Ashurst berät MTG/MTGx bei der Akquisition einer Beteiligung in InnoGames und steigt in den milliardenschweren Online Gaming-Sektor ein

By on Oktober 20, 2016

ashurst-logo

Ashurst hat die mit Hauptsitz in Schweden ansässige internationale Mediengruppe MTG (Modern Times Group) und deren Tochtergesellschaft MTGx beim Erwerb von 35 Prozent der Anteile an InnoGames, einem führenden globalen Online-Spiele-Entwickler, von dem ehemaligen Investor Eight Roads Ventures und den Unternehmensgründern beraten. Die Partnerschaft ist Teil der digitalen Strategie von MTG, in relevante und skalierbare digitale Inhalte und Communities zu investieren. Das Investment bildet die dritte Säule im Digital Entertainment Segment für MTG mit starken Verbindungen zu den bereits existierenden Marken in den Bereichen eSports und Multi-Plattform-Netzwerke. Die Transaktion unterliegt der Zustimmung der deutschen und österreichischen Kartellbehörden.

Der Transaktion liegt eine Unternehmensbewertung (100 Prozent) von InnoGames in Höhe von 260 Millionen Euro zugrunde. MTG hat die Option, weitere 16 Prozent des Unternehmens zum selben Unternehmenswert bis Ende September 2017 zu erwerben, sowie Optionen auf weitere Anteile in den kommenden Jahren.

InnoGames gehört zu den weltweit führenden Entwicklern und Publishern von Onlinespielen. Das Unternehmen steigerte seinen Umsatz in 2015 auf über 100 Millionen Euro und hat mehr als 150 Millionen registrierte Spieler aus aller Welt. An den Standorten in Hamburg und Düsseldorf arbeiten zurzeit über 400 Mitarbeiter aus mehr als 30 Ländern. Mit den Onlinespielen Tribal Wars, Grepolis und Forge of Empires konnte InnoGames beachtliche Erfolge erzielen.

Das deutsche Ashurst Team wurde von Corporate Partner Matthias von Oppen und Counsel Dr. Philip Cavaillès geleitet (Federführung, beide Corporate/M&A, Frankfurt). Das Team umfasste die Senior Associates Dr. Ian Maywald und Jan Kupfer, Associate Markus Hiebel und Paralegal Carsten Felsch (alle Corporate/Commercial Frankfurt). Des Weiteren berieten Partner Dr. Andreas Mauroschat sowie die Senior Associates Dr. Marius Fritzsche und Juditha von der Heydt (alle Employment und Data Protection, Frankfurt). Partner Dr. Martin Bünning deckte die steuerrechtlichen Aspekte der Transaktion ab, wohingegen Counsel Dr. Anna-Katharina Lohbeck zum IT-Recht beriet (beide Frankfurt). Wettbewerbsrechtliche Themen wurden durch Partnerin Ute Zinsmeister, Senior Associate Dr. Maria Held und Associate Franziska Sauer abgedeckt (alle München). Senior Associate Michael Mehler und Associate Daniela Kowalsky (beide Real Estate, Frankfurt) unterstützten bei immobilienrechtlichen Fragestellungen.

Die schwedische Kanzlei Hamilton koordinierte die Transaktion als Transaction Counsel. Die Federführung hatte Partner und Head of M&A Pontus Bergsten.

In 2015 beriet Ashurst MTG beim Erwerb von 74 % der Anteile an Turtle Entertainment, dem weltweit größten eSport-Unternehmen.

www.ashurst.com


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!