BioLAGO und Universität Konstanz mit neuem Workshop „My Own Business“ – Nährboden für Hightech-Gründer am Bodensee

By on Juli 18, 2012

GATC Biotech, MCAT und Trenzyme – drei Firmen am Bodensee, die nicht nur für die Entwicklung von hochmodernen Technologien zur Verbesserung unserer Gesundheit stehen und erfolgreiches Wachstum gemeinsam haben. Alle drei sind zudem Ausgründungen der Universität Konstanz. Damit die High-Tech-Branche Lebenswissenschaften in der Region schon bald weiteren Zuwachs bekommt, bietet das Netzwerk BioLAGO gemeinsam mit der Graduiertenschule Chemische Biologie der Universität Konstanz erstmals einen Workshop für Existenz- und Ausgründer im Technologiezentrum Konstanz an. Auf dem Programm stehen Berichte erfahrener Unternehmer aus dem BioLAGO-Verbund sowie überregionaler Gründungsexperten.

„Wie setze ich mein Wissen und meine Ideen in Produkte und Dienstleistungen um, wie erschließe ich Märkte und welche Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten gibt es?“ Vor diesen und vielen weiteren Fragen steht jeder einmal, der mit dem Gedanken spielt, sich selbstständig zu machen. Antworten darauf gibt der eintägige Workshop „My Own Business“, der erstmals gemeinsam von der Graduiertenschule Chemische Biologie an der Universität Konstanz in Kooperation mit BioLAGO e.V. am Montag, 23. Juli 2012 im Technologiezentrum Konstanz angeboten wird. Die Zielgruppe kommt aus einer High-Tech-Branche, die als eine der Schlüsselindustrien der Zukunft betrachtet wird und am internationalen Bodensee bereits Gewicht hat: die Lebenswissenschaften. Sowohl an den beiden Hochschulen in Konstanz als auch in zahlreichen kleinen und mittelständischen Unternehmen erforschen und entwickeln hochqualifizierte Verfahren zur Verbesserung unserer Gesundheit und Umwelt.

Allein im Netzwerk BioLAGO sind rund 80 Akteure aus den Feldern der modernen Biowissenschaften wie Pharma, Diagnostik, Medizin(technik) oder Chemische Industrie verbündet. Nach Wunsch von BioLAGO sollen schon bald junge, technologieorientierte Firmen den Standort bereichern. „An der Universität Konstanz werden immer wieder Erkenntnisse gesammelt, die das Potential haben, in ein erfolgreiches Produkt oder eine Dienstleistungen umgemünzt zu werden. Deren Erfinder möchten wir mit unserem Workshop ansprechen und ihren Unternehmergeist wecken“, erklärt Andreas Baur, Geschäftsführer von BioLAGO.
„Durch die direkte Verbindung zur Praxis und die Kontakte von BioLAGO wird das Kursprogramm unserer Graduiertenschule auf sehr interessante Weise ergänzt und für weitere Zielgruppen geöffnet – diese Einbindung von externen Partnern ist somit nicht nur für unsere Promovierenden eine interessante Bereicherung“, so Andreas Marx, Professor für Organische und Zelluläre Chemie, Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs sowie einer der beiden Sprecher der Graduiertenschule an der Universität Konstanz. Gerade die Universität verzeichnet in den vergangenen Jahren einen Zuwachs an internationalen renommierten Nachwuchswissenschaftlern.

Zielgruppe: Hochschulforscher, Unternehmensangestellte und Firmenleiter
Neben Wissenschaftlern, Studierenden sowie Promovierenden aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen aus der Biologie, Chemie, Physik und benachbarten naturwissenschaftlichen Feldern wie Informatik richtet sich das eintägige Seminar ebenfalls an Mitarbeitende von Unternehmen, die darüber nachdenken, sich selbstständig zu machen. Hierbei sind unter anderem Beschäftigte aus dem Pharmaunternehmen Nycomed/Takeda angesprochen, die nach der Schließung der Forschungsabteilung in Konstanz eine neue Herausforderung suchen.

Aber auch Unternehmensleiter mit Interesse an Ausgliederung von Unternehmensbereichen sind herzlich eingeladen. Neben Gründungsexperten werden erfolgreiche Unternehmensgründer aus der Region Tipps und Erfahrungen weitergeben, wie die Selbstständigkeit gelingt und auch erfolgreich bleibt. Einer davon ist Reinhold Horlacher, Geschäftsführer des Konstanzer Biotechnologie-Unternehmens Trenzyme, die im Jahre 2000 als „Ein-Mann-Ausgründung“ des Lehrstuhls für Mikrobiologie der Universität Konstanz hervorgegangen ist und heute rund 15 Mitarbeitende beschäftigt. „An den Hochschulen wird nicht nur exzellente Forschung betrieben, hier gibt es auch unglaubliches Potential für Ausgründungen. Ich denke, eine solche Veranstaltung kann dazu beitragen Gründungswillige zu überzeugen, dass sich dieser Schritt lohnt“, so Horlacher.

Gemeinsam für ein Nachwachsen junger Firmen: heute und morgen
Der Existenzgründungs-Workshop ist Teil des Kursprogramms der Konstanzer Graduiertenschule Chemische Biologie, die Promovierende ausbildet und hierbei auch den Austausch mit der Industrie fördert. So ist das Seminar für Promovierende in diesem Jahr an das Begegnungsforum „UNI meets Pharma“ gekoppelt, das vom BioLAGO e.V. jährlich ausgerichtet wird. Im Zuge der kürzlich im Rahmen der Exzellenzinitiative erneut erfolgreichen Universität Konstanz sind weitere gemeinsame Projekte und Aktivitäten des Branchennetzwerks BioLAGO und der Hochschule geplant, die Unternehmensgründungen in den Lebenswissenschaften in der Region fördern sollen. (Abdruck frei. Beleg erbeten.)

„My Own Business“ wird unterstützt durch: Stadt Konstanz, Nycomed: a Takeda Company, Technologie-Lizenz-Büro, Technologiezentrum Konstanz, Graduiertenschule ChemicalBiology, Universität Konstanz.


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.