Alantra steigert Erträge 2018 um 47,6% auf 200,9 Mio. € und Gewinn um 15,6% auf 35,0 Mio. €

By on März 1, 2019
  • Investitionen in den Ausbau der Investmentbanking-, Asset- und Wealth- Management-Teams sowie weitere Internationalisierung
  • Rekordjahr im Investmentbanking mit über 200 Transaktionen weltweit, davon mehr als 30 im DACH-Raum, und Top-Rankings bei Mergermarket und Dealogic
  • Überaus erfolgreiches Jahr für das deutsche Investmentbanking-Team von Alantra mit hoher Dealaktivität und weiteren Beförderungen
  • Managing Partner Wolfram Schmerl führt die Liste der aktivsten M&A-Berater im DACH-Raum an

Alantra, das weltweit tätige Investment Banking- und Asset Management-Unternehmen mit Fokus auf das Mid-Market-Segment, hat gestern Abend seine Ergebnisse für das Finanzjahr 2018 bekannt gegeben. Die börsennotierte Partnerschaft hat ihre Erträge im vergangenen Jahr um 47,6% auf 200,9 Mio. € gesteigert. Nach Geschäftsbereichen betrug die Steigerung 47,0% im Investment Banking und 50,5% im Asset Management.

Die Betriebskosten beliefen sich auf 140,0 Mio. € (+41,3%). Der Anstieg der Aufwendungen ist zum größten Teil auf die Eingliederung neuer Teams und Aktivitäten zurückzuführen, darunter 40 Corporate Finance-Experten von Alantra UK und das neue Corporate Portfolio Advisory-Team, beide mit Sitz in London, sowie auf eine höhere variable Vergütung, die in direktem Zusammenhang mit der starken Geschäftsentwicklung steht.

Der Bilanzgewinn wuchs um +15,6% auf 35,0 Mio. €, getrieben von einem Wachstum von 16,9% im Gebührengeschäft und 39,2% aus dem Anlageportfolio.

Alantra setzt seine aktive Dividendenpolitik fort. Der Vorstand wird den Aktionären die vollständige Ausschüttung des Gewinns empfehlen und der Hauptversammlung im April 2019 eine zusätzliche Ausschüttung von 0,41 € je Aktie vorschlagen. Unter Berücksichtigung der bereits im November 2018 ausgezahlten Zwischendividende von 0,50 € je Aktie wird die Gesamtdividende damit 0,91 € je Aktie betragen.

Der Konzern verfügte zum 31. Dezember 2018 über eine solide Bilanz mit einem Eigenkapital von 202,3 Mio. € und 120,1 Mio. € an liquiden Mitteln.

Rekorde im Investmentbanking und für das deutsche Büro

Der Investmentbanking-Bereich hat mit 202 Transaktionen (+8,6%) einen neuen Rekordwert erreicht. 97 Transaktionen wurden im Bereich M&A, 55 im Bereich Portfolio Advisory, 22 im Bereich Debt Advisory, 18 im Bereich Kapitalmarkt und 10 im Bereich Strategic Advisory getätigt.

Damit rangiert das Investmentbanking von Alantra laut Mergermarket auf Platz 5 der unabhängigen M&A-Beratungen in Europa und auf Platz 7 in Deutschland (26 Transaktionen). Wolfram Schmerl, Managing Partner im Frankfurter Alantra-Büro, zeichnet sich für 10 Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von 1,7 Mrd. € verantwortlich und wurde für diese Leistung von Mergermarket als aktivster M&A-Berater in der DACH-Region ausgezeichnet.

Im Bereich Debt Advisory beriet Alantra 22 Mandate (davon 6 im DACH-Raum) und erreicht damit nach Volumen Platz 3 der Private Placement Bookrunner in Europa im Dealogic-Ranking.

Das entspricht einer Steigerung um 36% gegenüber dem Vorjahr im Bereich M&A und 20% im Debt Advisory – beides absolute Höchstwerte für das deutsche Alantra-Büro. Dieser erfolgreichen Geschäftsentwicklung trägt Alantra auch mit zwei Beförderungen im deutschen Büro Rechnung: Mit Wirkung zum 1. Januar 2019 wurden Maximilian Rohardt zum Managing Director im Bereich Debt Advisory und Juan Carlos Montoya zum Director im Bereich M&A befördert. Beide waren 2018 an herausragenden Transaktionen beteiligt: Rohardt an den Rekapitalisierungen von Dorea, Ipsen, Spandex und The Packaging Group, Montoya an der Veräußerung von Prefere Resins an Silverfleet Capital und Elix Polymers an Sinochem.

Weitere Internationalisierung des Beratungs- und Vermögensverwaltungsgeschäfts

Im Investmentbanking erweiterte die Gruppe ihre globale Beratungskapazität um ein auf den Technologie-Sektor spezialisiertes Team in San Francisco, verstärkte ihre Präsenz in China mit vier Senior Professionals, erwarb das globale Kreditportfolio-Beratungsgeschäft von KPMG UK und gründete ein Equity Capital Markets Team in Italien.

Für den Bereich Asset Management kündigte Alantra den Erwerb einer strategischen Beteiligung an Access Capital Partners an, einem führenden unabhängigen europäischen privaten Vermögensverwalter, der im Verlauf seiner 20-jährigen Geschichte ein verwaltetes Vermögen von 8,8 Mrd. € aufgebaut hat.

Im Wealth Management haben Alantra, das Management des Asset Management-Bereichs von Alantra und die Grupo Mutua den Erwerb von 50,01% des Aktienkapitals von Alantra Wealth Management durch die Grupo Mutua vereinbart.

Über Alantra
Alantra ist ein weltweit tätiges Investment Banking- und Asset Management-Unternehmen mit Fokus auf das Mid-Market-Segment und Büros in Europa, den USA, Asien und Lateinamerika.

Der Bereich Investment Banking bietet mit über 330 Experten unabhängige Beratung in den Bereichen M&A, Unternehmensfinanzierungen, Kreditportfolios und Kapitalmarkttransaktionen.

Der Bereich Asset Management verwaltet ein Anlagevermögen von rund 4,5 Milliarden Euro in den Asset-Klassen Private Equity, aktive Fonds, Private Debt, Immobilien und Wealth Management. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: www.alantra.com.

 


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!


You must be logged in to post a comment Login