Aufbau von Financial Services Tax in Frankfurt: Marco Brinkmann wechselt von KPMG zu Ebner Stolz

  • Frankfurter Standort von Ebner Stolz baut steuerliche Beratung im Bereich Financial Services weiter aus
  • Brinkmann ist Spezialist in allen relevanten steuerlichen Fragestellungen der Branche
  • Konsequenter Ausbau der Financial Services Beratung über alle Disziplinen

Ab 1. April 2020 setzt Ebner Stolz am Frankfurter Standort mit Marco Brinkmann (48) auf die fokussierte Steuerberatung der Finanzindustrie. Brinkmann war zuletzt bei KPMG und davor bei EY in der finanzsteuerlichen Beratung tätig.

Der Experte ist spezialisiert auf die Beratung der Finanzindustrie in allen relevanten steuerlichen Fragestellungen. Sein Tätigkeitsgebiet beinhaltet die umfassende steuerliche Beratung von Kreditinstituten, Kapitalverwaltungsgesellschaften, Fonds-Administratoren, Verwahrstellen, Finanzdienstleistern, regulierten und unregulierten Kapitalanlagevehikeln, Private Equity sowie institutionellen Investoren wie Versicherungsunternehmen in Bezug auf die Besteuerung von Finanzinstrumenten und Investmentfonds, das Erstellen von Steuerreports, dem Einbehalt von Kapitalertragsteuer sowie ausländischen Quellensteuern. Daneben berät er die Finanzindustrie zu bilanzsteuerlichen sowie umsatzsteuerlichen Fragestellungen und übernimmt die Tax Compliance.

„Über die letzten Jahre haben wir unser Beratungsspektrum im Bereich Financial Services mit dem Hinzugewinn der Herren Andreas Serafin, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater in Frankfurt, Marc Lilienthal, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater in Köln und Dr. Ludger C. Verfürth LL.M., Rechtsanwalt in Hamburg über alle Disziplinen hinweg bundesweit aufgebaut. Wir freuen uns sehr, unser Beratungsspektrum in Frankfurt nun mit einem ausgewiesenen Experten für die steuerliche Beratung dieser Branche weiter ergänzen zu können“, sagt Lorenz Muschal, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Partner bei Ebner Stolz in Stuttgart.

„Mit dem Hinzugewinn von Marco Brinkmann setzten wir auch den Expansionskurs unseres Frankfurter Büros fort und tragen gleichzeitig der Bedeutung des Standorts Frankfurt für die Finanzindustrie angemessen Rechnung“ ergänzt Marcus Grzanna, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Partner bei Ebner Stolz in Frankfurt.

Bei Ebner Stolz sind an allen 14 Standorten mehr als 80 Berater im Bereich Financial Services tätig. Neben dem deutlich wachsenden Bereich der gesetzlichen Abschlussprüfung und prüfungsnahen Beratung war Ebner Stolz zuletzt verstärkt mit interdisziplinären Beratungsteams im Rahmen der Gründung von Instituten und der Begleitung komplexer Unternehmenstransaktionen im Finanzsektor beteiligt.