Cheil Industries übernimmt die Novaled AG

By on August 9, 2013

Cheil Industries, ein führender koreanischer Hersteller von elektronischen Materialien für die Bildschirmindustrie, und Novaled AG, ein führendes Technologieunternehmen im Bereich organischer Leuchtdioden (OLED), haben heute die Übernahme der Mehrheitsanteile an Novaled durch Cheil Industries bekannt gegeben.  Die Transaktion bewertet Novaled mit € 260 Mio.
Cheil Industries hat sich heute mit den Aktionären von Novaled geeinigt, den Mehrheitsanteil von ca. 50% an der Gesellschaft zu übernehmen. Samsung Electronics erwirbt weitere 40%, während Samsung Venture Investment seinen bestehenden Anteil von ca. 10% behalten wird. Im Rahmen der Übernahme wird Novaled mit einem Unternehmenswert von € 260 Mio. bewertet, inklusive einer erfolgsabhängigen Komponente in Höhe von € 30 Mio.
„Technologischer Vorsprung wird zukünftig über die Marktführerschaft im Bildschirmmarkt entscheiden. Durch die Übernahme von Novaled stärkt Cheil Industries seine führende Stellung im Bereich elektronischer Materialien, und wir sind in der Lage, entscheidende Synergien in der Forschung und Entwicklung von OLED Material der nächsten Generationen zu erreichen“, so Jong-Woo Park, CEO von Cheil Industries.
Novaleds Aktionärsstruktur umfasst Finanzinvestoren und Einzelpersonen, u.a. eCAPITAL entrepreneurial Partners AG, Zweite TechnoStart Ventures Fonds GmbH & Co. KG, Omnes Capital, TechFund Europe Management S.A.S., Innovation Capital S.A.S., KfW, Dresden Fonds GmbH und TUDAG TU Dresden AG. „Der Verkauf an Cheil Industries und Samsung Electronics markiert den erfolgreichen Abschluss einer Partnerschaft, die 2011 mit der strategischen Beteiligung durch Samsung Venture Investments an Novaled begann. Am Ende führte ein zweigleisiges Verfahren, das auch ein mögliches Listing an der NASDAQ vorsah, nicht nur zur besten Lösung für die Gesellschaft, sondern gleichzeitig auch zur Realisierung einer der erfolgreichsten Venture Capital-Transaktionen in Deutschland“, sagte Paul-Josef Patt, CEO von eCAPITAL und Leadinvestor seit Anfang 2009. „Die Transaktion markiert den Beginn einer neuen Ära in der Entwicklung von Novaled, sowohl im Bildschirmmarkt als auch im Leuchtenmarkt. Als Novaled Leadinvestor in 2005, der die wesentlichen strategischen Entscheidungen der Gesellschaft mit begleitet hat, begrüßen wir den Zusammenschluss mit Cheil Industries“, kommentierte Michel de Lempdes, Partner bei Omnes Capital.
Im Rahmen der Transaktion werden Cheil Industries und Samsung Electronics auch die Anteile der Gründer von Novaled übernehmen. „Der Kauf durch Cheil Industries ist ein Meilenstein in der Geschichte von Novaled und eine Demonstration der Leistungsfähigkeit der Dopingtechnologie, die Performance von OLEDs zu steigern. Dies war unser Ziel, als wir Novaled 2001 gegründet haben“, so Dr. Jan Blochwitz-Nimoth.
Novaled ist ein führendes Technologieunternehmen im Bereich hocheffizienter, langlebiger organischer Leuchtdioden. Durch die Bündelung von Know-how zu Dopingtechnologien zur Erhöhung der elektrischen Leitfähigkeit, leistungsstarken organischen Materialien und Expertise in der Entwicklung effizienter OLED-Strukturen ist Novaled in der Lage, OLED Bildschirm- und Leuchtenherstellern maßgeschneiderte Lösungen anzubieten, die nicht nur die Leistungsfähigkeit ihrer Produkte in Sachen Energieeffizienz, Stabilität und Lebensdauer optimieren, sondern auch Produktionskomplexität und Kosten reduzieren. Im Jahr 2012 erzielte die Novaled AG einen Umsatz von ca. € 26 Mio.
Die Gesellschaft verfügt über ein weltweites Industrienetzwerk mit den wesentlichen OLED Produzenten und Entwicklern, sowie über mehr als 500 bereits erteilte oder angemeldete Patente. Novaled entstand in 2001 als Ausgründung der Technischen Universität Dresden und des Fraunhofer Instituts in Dresden.
Die Übernahme der Novaled, ihrer Technologie und Patente ermöglicht Cheil Industries eine führende Rolle im schnell wachsendem OLED Markt einzunehmen sowie die Marktführerschaft bei organischem Bildschirmmaterial zu festigen. Laut DisplaySearch soll der OLED Bildschirmmarkt von US$ 8 Mrd. in 2012 auf US$ 20 Mrd. in 2017 wachsen. Cheil Industries plant, Novaled’s bestehendes Forschungs- und Entwicklungszentrum in Dresden weiter zu führen sowie einen wesentlichen Teil seiner OLED F&E Strategie am Standort Dresden zu konzentrieren.
„Durch die Unterstützung unserer Aktionäre sowie unserer öffentlichen Stakeholder hat sich die Novaled AG als ein weltweit führendes Technologieunternehmen im OLED Bereich etabliert“, so Gildas Sorin, CEO der Novaled AG. „Wir freuen uns, Cheil Industries und Samsung Electronics als neue Eigentümer zu begrüßen. Cheil Industries und Novaled verfügen über sich ergänzende Stärken, die beide Seiten zur Weiterentwicklung der gesamten OLED Industrie einsetzen werden.“
Die Übernahme erfolgt vorbehaltlich der erforderlichen behördlichen Genehmigungen.

