Aus N+1 wird ALANTRA

By on September 26, 2016
  • Die Investment Banking und Asset Management-Gruppe N+1 tritt künftig unter einem einheitlichen Markennamen auf und schlägt ein neues Kapitel in ihrer globalen Entwicklung auf
  • Partner aus 19 Ländern und sämtlichen Geschäftsfeldern der N+1-Gruppe vereinen unter dem Namen ALANTRA die bisherigen Marken N+1, C.W. Downer & Co., Swiss Capital, Daruma und Dinamia, die auf eine Historie von mehreren Jahrzehnten in ihren jeweiligen Märkten zurückblicken
  • Die Namensgebung ALANTRA markiert einen entscheidenden Schritt in der Entwicklung zu einer globalen, auf den Mid-Market-Bereich fokussierten Investmentbank mit 57 Partnern und 345 Professionals in 25 Büros weltweit

alantra

Die Partner von N+1 und sämtlicher in der Gruppe gebündelten Unternehmen haben entschieden, künftig weltweit unter einer neuen, einheitlichen Marke aufzutreten: ALANTRA. Dies gab das börsennotierte Unternehmen heute bekannt. Mit der Namensänderung in ALANTRA reflektiert die Gruppe ihre aktuelle Aufstellung als ein global agierendes Unternehmen mit mehr als 345 Professionals in 19 Ländern. Darüber hinaus tritt das Unternehmen – gemäß dem Motto „one firm, one brand“ – künftig weltweit einheitlich unter diesem Namen als integrierte Gruppe am Markt auf.

Santiago Eguidazu, Executive Chairman von ALANTRA, kommentierte diesen entscheidenden Schritt: “Mit ALANTRA als unserer neuen Identität unterstreichen wir unseren Willen, in eine neue Ära aufzubrechen. Ein gänzlich neuer, gemeinsamer Name unterstreicht, dass wir als integrierte Gruppe weltweit am Markt agieren. Er versinnbildlicht zudem, dass wir mit dem heutigen Tag eine neue gemeinsame Partnerschaft darstellen, der Partner aus 19 Ländern und aus den verschiedenen Geschäftsfeldern, in denen wir aktiv sind, angehören.”

Wolfram Schmerl, Managing Partner von ALANTRA in Deutschland, ergänzte: „Im März 2013 haben wir mit acht Professionals bei der Gründung unseres Frankfurter Büros den Grundstein für die erfolgreiche Präsenz von N+1 in Deutschland gelegt. Seither haben wir mit Fokus auf M&A und Debt Advisory 45 Transaktionen mit einem Gesamtwert von über 5 Milliarden Euro beraten. Nach dem Zusammenschluss mit C.W. Downer & Co. verfügen wir über ein schlagkräftiges Team von 30 Professionals vor Ort, das unseren Kunden Zugang zu einer globalen und voll integrierten Investment Bank mit Fokus auf den Mid-Market und einer ausgewiesenen Sektor-Expertise zur Verfügung stellt. ALANTRA steht ab heute für eine einzigartige unabhängige, börsennotierte Partnerschaft mit einem in Deutschland auf M&A und Debt Advisory fokussierten Dienstleistungsspektrum für Kunden mit Beratungsbedarf insbesondere bei grenzüberschreitenden Transaktionen.“

ALANTRA startet in diese neue Ära mit der Zielsetzung, präferierter Anbieter im Mid-Market für Unternehmen und Finanzinvestoren zu sein – ein Marktsegment, in dem die Partner über langjährige Erfahrung verfügen. Im Bereich Investment Banking hat das in 13 spezialisierten Industriesektoren organisierte Team seit 2013 mehr als 350 Transaktionen erfolgreich beraten.

Zu den bedeutendsten Transaktionen im Jahr 2016 gehören: die Veräußerung der 25-prozentigen Beteiligung von Roca an der Duravit AG, der Erwerb von Kimble Chase durch die DURAN Group, der Verkauf der Industriefiltersparte des MAHLE Konzerns an die US-amerikanische Filtration Group Corporation, der Erwerb der österreichischen Schur Flexibles-Gruppe durch den US-amerikanischen Finanzinvestor Lindsay Goldberg, das für CHF 511 Mio. empfohlene öffentliche Übernahme- und Umtauschangebot von AFG für Looser Holding (beides schweizerische Unternehmen), der Verkauf des italienischen Unternehmens La Fortezza an die börsennotierte schwedische ITAB-Gruppe für € 105 Mio. und das € 42 Mrd. umfassende öffentliche Übernahmeangebot für Syngenta durch ChemChina.

Im Bereich Asset Management, in dem ALANTRA mehr als € 3,2 Milliarden unter Verwaltung hat, betreut die Gruppe mehr als 80 institutionelle Kunden in fünf Asset-Klassen sowie 450 vermögende Privatkunden.

ALANTRA ist ein an der spanischen Börse notiertes Unternehmen, das auf einem Partnerschaftsmodell aufbaut. Somit verbindet das Unternehmen eine grundsolide Corporate Governance mit der Flexibilität, Autonomie und Verantwortlichkeit, die eine Partnerschaft charakterisieren. Dieses Modell hat es ermöglicht, über gezielte Akquisitionen in ausgewählten Märkten eine einzigartige Unternehmenskultur zu etablieren, die Unternehmergeist befördert, höchste Interessenkongruenz aller Stakeholder gewährleistet und eine langfristige Perspektive bietet.

www.alantra.com


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!