AURELIUS vollzieht Übernahme von Armstrong Ceiling Solutions von Knauf

AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA gab den Vollzug der Übernahme von Armstrong Ceiling Solutions, der Armstrong-Geschäftsbereiche Mineralfaserplatten und Unterkonstruktionssysteme für modulare Zwischendecken in Deutschland, Estland, Großbritannien, Irland, Italien, Lettland, Litauen, Österreich, Portugal, Spanien und der Türkei (zusammen: die Armstrong Ceiling Solutions-Märkte), von der Knauf International GmbH („Knauf“) bekannt.

Im August 2019 schloss AURELIUS eine Vereinbarung über den Erwerb des Geschäftsbereichs, der zwei Fertigungsstandorte im Nordosten Englands und drei Vertriebszentren in Großbritannien, Deutschland und Spanien sowie operative und Vertriebsstandorte in elf Ländern umfasst. Armstrong Ceiling Solutions präsentiert sich zum Zeitpunkt des Vollzugs der Transaktion als kraftvoller, eigenständiger und ertragsstarker Akteur mit mehr als 260 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und einem sehr erfahrenen und engagierten Managementteam.

Die Transaktion erfolgte im Nachgang zur Zustimmung von Knauf zur Übernahme der Geschäftsbereiche der Armstrong World Industries Inc. („AWI“) im EMEA-Wirtschaftsraum („Armstrong EMEA“) und zu der Knauf von der Europäischen Kommission rückwirkend auferlegten Verpflichtung, Teile des Geschäftsbereichs zu veräußern, damit der Wettbewerb im Bereich der Herstellung und Lieferung von Mineralfaserplatten und Unterkonstruktionssystemen für modulare Zwischendecken in verschiedenen Märkten erhalten bleibt. Um die Transaktion vollziehen zu können, erhielt Knauf die Auflage, den Geschäftsbereich Mineralfaserplatten und Unterkonstruktionssysteme in den Armstrong Ceiling Solutions-Märkten abzuspalten und das daraus entstehende eigenständige Unternehmen anschließend an einen Dritterwerber zu veräußern. Der Verkauf bestimmter Tochtergesellschaften – der AWI-Geschäftsbereiche für den EMEA-Wirtschaftraum und den Pazifikgürtel – durch AWI an Knauf wurde am 30. September 2019 vollzogen.

Nach einer komplexen Carveout-Transaktion wird AURELIUS ein umfangreiches, mehrjähriges Investitionsprogramm einleiten, mit dem die technische Ausstattung und Auslegung der Produktionsstätten sowohl für Mineralfaserplatten als auch für Deckenunterkonstruktionssysteme substanziell verbessert werden soll, so dass alle Platten und Systeme, die dieser Geschäftsbereich in den bedienten geografischen Märkten vertreibt, an beiden Standorten im eigenen Haus hergestellt werden können. Aurelius wird zukünftig außerdem eng mit dem Armstrong-Managementteam zusammenarbeiten, um die Wachstumschancen in sämtlichen Bereichen des Baus von Nichtwohngebäuden auszuschöpfen.

Fritz Seemann, Vorstand von AURELIUS, nimmt dazu wie folgt Stellung: „Wir freuen uns, dass diese Übernahme jetzt vollzogen werden konnte, und wir heißen Armstrong Ceiling Solutions in unserem Portfolio willkommen. Der Vollzug dieser Transaktion ist insofern von doppelter Bedeutung, als damit sowohl die Kompetenz von AURELIUS in der Abwicklung von Transaktionen in einem ausgesprochen anspruchsvollen Marktumfeld als auch unsere Expertise bei der Durchführung komplexer grenzüberschreitender Carveout-Transaktionen erneut unterstrichen wird. Wir freuen uns darauf, Armstrong Ceiling Solutions und dessen Managementteam in der nächsten Entwicklungsphase zu unterstützen und dabei unsere umfangreiche Erfahrung aus der Zusammenarbeit mit Fertigungsunternehmen und unsere operative Expertise einsetzen zu können, um das anhaltende Wachstum des Unternehmens flankierend zu begleiten.“

AURELIUS wurde von Eversheds Sutherland (rechtlich), Linklaters (kartellrechtlich) und KPMG (steuerlich) beraten. Knauf Ceilings wurde von PwC (Corporate Finance) und Freshfields Bruckhaus Deringer (rechtlich) beraten.