Ardian beteiligt sich an Automobilzulieferer Weber Automotive

By on Oktober 7, 2016

Weltweit führendes Unternehmen der Fahrzeugzulieferindustrie plant mit Unterstützung von Ardian Internationalisierung und weitere Stärkung der Marktposition

Die Investmentgesellschaft Ardian erwirbt eine Mehrheitsbeteiligung an der Weber Automotive GmbH, einem weltweit führenden Unternehmen der Fahrzeugzulieferindustrie im Bereich der Komplettbearbeitung von komplexen Antriebskomponenten. Im Rahmen der Transaktion wird eine Kapitalerhöhung durchgeführt, die sowohl von Ardian als auch der Gründerfamilie gezeichnet wird und die dem Unternehmen umfangreiche Finanzmittel für das weitere Wachstum zur Verfügung stellt. Die Gründerfamilie Weber wird signifikant am Unternehmen beteiligt bleiben und zusammen mit dem bestehenden Management die weitere Entwicklung des Unternehmens mit vorantreiben. Die Beteiligung an Weber Automotive ist bereits das dritte Investment aus dem mit € 4,5 Milliarden ausgestatteten Ardian LBO Fund VI. Über die Details der Transaktion haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Der Abschluss der Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden.

Das 1969 mit Sitz in Markdorf am Bodensee gegründete Unternehmen bearbeitet mit mehr als 1.300 Mitarbeitern an sechs Standorten in Deutschland, den USA und Ungarn im Auftrag namhafter Hersteller Antriebskomponenten für Pkw, Nutzfahrzeuge und Freizeitmobile. Dabei liegt der Fokus von Weber Automotive auf der Bearbeitung von Motor- und Getriebekomponenten und der Montage kompletter Systeme. Dazu zählen vor allem Motorblöcke und Zylinderköpfe sowie verschiedene Getriebegehäuse und Gehäuseteile. Seit 2011 hat das Unternehmen seinen Umsatz von € 74 Millionen auf € 306 Millionen im Jahr 2015 mehr als vervierfacht. Unter Pro-forma-Berücksichtigung der Umsätze der Ende 2015 abgeschlossenen Akquisition der SaarOTEC lagen die Umsätze von Weber Automotive im Geschäftsjahr 2015 bei € 367 Millionen. Für das Jahr 2016 erwartet Weber Automotive eine Fortsetzung des Wachstumskurses.

Grundlage für das starke und profitable Wachstum war die Entwicklung des Unternehmens vom Komponenten- zum Systemlieferanten der Fahrzeugindustrie. Während Weber Automotive früher einzelne Bauteile an seine Kundengruppen lieferte, bearbeitet das Unternehmen heute vor allem Motor- und Getriebekomponenten und montiert komplette Systeme. Darüber hinaus unterstützt Weber Automotive seine Kunden bei Bedarf mit viel Erfahrung und Know-how beispielsweise in der Entwicklung und Design einzelner Bauteile und Systeme. Heute steht Weber Automotive für Innovation, Systemkompetenz und eine ausgeprägte 0-Fehler-Qualität. Die Unternehmensstrategie ist auf langfristiges Wachstum mit den weltweit größten und bedeutendsten Automobil- und Nutzfahrzeugherstellern sowie Zulieferern ausgerichtet.

Mit Unterstützung von Ardian als internationalem und kapitalstarkem Partner plant das Management die führende Position von Weber Automotive als Zulieferer der Fahrzeugindustrie auszubauen, die Investitionen in innovative Entwicklungs-, Bearbeitungs- und Fertigungstechnologien zu erhöhen, die Produktionskapazität des Unternehmens insbesondere in Deutschland, den USA und Asien zu erweitern sowie die internationale Präsenz des Unternehmens sowohl organisch als auch durch Zukäufe auszuweiten. Über die Wachstumsimpulse hinaus steht die Transaktion im Zeichen der Kontinuität: die Gründerfamilie Weber hält neben der Beteiligung an der Weber Automotive das alleinige Eigentum an den Betriebsimmobilien und verpachtet diese langfristig an Weber Automotive. Darüber hinaus wird die Familie Weber im Beirat vertreten sein und die langjährige Geschäftsführung mit CEO Daniel Weber, COO Christian Weber und CFO Sven Hattwig bleibt weiterhin an Bord.

