Allen & Overy berät Kendrion N.V. beim Erwerb der Kuhnke AG

By on Mai 8, 2013

Allen & Overy LLP hat Kendrion N.V. mit Sitz in Ha Zeist, den Niederlanden, beim Erwerb des deutschen Maschinen- und Anlagenherstellers Kuhnke AG beraten. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Im Zusammenhang mit der Transaktion kündigte Kendrion gleichzeitig die Ausgabe von über 1,1 Millionen neuen Stammaktien an. Die hierfür notwendige Kapitalerhöhung sowie das Private Placement der neuen Kendrion-Aktien durch die Rabobank International GFM Equity Capital Markets an institutionelle Investoren wurden von Allen & Overy Amsterdam beraten.

Die Kuhnke AG entwickelt, produziert und vertreibt über verschiedene Einzelgesellschaften kundenspezifische Produkte wie Elektronik-, Magnettechnik- und Pneumatikkomponenten sowie Dienstleistungen für die Automobilindustrie, den Maschinenbau und die Medizintechnik. Das Unternehmen erwirtschaftete 2012 einen Umsatz von 110 Millionen Euro und beschäftigt rund 1.100 Mitarbeiter, verteilt auf die Standorte Malente (Deutschland), Sibiu (Rumänien) und mehrere ausländische Vertriebsgesellschaften. Hauptsitz des Unternehmens ist Malente, Schleswig-Holstein.

Kendrion N.V., gelistet an der NYSE Euronext Amsterdam, ist ein Anbieter von elektromagnetischen Systemen und Komponenten. Die Geschäftstätigkeit von Kendrion gliedert sich in die vier Business Units Industrial Magnetic Systems, Industrial Drive Systems, Passenger Car Systems und Commercial Vehicle Systems, die sich jeweils auf eigene Zielmärkte konzentrieren. Der Unternehmensgruppe gehören 20 Standorte in Amerika, Asien und Europa an.

Das Allen & Overy-Team bestand aus den Partnern Dr. Hans Schoneweg (Federführung), Malte-M. Holthaus (beide Corporate/M&A), Dr. Ellen Braun (Kartellrecht), Markulf Behrendt (Arbeitsrecht, alle Hamburg), Counsel Dr. Bettina Enderle (Öffentliches Recht, Frankfurt), den Senior Associates Dr. Dorothea Tachezy (Corporate/M&A, München), Dr. René Galle (Kartellrecht, Hamburg), Dr. Sten Frenzel (Corporate/M&A), Dr. Fabian Ziegenaus (IP, beide München), Dr. Alexander Rehs (Öffentliches Recht, Frankfurt), Dr. Jonas Wittgens (Kapitalmarktrecht, Hamburg) sowie den Associates Dr. Julien Zazoff, Michael Knott (beide Immobilienrecht), Dr. Nadine Lilienthal (Arbeitsrecht), Vera Thiemann (Kartellrecht, alle Hamburg), Miray Kavruk (IP, Düsseldorf) und Dr. Thorsten Thaysen (Öffentliches Recht, Frankfurt).

Die Kapitalerhöhung und das Private Placement wurden von Allen & Overy Amsterdam unter Federführung von Partner Tim Stevens beraten.

Außerdem waren Allen & Overy-Teams aus Frankreich, USA, Rumänien, Italien und Spanien eingebunden. In Schweden, Österreich und Mexiko arbeiteten die Teams zudem eng mit Allen & Overy „Best Friends“-Kanzleien zusammen.

www.allenovery.de


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!