capiton Add-on: GPE Gruppe übernimmt NICOLAY Gruppe

Die GPE Gruppe mit Standorten in Dassow, Neumünster und Seebach, Spezialist für Systeme und Komponenten mit Fokus auf die Medizintechnik, hat die NICOLAY Unternehmensgruppe mit Sitz in Nagold erworben. Die Gesamtgruppe erwirtschaftet einen Umsatz von ca. € 85 Millionen.

NICOLAYs Kernkompetenz ist die Entwicklung und Herstellung von Produkten im Bereich der nichtinvasiven Patientenüberwachung. Das Angebotsspektrum reicht von bestehenden Eigenentwicklungen, die sich individuell adaptieren lassen, bis hin zu maßgeschneiderten Lösungen nach kundenspezifischen Anforderungen.

„Die Firmen NICOLAY und GPE ergänzen sich hervorragend in ihren unterschiedlichen Kompetenzen. Mit dieser Akquisition können wir der zunehmenden Nachfrage im Markt nach komplexen Bauteilen und Komponenten aus einer Hand besser gerecht werden.“ sagt CEO der GPE Gruppe Steven Anderson.

„Mit GPE haben wir einen strategischen Partner gewonnen, der mit uns die gleichen Werte von Qualität und Kundenorientierung teilt“ ergänzt Dr. Christof Muz, Geschäftsführer von NICOLAY. Herr Dr. Muz wird in der GPE neben der Geschäftsführung für die Standorte von NICOLAY auch als Chief Technical Officer (CTO) die Gesamtverantwortung für den technischen Bereich aller Standorte übernehmen.

Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung der Kartellbehörden. Über den Kaufpreis haben Verkäufer und Käufer Stillschweigen vereinbart.

Die Finanzierung der Transaktion erfolgt aus Mitteln des Fonds capiton V. capiton und GPE wurden bei dieser Transaktion von Roland Berger (Commercial), KPMG (Financial), EY (Steuern), CMS (Legal), AvS (Management Audit) sowie Tauw (ESG) beraten.

www.capiton.de