apoBank finanziert Generika-Spezialisten

Die MIP Pharma Unternehmensgruppe („MIP Pharma“) produziert und vertreibt verschreibungspflichtige Generika, insbesondere Antibiotika, rezeptfreie Arzneimittel sowie Medizinprodukte. Ihre vertrieblichen Schwerpunkte sind das Klinikgeschäft, ausgewählte Facharztgruppen sowie Zahnärzte. Die Produkte werden größtenteils im Inland in zwei eigenen Produktionsstandorten im Saarland gefertigt. Mit ca. 400 Arzneimittelzulassungen und rund 250 Mitarbeitern erzielte MIP Pharma im letzten Geschäftsjahr einen Umsatz von mehr als 40 Mio. Euro in 19 Ländern.

Zur Fortsetzung des weiteren Wachstumskurses der MIP Pharma hat die capiton AG („capiton“) die Unternehmensgruppe übernommen. capiton ist auf mittelständische Unternehmen in Deutschland spezialisiert und setzt bei seinen Investments auf langfristig solide Unternehmenskonzepte. Mit der Übernahme soll u.a. eine Optimierung der deutschen Produktionskapazitäten sowie die Stärkung des nationalen und internationalen Vertriebs vorangetrieben werden.

Als Sole Mandated Lead Arranger stellt die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank) für die Akquisition eine assetbasierte Investitions- und Betriebsmittelfinanzierung bereit. Zudem unterstützt sie das Unternehmen zukünftig mit Servicedienstleistungen für das operative Tagesgeschäft. Christoph Neff, Leiter Corporate Finance der apoBank: „Wir freuen uns, die Weiterentwicklung der Unternehmensziele im Gesundheitsmarkt mit unserer Branchenexpertise und der für diesen Markt erforderlichen, flexiblen Finanzierungsstruktur unterstützen zu können.“ Über die Höhe der Finanzierung wurde Stillschweigen vereinbart.

(Quelle)

___________________________

HINWEIS: In unserer Datenbank sind über 35.000 Transaktionen seit 2005 erfasst. Wir übernehmen gerne für Sie eine Recherche oder erwerben Sie doch einfach die komplette Datenliste als Excel-Tabelle. Weitere Informationen unter Transaktions-Datenbank.

___________________________