AURELIUS übernimmt Renewable Power Systems und den Unternehmensbereich Schutzrelais der in den USA ansässigen Woodward, Inc.

  • Hersteller von Frequenzumrichtern und Aftermarket-Komponenten für Windenergieanlagen sowie Mittel- und Hochspannungs-Schutzrelais für industrielle Anwendungen
  • Ein weiteres Beispiel für die Kompetenz von AURELIUS im Bereich komplexer Carve-Out-Transaktionen

Die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA („AURELIUS“) gab heute die Unterzeichnung eines Vertrags über den Kauf des Unternehmensbereichs Renewable Power Systems („RPS“) und des Unternehmensbereichs Schutzrelais mit Sitz in Kempen (Deutschland) von der Woodward, Inc. bekannt. Die beiden Unternehmensbereiche erwirtschafteten mit insgesamt ca. 410 Mitarbeitern im Geschäftsjahr 2019 einen Gesamtumsatz von rund 80 Mio. USD. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt üblicher Vollzugsbedingungen einschließlich kartellrechtlicher Genehmigungen und soll voraussichtlich in den nächsten Monaten vollzogen werden.

RPS stellt an den Fertigungsstandorten Kempen (Deutschland) und Krakau (Polen) Frequenzumrichter und andere Schlüsselkomponenten für Windenergieanlagen her und ist darüber hinaus im Aftermarket-Bereich für Frequenzumrichter aktiv, vertreibt Ersatzteile für den vorhandenen Anlagenbestand und erbringt über seine weltweite Aftermarket-Organisation Serviceleistungen aus Wartungsverträgen, führt Schulungen für Wartungspersonal durch und liefert Hardware und Software-Upgrades. Schutzrelais und Anlagenkomponenten für die Überwachung elektrischer Parameter sind ebenfalls Bestandteil der Geschäftstätigkeit.

„Nach unserer Überzeugung lassen sich die Möglichkeiten zur Stärkung der Profitabilität und zur Rückkehr auf einen Wachstumskurs am besten in den Händen eines Eigentümers verwirklichen, der die Wettbewerbsposition von RPS durch eine stärkere Fokussierung konsequent ausbaut“, betont Tom Gendron, Chairman und Chief Executive Officer von Woodward. „Angesichts der Bandbreite anderer Investitions- und Wachstumschancen, die sich Woodward eröffnen, ist AURELIUS für diese anspruchsvolle Aufgabe besser aufgestellt.“

Diese Transaktion ist ein weiteres Beispiel für die Kompetenz von AURELIUS im Bereich komplexer Veräußerungsprozesse. AURELIUS wird RPS und den Unternehmensbereich Schutzrelais in den nächsten Monaten aus der Unternehmensstruktur von Woodward herauslösen und als eigenständige Unternehmen positionieren. Diese Unternehmensbereiche bieten beträchtliches Optimierungspotenzial im operativen Bereich, das mit Unterstützung der AURELIUS-Taskforce realisiert werden kann. Darüber hinaus können die beiden Unternehmensbereiche durch die Erweiterung des eigenen Produktangebots Wachstumspotenziale erschließen.

Gert Purkert, Vorstand von AURELIUS, erläutert hierzu: „Sowohl RPS als auch der Unternehmensbereich Schutzrelais bilden ein starkes Fundament für das Geschäft auf Wachstumsmärkten. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit dem Team einen reibungslosen Übergang zu sichern und diese Unternehmensbereiche als eigenständige Anbieter zu positionieren. Der steigende Energiebedarf und das Wachstum im Bereich der Erneuerbaren Energien eröffnen gute Wachstumschancen und Zukunftsperspektiven.“

AURELIUS wurde von Noerr rechtlich beraten.

www.aureliusinvest.de