Berkeley Research Group (BRG) ernennt Heiko Ziehms zum Managing Director und verstärkt den Bereich Commercial Disputes und Transaktionsberatung in der EMEA-Region

Berkeley Research Group erwartet weiteren Anstieg von Sachverständigentätigkeiten bei Rechtsstreiten in Deutschland

Die Berkeley Research Group (BRG) hat Heiko Ziehms zum Managing Director für den Bereich Economics & Damages und Transaktionen ernannt. Der ausgewiesene Experte für Transaktionen und Sachverständige bei Rechtsstreitigkeiten ist verantwortlich für die Regionen Deutschland und Großbritannien. Durch die Verpflichtung von Heiko Ziehms baut BRG sein Team von Spezialisten mit Schwerpunkt auf Schadensbewertung und forensischen Fragestellungen bei internationalen Schiedsverfahren und der Transaktionsberatung weiter aus.

Vor seinem Eintritt bei BRG war Heiko Ziehms Partner bei einer Beratungsgesellschaft mit Standorten in Deutschland und Großbritannien. Im Rahmen seiner Tätigkeit war er in Verfahren involviert, die u. a. vor dem Internationalen Schiedsgerichtshof (ICC), der Deutschen Institution für Schiedsgerichtsbarkeit (DIS), dem Internationalen Schiedsgerichtshof London (LCIA), dem Internationalen Zentrum zur Beilegung von Investitionsstreitigkeiten der Weltbank (ICSID) und dem Singapore International Arbitration Centre (SIAC) verhandelt wurden. Dort war Ziehms als Sachverständiger an komplexen Unternehmensstreitigkeiten, überwiegend in Europa, mit Streitwerten in Höhe von mehreren Milliarden Euro tätig. Beim kürzlich erfolgten Kauf des Mobilfunkbetreibers EE durch den britischen Telekommunikationsanbieter BT Group zu einem Preis von 12,5 Milliarden Pfund war Ziehms beratend tätig. Dies unterstreicht seine Expertise im Bereich der Unternehmenstransaktionen.

Heiko Ziehms hat zahlreiche Aufsätze und Fachartikel zu finanzwirtschaftlichen Fragestellungen, forensischen Bilanzierungsthemen und damit verbundenen Schadensbewertungsfragen bei Rechtsstreitigkeiten veröffentlicht.

„Die Erfahrungen von Heiko Ziehms mit internationalen Schiedsverfahren im Allgemeinen sowie speziell bei Transaktionsstreitigkeiten sind absolut beeindruckend. Wir sind überaus froh, ihn in unserem Team begrüßen zu dürfen. Neben Deutschland und Großbritannien wird Heiko Ziehms auch weiterhin mit internationalen Klienten weltweit zusammenarbeiten. Wir sehen hier einen steigenden Bedarf für fundiertes Expertenwissen in besonders komplexen Fällen. Hier sind u.a. die zunehmenden Fälle von M&A-Streitigkeiten im Zusammenhang mit Cyber-Sicherheit und Betrugsfällen zu nennen“, sagt David Saunders, Leiter der BRG-Niederlassung in London und Managing Director im Bereich Economics & Damages.

Deutschland ist ein überaus interessanter Markt. BRG sieht hier ein weiteres Wachstumspotenzial beim Bedarf für Beratungsleistungen bei Schiedsverfahren. Insbesondere bei komplexen Fällen und Rechtsstreitigkeiten mit internationaler Dimension prognostiziert BRG hier einen weiteren Anstieg. Aufgrund seiner umfassenden Fachkompetenz bei gerade für den deutschen Markt relevanten Themen – wie u. a. Bauwesen und erneuerbare Energien – ist BRG hervorragend aufgestellt. Derzeit arbeitet Heiko Ziehms an einigen der anspruchvollsten Handelsstreitigkeiten im deutschen Markt, bei denen er erfolgreich auf sein enormes Know-how und seinen großen Erfahrungsschatz in diesem Bereich zurückgreifen kann.

Über die Berkeley Research Group

Die Berkeley Research Group (BRG) ist ein global agierendes Beratungsunternehmen, das unabhängige Datenanalysen, Studien sowie Expertengutachten liefert. Außerdem bietet BRG regulatorische, strategische und finanzwirtschaftliche Beratungsleistungen bei Rechtsstreitigkeiten für Unternehmen, Finanzinstitute, Regierungsbehörden, führende Rechtsanwaltskanzleien sowie Regulierungsbehörden auf der ganzen Welt.

Unter der Federführung von Experten hat sich die Berkeley Research Group zu einem Unternehmen mit teamorientierter Ausrichtung entwickelt. BRG ist mit 36 Niederlassungen und 1000 Beratern u. a. in den USA, Großbritannien, dem Nahen Osten, Asien, Australien, Kanada und Lateinamerika vertreten.