bookingkit erhält zusätzliches strategisches Investitionskapital in Millionenhöhe

bookingkit, Europas führendes Software-as-a-Service- Unternehmen für Touren-, Attraktionen- und Aktivitätenanbieter geht gestärkt aus der Corona-Krise hervor. Die branchenweite Tourismus-Umsatzdelle im Frühjahr steht einer nun stark beschleunigten Umsatzentwicklung nach den europaweiten Kontaktbeschränkungen  gegenüber. Um dieses Momentum strategisch zu nutzen und seine Position in verschiedenen europäischen Märkten weiter auszubauen, erhält das Berliner Unternehmen von den bestehenden Investoren zusätzliches Kapital in Millionenhöhe.

Die Corona-Krise hat sich als Katalysator der Digitalisierung des Erlebnismarkts herausgestellt – dem drittgrößten touristischen Markt nach Flug und Hotel. Das Wachstum bei bookingkit mit seinem plattformunabhängigen  Administrations- und Buchungssystem profitiert  nach dem Umsatzeinbruch während der Kontaktbeschränkungen davon nunmehr überdurchschnittlich. Dies  gilt  sowohl in Bezug auf die Entwicklung des Online-Umsatzes bei  Bestandskunden, den Ausbau bestehender Kooperationen als auch die Hinzugewinnung neuer Kunden.

Die bestehenden Investoren Intermedia Vermögensverwaltung, die Unternehmensfamilie Müller Medien, der High-Tech Gründerfonds (HTGF), Business Angel Robert Kabs und ein weiterer Business Angel investieren daher nun erneut in das Softwareunternehmen.

„Ausgestattet mit dem zusätzlichen Kapital werden wir die Modernisierung des erst zu etwa 30 Prozent digitalisierten Erlebnissektors weiter beschleunigen, unsere Sales-Organisation, das Softwareprodukt sowie die dahinter liegende Infrastruktur und API weiterentwickeln und noch in 2020 mit diversen Vertriebsinitiativen in weitere Geschäftsfelder vordringen. Wir stellen damit der Erlebnisbranche die richtigen sowie unbedingt notwendigen Tools zur Adaption an die neue Situation zur Verfügung.“ – Lukas C. C. Hempel, einer der beiden Gründer und Geschäftsführer von bookingkit

Seit der letzten Finanzierungsrunde im März 2019 ist bookingkit deutlich gewachsen und gehört seither zu den “High Performern” des Erlebnissektors. Trotz der von der Corona-Krise besonders betroffenen Tourismusbranche  konnte  bookingkit  durch  entschlossenes  Handeln  und  ein zielgerichtetes Maßnahmenpaket sowohl das Unternehmen selbst als auch das Team durch die Krise führen sowie gleichzeitig seine Produkte & Services weiterentwickeln.

_______________________________

Über bookingkit 
bookingkit ist Europas führende SaaS-Lösung von Touren und Aktivitäten, den drittgrößten Tourismussektor weltweit. Die Software-as-a-Service stellt eine standardisierte und skalierbare Technologie für Reise- und Aktivitätsanbieter zum Verkauf und zur Vermarktung ihrer Buchungen zur Verfügung.

Mit seinem integrierten Vertriebssystem dient bookingkit als digitale Zweiwege-Infrastruktur und verbindet auch Reisebüros und andere Vertriebskanäle mit einer umfangreichen Bibliothek von Experiences, die in Echtzeit aktualisiert werden. Das Unternehmen erhielt mehrere Auszeichnungen, darunter Platz 3 des “Deutscher Tourismuspreis 2019”, die Auszeichnung “EMEA Travel Innovator” von PhocusWright Europe, die Auszeichnung “Startup of the Year” des Travel Industry Club, “Trophée d’innovation 2019” des französischen L’Echo touristique und die Bewertung “Sehr gut” von Deutschlands renommierten Vergleichsportal vergleich.org. The Hundert wählte bookingkit als eines der 100 innovativsten Start-ups in Deutschland aus, das Forbes Magazine berichtete. Darüber hinaus hat das Deutsche Institut für Qualitätsstandards und -prüfung bookingkit für seine hervorragende Kundenbetreuung mit dem Gütesiegel “Top Service” ausgezeichnet. Im Bereich der Mitarbeiterzufriedenheit bewerteten FOCUS Business und kununu bookingkit als drittbestes KMU, das in Berlin in der Kategorie “Internet” arbeitet.

bookingkit wurde 2014 von Christoph Kruse und Lukas C. C. Hempel gegründet, hat seinen Hauptsitz in Berlin und beschäftigt rund 80 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter www.bookingkit.net

Über den High-Tech Gründerfonds
Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Start-ups mit Wachstumspotential. Mit einem Volumen von rund 900 Mio. Euro verteilt auf drei Fonds sowie einem internationalen Partner-Netzwerk hat der HTGF seit 2005 fast 600 Start-ups begleitet. Sein Team aus erfahrenen Investment Managern und Start-up-Experten unterstützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Unternehmergeist und Leidenschaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Gründungen aus den Bereichen Digital Tech, Industrial-Tech, Life Sciences, Chemie und angrenzende Geschäftsfelder. Über 2,6 Milliarden Euro Kapital investierten externe Investoren bislang in mehr als 1.600 Folgefinanzierungsrunden in das HTGF-Portfolio. Außerdem hat der Fonds bereits Anteile an mehr als 100 Unternehmen erfolgreich verkauft.

Zu den Investoren der Public-Private-Partnership zählen das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, KfW Capital, die Fraunhofer-Gesellschaft sowie die 32 Unternehmen. Unsere Fondsinvestoren

www.htgf.de