Brockhaus Capital Management erwirbt den Partikelmesstechnik Spezialisten Palas

By on Dezember 6, 2018

Die Brockhaus Capital Management AG (BCM), eine unabhängige Technologieholding mit Fokussierung auf Beteiligungen an Innovations- und Technologieführern, wird neuer Mehrheitseigentümer der auf Partikelmesstechnik spezialisierten Palas GmbH. Das in Karlsruhe ansässige Unternehmen entwickelt technologisch führende und hochpräzise Geräte zur Messung, Charakterisierung und Generierung von Partikeln in der Luft, insbesondere im Feinstaub- und Nanopartikel-Bereich. Für BCM ist dies nach der erfolgreichen Privatplatzierung Ende 2017 ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zum geplanten Börsengang.

Im Rahmen einer Nachfolgeregelung hat sich BCM mehrheitlich an der Palas GmbH beteiligt. Der Mitgründer und Mehrheitsgesellschafter Leander Mölter scheidet aus dem Unternehmen aus. Dr. Maximilian Weiß, langjähriger Geschäftsführer, Entwicklungs- sowie Produktionsleiter und Minderheitsgesellschafter, bleibt an dem Unternehmen auch weiterhin signifikant beteiligt und wird dieses als CEO auch zukünftig führen.

Mit ihrer einzigartigen optischen Messtechnik und mehr als 20 aktiven Patenten ist Palas weltweiter Technologieführer für hochpräzise Geräte zur Messung von Partikeln in der Luft. Das Produktspektrum umfasst zertifizierte Feinstaub- und Nanopartikelmessgeräte, Aerosolspektrometer und -generatoren sowie dazugehörige Systeme und Softwarelösungen. Mit rund 270 Kunden aus über 60 Ländern – darunter BASF, Siemens, BMW und Bayer – finden Palas-Produkte Anwendung insbesondere im öffentlichen Bereich, der Pharmaindustrie, der Medizintechnik, dem Industriesektor, der Automobilbranche sowie in Laboren und Reinräumen. Der Markt für Partikelmesstechnik verzeichnet hohe Wachstumsraten aufgrund einer weltweit steigenden Wahrnehmung der gesundheitlichen Risiken von Luftverschmutzung und der sich daraus ergebenden zunehmenden Regulierung.

„Die erfolgreiche Nachfolgeregelung bietet optimale Voraussetzungen zur Fortsetzung unserer außergewöhnlichen Wachstumsgeschichte“, erläutert der Palas-Gründer und ausscheidende Gesellschafter Leander Mölter. „Bei der Auswahl des neuen Mehrheitseigentümers war für uns entscheidend, dass BCM nicht nur mit den Bedürfnissen stark wachsender mittelständischer Technologieführer bestens vertraut ist und uns mit einem breiten Industrieexperten-Netzwerk unterstützen kann, sondern darüber hinaus als Technologieholding auf eine langfristige Partnerschaft setzt und anders als konventionelle Finanzinvestoren keinem vorgegebenen Anlagehorizont unterliegt“, so Mölter weiter.

„Der globale Markt für Partikelmesstechnik expandiert derzeit rasant, nicht zuletzt aufgrund einer wachsenden Wahrnehmung der gesundheitlichen Risiken durch Luftverschmutzung und der daraus resultierenden strengeren Regulierung“, erklärt Dr. Maximilian Weiß, CEO von Palas, unter dessen Leitung das aktuelle Kernprodukt Fidas zur Feinstaubmessung entwickelt und eingeführt wurde. „Das einzigartige Technologie-Know-how und hervorragende Netzwerk unseres neuen Mehrheitsgesellschafters BCM verschafft uns die Möglichkeit, unsere erfolgreiche Expansion weiter voran zu treiben, vor allem durch die Erschließung neuer internationaler Märkte und zusätzlicher Anwendungsbereiche“, so Weiß weiter.

„Als erfahrener Technologieinvestor, der u.a. Unternehmen wie Wirecard und 360T bei ihrer Erfolgsgeschichte begleitet hat, sind wir überzeugt, dass Palas ein Technologieführer der Extraklasse ist“, sagt Marco Brockhaus, CEO der BCM. „Das Unternehmen verfügt über eine weltweit einzigartige Technologie zur optischen Partikelmessung und ist bestens in einer Nische positioniert, deren eindrucksvolles Wachstum von globalen Megatrends getrieben wird. So steht Palas nicht nur für außergewöhnliche Dynamik verbunden mit hoher Profitabilität, sondern auch für beste Wachstumsperspektiven auf lange Sicht. Der Einstieg bei Palas ist ein wichtiger Meilenstein beim Aufbau unseres BCM-Portfolios sowie zur Vorbereitung unseres geplanten Börsengangs“, ergänzt Brockhaus.


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!


You must be logged in to post a comment Login