Best of Consulting 2018: Ebner Stolz bester M&A-Berater

By on November 23, 2018
  • Im Wettbewerb der „WirtschaftsWoche“ erzielt Ebner Stolz zum dritten Mal in Folge einen ersten Platz
  • Ausgezeichnet wird das Team um Michael Euchner für den erfolgreichen Verkauf der Lutz Convenience Food Gruppe
  • Die Projektbilanz: Erhaltung fast aller Standorte und Arbeitsplätze sowie ein gutes Ergebnis für die Gläubiger

Ebner Stolz erzielt im Wettbewerb „Best of Consulting 2018“ der „WirtschaftsWoche“ zum dritten Mal in Folge einen ersten Platz. In diesem Jahr gelang der Erfolg in der Kategorie „M&A/Finanz- und Rechnungswesen“ für die Beratung und Begleitung der Lutz Convenience Food Gruppe im Bereich Distressed M&A. Bei der Preisverleihung am 20. November 2018 in Düsseldorf nahm Michael Euchner, Partner bei Ebner Stolz, den Preis im Namen des interdisziplinären Teams entgegen.

Die Lutz Convenience Food Gruppe („Lutz Gruppe“) war 2016 führender deutscher Hersteller von Wurst- und Convenience-Produkten. Der Vollsortimentierer verzeichnete damals einen Umsatz von 280 Millionen Euro und beschäftigte rund 700 Mitarbeiter. Die Produktion erfolgte an fünf Standorten innerhalb Deutschlands. Daneben betrieb die Gruppe zehn Fri-schecenter und Fleischmärkte.

Anfang 2017 scheiterte eine vorinsolvenzliche Restrukturierung. Im Frühjahr 2017 stellte das Management für sieben Gesellschaften der Lutz Gruppe Insolvenzanträge. Der massive Cash-burn und voraussichtliche Liquiditätsengpässe machten es notwendig, die Gruppe als Ganzes oder in einzelnen operativen Einheiten möglichst umgehend zu veräußern.

Die Aufgabe: schneller Verkauf und Erhalt aller Standorte

Mit dem Verkaufsprozess beauftragte die Insolvenzverwaltung von anchor Rechtsanwälte die M&A-Spezialisten von Ebner Stolz Management Consultants. Die Herausforderung bestand im Wesentlichen darin, „verkaufsfähige“ Unternehmensteile so zu strukturieren, dass die Wahrscheinlichkeit eines Verkaufes maximiert wurde. Daneben wurde auch der Verkauf der kompletten Lutz Gruppe forciert. Vor dem Hintergrund eines international durchzuführenden Investorenprozesses und einer nur eingeschränkt gesicherten Liquidität war der Verkaufsprozess auf lediglich 8 bis 10 Wochen angelegt. Dies sollte den Kunden des LEH schnell Klarheit und Liefersicherheit geben. Ziel war es auch, der Belegschaft eine Perspektive zu geben, Kündigungen und damit ein „Ausbluten“ der Lutz Gruppe zu verhindern.

Die Ebner Stolz Management Consultants setzten sich dafür ein, verkaufsfähige Unternehmensteile zu strukturieren, die Beteiligten eng zu verzahnen und die Gruppe möglichst schnell zu verkaufen. Dies gelang durch einen minutiösen und vertraulich geführten, internationalen und kompetitiven Investorenprozess, der die Transaktionswahrscheinlichkeit maximierte. Im Ergebnis konnten die Verantwortlichen nahezu alle Produktions- und Handelsstandorte erhalten, fast die gesamte Belegschaft übernehmen sowie ein gutes Gesamtergebnis für die Gläubiger erzielen.

Der Award: Zum vierten Mal renommierten Preis erhalten

Mit dem Award knüpft Ebner Stolz an die Erfolge der vorhergehenden Jahre an. Zwei Mal in Folge landeten die Berater von Ebner Stolz Management Consultants im Bereich Restrukturierung auf dem ersten Platz: 2017 mit der Begleitung der strategischen Restrukturierung des KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e.V., 2016 mit dem Projekt für Heidemark, Deutschlands führendem Putenproduzenten und -verarbeiter. 2015 erreichten die Ebner Stolz Management Consultants mit der Begleitung von Landgard, einer großen Erzeugergenossenschaft für Pflanzen, Obst und Gemüse, einen dritten Platz.

Der Wettbewerb, der 2018 zum 9. Mal stattfand, zeichnet die besten Beratungsunternehmen Deutschlands aus und gehört zu den renommiertesten Preisen der deutschen Beratungsszene. In diesem Jahr bestand die hochkarätige Jury unter anderem aus Dr. Ulrich Becker (Managing Director, UBS), Dr. Wolfgang Colberg (Partner, CVC Capital Partners), Axel Wachholz (CFO, Phoenix Contact), Tim Lamm (Chief of Staff, Corporate Solutions/Swiss Re), Alexander Meyer auf der Heyde (Head of Inhouse Consulting, Bayer-Group) und Beat Balzli (Chefredakteur, Wirtschaftswoche).

www.ebnerstolz.de

 


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!


You must be logged in to post a comment Login