Ashurst berät IKB und andere Banken bei der Finanzierung des Schmuckanbieters Amor

By on Juni 30, 2014

Ashurst hat ein von der IKB Deutsche Industriebank AG und der Commerzbank Aktiengesellschaft geführtes Bankenkonsortium bei der Einrichtung zweier neuer Kreditlinien für die deutsche Schmuckhandelsgruppe Amor beraten. Diese sollen, unter anderem, zur Rückführung anderweitiger Verbindlichkeiten der Gruppe verwendet werden.
Neben der IKB und der Commerzbank umfasste das Kreditgeberkonsortium die Norddeutsche Landesbank Luxembourg S.A., BHF-BANK Aktiengesellschaft, WGZ BANK AG Westdeutsche Genossenschafts-Zentralbank, KBC Bank Deutschland AG und Raiffeisen Bank International AG.
Ashurst beriet unter Federführung der Frankfurter Finance-Partnerin Anne Grewlich. Sie wurde unterstützt von Partner Dr. Tom Beckerhoff, Associate Michael Schuhmacher und Transaction Manager Dominique Blaurock.
Die Amor-Gruppe hatte Clifford Chance mit Partnerin Alexandra Hagelüken und Associate Matthias Töke mandatiert.
Ashurst ist eine langjährige Beraterin der IKB. Bereits im Dezember 2010 hatte die Kanzlei die Bank bei der Finanzierung der Akquisition der Amor-Gruppe durch den Finanzinvestor 3i begleitet. Auch damals wurde das Ashurst-Team von Partnerin Anne Grewlich geleitet.

www.ashurst.com


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!