Axel Springer Plug & Play Accelerator und High-Tech Gründerfonds investieren in embraase/Mbaas Development Gmbh

By on Mai 20, 2014

Das Berliner Startup embraase erhält eine Finanzierung durch den HTGF und Axel Springer für seine A/B Testing und Personalisierung Plattform für Mobile Apps. Das Investment fließt in die weitere Produktentwicklung und den Aufbau des Vertriebs.

Aktuell sind bereits über 2,5 Millionen Mobile Apps auf den digitalen Vertriebs-Plattformen, den Appstores von Apple (iOS) und Google (Android) erhältlich und jeden Tag kommen bis zu 7500 weitere hinzu. Der Wettbewerbsdruck in diesem Segment ist enorm, was die Marketingkosten für Mobile Apps in die Höhe hat schnellen lassen. Hinzu kommt das nur etwa 1-2% der Nutzer zu zahlenden Kunden werden und die Fluktuation ist immens hoch.
In diesem Umfeld ist es extrem wichtig für jeden einzelnen Nutzer das passende Erlebnis zu bieten. Nur ein wirklich überzeugendes Erlebnis sorgt dafür, dass die App weiter empfohlen, dauerhaft und intensiv genutzt wird. Umso höher die Zufriedenheit des Nutzers mit der App umso höher ist die Bindung des Nutzers an die App und in Folge eine höhere Wahrscheinlichkeit an einem Nutzer auch verdienen zu können.
Um einen Nutzer dauerhaft zufrieden zu stellen, muss eine App ständig entsprechend den angepasst und verbessert werden, wobei nicht jeder Nutzer die gleichen Bedürfnisse aufweist. An diesem Punkt setzt embraase an.
Die Software-as-a-Service Lösung embraase (www.embraase.com) richtet sich an Entwickler und Publisher von Mobile Apps und ermöglicht die individuelle Optimierung mobiler Apps für unterschiedliche Nutzer-Segmente. Dazu können mit embraase ohne Appstore-Update native Inhalte ausgetauscht und angepasst werden. Der dafür normalerweise notwendige und zeitaufwändige Update-Prozess entfällt. Stattdessen landen die Anpassungen in Echtzeit in der App des Nutzers.
Optimiert und angepasst werden können mit embraase alle grafischen und UI-Elemente wie Hintergründe, Farben und Texte etc. bis hin zur individualisierung von ganzen Menü-Flows. Auch das gezielte An- oder Ausschalten kompletter Features ist mit embraase möglich, für alle Nutzer oder nur bestimmte Nutzergruppen. Konkret hat das Team hinter embraase zwei Anwendungsgebiete identifiziert, die zunächst im Mittelpunkt stehen: A/B Testing, also die datengestützte Optimierung von Inhalten durch den zeitgleichen Test mehrerer Varianten direkt am Nutzer und Personalisierung, die gezielte Versorgung unterschiedlicher Nutzergruppen mit individuell angepassten Inhalten. Bereits im Februar konnte das Berliner Unternehmen eine Finanzierungsrunde durch den High-Tech Gründerfonds und Axel Springer erfolgreich abschließen.
“Die Themen Testing und Conversion Optimierung sind praktisch für jede Mobile App relevant. Wir erwarten, dass sich eine Lösung wie embraase genauso rasant durchsetzen wird wie es bei vergleichbaren Produkten im Web-Umfeld zu beobachten war. Das Gründer-Team vereint außerdem alle relevanten Fähigkeiten, um ein solches Konzept erfolgreich am Markt umzusetzen.“ begründet Stefan Wendel vom High-Tech Gründerfonds die Investitionsentscheidung. Die Erlöse der Finanzierungsrunde werden hauptsächlich in die Entwicklung und Markteinführung des Produktes gesteckt.

Über embraase
embraase ist das Produkt der Mbaas Development GmbH, einem Start-up mit Sitz in Berlin-Friedrichshain. Mbaas wurde Mitte 2013 von Christian Stanke und Steffen Römer gegründet und vertreibt embraase als A/B-Testing- und Personalisierungs-Plattform für Mobile Apps. Mit embraase können App Entwickler und Produkt Manager das Verhalten ihrer Nutzer analysieren und ihre Apps entsprechend in Echtzeit optimieren. Zuletzt war das Start-up Teil der 2. Batch des Axel Springer Plug&Play Accelerators. Momentan befindet sich embraase in der Closed Beta Phase mit ausgewählten Berliner Start-ups.
www.embraase.com

Über den Axel Springer Plug& Play Accelerator
Launched in 2013, the Axel Springer Plug and Play Accelerator is a Berlin-based accelerator looking for trail-blazing digital entrepreneurs. We’re more than just an accelerator: we provide global opportunities from day one, through our international network in Europe and Silicon Valley.
Three times a year, we run a three month-long program in which we provide startups with office space in the heart of Berlin, coaching, workshops, networking, 25.000 euros, events and more. The program ends with the Demo Day, where startups will have the opportunity to pitch in front of an elite audience of local and international venture capital firms for additional seed and Series A funding. Plus, startups have the chance to meet Silicon Valley investors as well as go to Silicon Valley. The next program starts in July 2014.
www.axelspringerplugandplay.com

Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 500.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW Bankengruppe sowie die 18 Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, Bayer, B. Braun, Robert Bosch, CEWE, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Lanxess, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, METRO, Qiagen, RWE Innogy, SAP, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 576 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 304 Mio. EUR Fonds II).
www.high-tech-gruenderfonds.de


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!