Joel Grau, Andrew Jenke und Nick Colman zusammen mit Unterstützung von weiteren lokalen Geschäftsführern in London, Madrid, Mailand, Athen, Dublin und Lissabon. Mit Abschluss des Erwerbs per 30. August entstand mit ALANTRA CPA das europaweit führende Beratungsunternehmen für die Bewertung, Strukturierung und Veräußerung notleidender Kredite, mit dem Alantra als weltweit tätiges Investment Banking- und Asset Management-Unternehmen seine Positionierung weiter stärkt.

Über Alantra

Alantra ist ein weltweit tätiges Investment Banking- und Asset Management-Unternehmen mit Fokus auf das Mid-Market-Segment und Büros in Europa, den USA, Asien und Lateinamerika.

Der Bereich Investment Banking bietet mit über 280 Experten unabhängige Beratung in den Bereichen M&A, Unternehmensfinanzierungen, Kreditportfolios und Kapitalmarkttransaktionen.

Der Bereich Asset Management umfasst ein Team von mehr als 80 Experten und verwaltet ein Anlagevermögen von rund vier Milliarden Euro in den Asset-Klassen Private Equity, aktive Fonds, Private Debt, Immobilien und Wealth Management.

www.alantra.com


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!


You must be logged in to post a comment Login