Daniel Weber, Geschäftsführer von Weber Automotive, sagte: „Für uns war es wichtig, einen langfristig orientierten und verantwortungsvollen Beteiligungspartner mit umfassender Automotive-Erfahrung zu finden, mit dem wir unsere Wachstumsmöglichkeiten in unseren Zielmärkten noch besser nutzen können. Ardian hat uns mit seiner Internationalität und einem leistungsfähigen Netzwerk stark beeindruckt. In Verbindung mit der Kapitalstärke von Ardian wollen wir diese Kompetenzen gemeinsam zum langfristigen Erfolg unseres Unternehmens und damit zum Wohle unserer Kunden und Mitarbeiter einsetzen. Als Familie bleiben wir weiterhin stark engagiert und sind von der zukünftigen positiven Entwicklung des Unternehmens überzeugt. Mit Ardian an unserer Seite werden wir unseren Wachstumskurs auf Basis einer signifikant gestärkten Eigenkapitalbasis fortsetzen und als verlässlicher Partner unserer Kunden, Mitarbeiter und Lieferanten weiter in unsere Internationalisierung und unsere marktführenden Technologien investieren.“

Wolfgang Pietzsch, Managing Director im Midcap-Buyout-Team von Ardian in Frankfurt, ergänzte: „Weber Automotive ist ein hervorragend positioniertes Unternehmen in einem hochdynamischen Marktsegment und verfügt über ein langjährig erfahrenes Management-Team, das das Unternehmen in den zurückliegenden Jahren erfolgreich vom Komponenten- zum Systemlieferanten transformiert hat. Die führende Prozesstechnologie des Unternehmens kommt in den exklusivsten Modellen namhafter Automobilhersteller zum Einsatz. Durch die neue strategische Aufstellung bieten sich dem Unternehmen sowohl in nationalen als auch internationalen Märkten in Europa, den USA und Asien bedeutende Wachstumsperspektiven, die wir gemeinsam mit dem Management und mit Unterstützung unserer internationalen Plattform umsetzen wollen. Wir freuen uns, dass die Familie Weber uns als Partner ausgewählt hat.“

 

Über Weber Automotive

Weber Automotive, 1969 von Albert Weber gegründet, zählt heute zu den technologisch führenden Unternehmen der globalen Fahrzeugzulieferindustrie. Das Unternehmen wird von Daniel Weber (CEO), Christian Weber (COO), den beiden Söhnen Albert Webers, und Sven Hattwig (CFO) geführt. Weber Automotive fertigt Antriebskomponenten für Pkw, Nutzfahrzeuge und Freizeitmobile. Dabei liegt der Fokus auf der Bearbeitung von komplexen Motor- und Getriebekomponenten und der Montage kompletter Systeme.

Weber Automotive hat heute mit über 1.300 qualifizierten und hochmotivierten Mitarbeitern sechs Produktionsstandorte in Deutschland, USA und Ungarn.

www.weber-automotive.com

Über ARDIAN  

Ardian wurde 1996 von Dominique Senequier gegründet, die das Unternehmen auch heute noch führt. Als unabhängige Investmentgesellschaft verwaltet Ardian für seine Investoren aus Europa, Nordamerika und Asien aktuell Vermögenswerte in Höhe von rund US$ 55 Milliarden. Das Unternehmen fördert weltweit unternehmerisches Wachstum und schafft damit nachhaltig attraktive Renditen für seine Investoren. Ardian ist an den drei Leitgedanken Exzellenz, Loyalität und Unternehmertum ausgerichtet und befindet sich mehrheitlich im Besitz seiner Mitarbeiter.

Ardian verfügt über ein globales Netzwerk mit rund 430 Mitarbeitern in zwölf Büros in Frankfurt, Jersey, London, Luxemburg, Madrid, Mailand, New York, Paris, Peking, San Francisco, Singapur und Zürich. Für seine 490 Investoren bietet Ardian eine große Bandbreite alternativer Anlageklassen: Ardian Direct Funds (Beteiligungsfonds: Ardian Mid Cap Buyout, Ardian Expansion, Ardian Growth und Ardian Co-Investment), Ardian Funds of Funds (Dachfonds: primary, early secondary, secondary), Ardian Infrastructure, Ardian Private Debt (alternative Finanzierungen), Ardian Real Estate und Ardian Mandates.

www.ardian.com

 

BERATER DER TRANSAKTION
Ardian Team: Wolfgang Pietzsch, Béatrice Beitmann, Christof Naményi, Gunnar Chrestin, Matthias Straessle

Financial: Ernst & Young (Stefan Ostheim)

Commercial: Berylls Strategy Advisors (Jan Dannenberg)

Legal:  Willkie Farr & Gallagher (Mario Schmidt, Maximilian Schwab, Christina Mann)

Tax:  Ernst & Young (Michael Kunz)

Insurance: Willis Towers Watson (Jürgen Reinschmidt)

Environmental: Golder Associates (Gerold Siegfanz)

M&A (Sell Side): IPONTIX Equity Consultants (Elmar Jakob, Manuel Knaus, Maximilian Haakh)

Legal (Sell Side): Paul Hastings (Christopher Wolff, Christian Mock, Jan Gernoth)

Commercial (Sell Side): Helbling (Stefan Huber, Thilo Herbertz)


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!


You must be logged in to post a comment Login