Ashurst berät HIH beim Erwerb eines Siemens-Logistikzentrums und der Philips-Zentrale

By on Mai 22, 2014

Ashurst hat die HIH Hamburgische Immobilien Handlung GmbH (HIH) beim Erwerb der im Bau befindlichen Philips Deutschlandzentrale in Hamburg sowie eines jüngst fertiggestellten Logistikzentrums für Siemens in Krefeld beraten. HIH tätigte den Kauf im Auftrag eines institutionellen Investors. Verkäuferin beider Immobilien ist die Hamburger Immobilienentwicklerin ECE.
Die Philips Deutschlandzentrale entsteht bis zum Herbst 2015 in Hamburg-Fuhlsbüttel. Auf dem 65.000 qm großen Areal soll mit dem Neubau ein Philips-Campus entstehen, an dem alle Hamburger Mitarbeiter des Konzerns tätig sein werden. Das Siemens-Logistikzentrum umfasst zwei Hallen mit 31.300 qm Gesamtmietfläche sowie ein 1.100 qm großes Büro- und Sozialgebäude. Siemens wird das Objekt als Zentrallager für das benachbarte Stammwerk nutzen. Beide Immobilien werden von einer geschlossenen Investmentkommanditgesellschaft gehalten, die von der HIH Global Invest (HGI) strukturiert und initiiert wurde.
Ashurst beriet unter der Federführung der Immobilienrechtspartnerin Dr. Liane Muschter. Ihr Team umfasste Senior Associate Dr. Hendrik Theismann sowie die Associates Hannes Riedel und Vivien Jöst (alle Immobilienrecht, Frankfurt). Steuerliche Aspekte des Erwerbs deckten Partner Heiko Penndorf und Senior Associate Felix Krüger (beide Frankfurt) ab. Zum Kartellrecht beriet Senior Associate Maria Held aus dem Münchner Büro.
Die Verkäuferin wurde durch ihr Inhouse-Team (Tanja Haiber und Dr. Marc Schäfer) sowie White & Case Hamburg (Dr. Florian Sander) beraten.

www.ashurst.com


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!