APEX Digital Health Fonds erreicht erstes Closing nach nur sechs Wochen und investiert in Pathologie Start-Up aus Hamburg

  • Nach nur sechs Wochen bereits ein Viertel des Zielvolumens erreicht
  • Hamburger AI Softwareentwickler MindPeak ist erstes Investment
  • Europaweite Zulassung erfolgt

Die europäische Venture-Capital-Gesellschaft APEX Ventures mit Sitz in Frankfurt und Wien hat bereits ein Viertel des geplanten Zielvolumens für ihren zweiten Fonds, den APEX Digital Health, eingesammelt. Aufgrund der großen Nachfrage von Investoren wurde die Schwelle für dieses „Friends&Family Closing“ verdoppelt. Die institutionellen Investoren zum Start des Fonds kommen größtenteils aus Deutschland. Die Freigabe durch die Finanzmarkaufsicht Österreich unter der EuVECA (European Venture Capital Fund Regulation) Direktive erfolgte Anfang November.

APEX Digital Health investiert in vielversprechende europäische Start-Ups und junge Unternehmen, die innovative Technologien und Anwendungen für den Gesundheitsbereich entwickeln. „Unsere Dealflow Pipeline ist bereits prall gefüllt. Es gibt etliche vielversprechende Deep-Tech-Unternehmen, die sich für eine Beteiligung anbieten – gerade in der DACH Region,“ so Dr. Gordon Euller, APEX Partner Digital Health. „Dabei sind wir keine reinen Kapitalgeber, sondern bringen auch unsere eigene medizinische und unternehmerische Erfahrung mit. Außerdem unterstützen wir als Company Builder junge Unternehmen dabei, sich zu globalisieren und ihre Lösungen auch kommerziell erfolgreich auf den Markt zu bringen.“

Mit seinem ersten Investment beteiligt sich der APEX Digital Health an MindPeak, einem aufstrebenden Hamburger AI-Softwareentwickler im Bereich der Pathologie. „Erfolgreiche Start-Ups können sich ihre Investoren oft aussuchen. Darum freuen wir uns besonders, dass sich das Management für uns entschieden hat,“ betont Dr. Euller. „Mit seinen innovativen Lösungen und bereits in der Routine erfolgreich etablierten Algorithmen hat das Unternehmen einen gewissen Wettbewerbsvorsprung in der Branche. Damit passt MindPeak perfekt zu unserer Investmentstrategie.“

MindPeak entwickelt Software zur Bildanalyse mithilfe von künstlicher Intelligenz im medizinischen Bereich und unterstützt Pathologen bei der Digitalisierung und Automatisierung ihrer Arbeitsabläufe. Die Produkte dienen der automatisierten Erkennung von Tumoren und pathologischem Gewebe für den Routineeinsatz in Krankenhäusern, Praxen und Labors.

Regulatorik unterstützt Digital Health Investments

Regulatorische Neuerungen stärken gerade Start-Ups aus dem Bereich Digital Health. So sieht das kürzlich im Bundestag beschlossene Digitale-Versorgungs-Gesetz (DVG) in Deutschland vor, dass gesetzliche Krankenkassen die Kosten für Gesundheits-Apps, sofern diese von Ärzten verschrieben werden, für ihre Versicherten übernehmen. Bis zu zwei Prozent ihrer Finanzreserven darf eine Krankenkasse gemäß dem neuen Gesetz in Kapitalbeteiligungen für die Entwicklungsförderung anlegen. Auch die privaten Krankenkassen planen Millioneninvestitionen in digitale Gesundheitsanwendungen.

APEX Digital Health profitiert vom umfangreichen Know-how von APEX Ventures, die sich intensiv mit der digitalen Gesundheitsversorgung beschäftigt. Mit APEX One, ihrem ersten Fonds, hat die Gesellschaft bereits erfolgreich in diesen weltweit größten Wachstumsmarkt investiert. “Digitale, datengetriebene Technologien sind auch bei medizinischen Entwicklungen auf dem Vormarsch,“ sagt Andreas Riegler, Gründungspartner von APEX Ventures. „Allein der Markt für Digital Health in Europa soll bis 2025 auf rund 170 Milliarden US-Dollar wachsen. Das bietet für junge Unternehmen mit guten Ideen enorme Entwicklungschancen. Für Investoren ist es die Gelegenheit zu einer sinnvollen Anlage, weil sie dazu beitragen, die Gesundheit und damit das Leben der Menschen zu verbessern.“

Über APEX Ventures

APEX Ventures ist eine auf Technologie-Start-Ups fokussierte, europäische Venture-Capital-Gesellschaft mit Sitz in Frankfurt und Wien, die sich nicht nur als Kapitalgeber, sondern als „Company Builder“ versteht. Das Team von APEX Ventures besteht unter anderem aus den drei Gründungspartnern Andreas Riegler, Christoph Kanneberger und Stefan Haubner sowie den Mitgliedern des Advisory Boards Hermann Hauser, Peter Hagen und Rudolf Kinsky. Unterstützt werden junge Unternehmen mit einzigartigen Technologien dabei, sich weiterzuentwickeln und ihre Produkte erfolgreich auf den Markt zu bringen. Mit dem ersten Fonds, APEX One, wurde bislang erfolgreich in europäische Technologieunternehmen, u.a. aus den Bereichen KI, Insurtech, Smart Data und MedTech, investiert. In Deutschland wird APEX Ventures von ihrem strategischen Gesellschafter, dem Asset Manager QC Partners, unterstützt.

www.apex.ventures