Ashurst berät Berenberg bei Kapitalerhöhung der SNP Schneider-Neureither & Partner AG

By on Juli 12, 2017

Ashurst hat die Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg) bei der erfolgreichen Kapitalerhöhung der SNP Schneider-Neureither & Partner AG (SNP) mit einem Bruttoemissionserlös von EUR 18,74 Mio. beraten. Der Nettoemissionserlös aus der Transaktion soll vor allem zur Finanzierung der Akquisitionen dreier südamerikanischer SAP Beratungsunternehmen eingesetzt werden. Die verbleibenden Erlöse beabsichtigt das IT-Unternehmen für weiteres organisches und anorganisches Wachstum zu verwenden.

Die Erhöhung des Grundkapitals erfolgte gegen Bareinlage und unter teilweiser Ausnutzung des bestehenden genehmigten Kapitals. Das Bezugsrecht der Aktionäre war ausgeschlossen. Die 497.677 neuen, auf den Inhaber lautenden Stückaktien wurden ausschließlich an institutionelle Investoren, unter anderem an so genannte qualified institutional buyers nach Rule 144A des U.S. Securities Act von 1933, im Rahmen einer Privatplatzierung mittels eines beschleunigten Platzierungsverfahrens (Accelerated Bookbuilding) zu einem Preis von EUR 37,65 je Aktie platziert.

Das Ashurst-Team stand unter der Federführung des Corporate-Finance-Partners Matthias von Oppen. Unterstützt wurde er von Senior Associate Dr. Ian M. Maywald (Corporate Finance, Frankfurt) und Senior Associate Jeffrey Johnsson (US Securities Law, London).

Ashurst begleitet Berenberg regelmäßig im Zusammenhang mit Corporate-Finance-Themen.

SNP unterstützt Unternehmen dabei, ihre IT-Landschaften an neue Rahmenbedingungen anzupassen. 2016 erzielte das Unternehmen mit weltweit über 1.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 81 Millionen Euro. Die SNP-Aktien sind im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

www.ashurst.com


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!