Goldman Sachs, Sullivan & Cromwell und Fox Corporate Finance waren als Berater der Novaled und ihrer Aktionäre tätig. ARQIS Rechtsanwälte waren als Berater des Novaled Managements tätig. Citi und Skadden, Arps, Slate, Meagher & Flom waren als Berater von Cheil Industries und Samsung Electronics tätig.

Über Cheil Industries
Cheil Industries entwickelt seit 2007 OLED Materialien und hat im März 2011 eine Produktionsstätte mit einem Investitionsvolumen von KRW 20 Mrd. fertig gestellt. Im April 2013 wurden ETL Materialien von Cheil Industries in die Massenproduktion des Samsung Galaxy S4 Smartphones aufgenommen. Der Fokus der Gesellschaft auf elektronische Materialien datiert bis ins Jahr 2002 zurück, als Cheil Industries eine Produktionsstätte in Gumi (Südkorea) eröffnete. Durch die nunmehr größte Auslandsinvestition im Bereich elektronischer Materialien in ihrer Geschichte und dem damit verbundenen Zugang zu OLED Technologies der nächsten Generation steigt Cheil Industries zum  Marktführer im Bereich OLED Bildschirmmaterialien auf und ist bestens positioniert, um vom zukünftigen Marktwachstum zu profitieren. Cheil Industries erzielte einen Umsatz in Höhe von KRW 6.010 Mrd. im Jahr 2012, davon 26% oder KRW 1.569 Mrd. im Bereich Elektronische Materialien.

Über Novaled
Novaled AG ist weltweit führend im Bereich von OLED-Technologien und spezialisiert auf hocheffiziente OLED-Strukturen mit langer Lebensdauer. Das Unternehmen verfügt über ein Höchstmaß an Kompetenz auf dem Gebiet der synthetischen und analytischen Chemie. Neben seiner Novaled PIN OLED® Technologie und seinen OLED-Materialien bietet das Unternehmen auch OLED Lighting Produkte und weitere Dienstleistungen hierzu an. Novaled ist langfristiger Partner führender internationaler OLED Anbieter der Display- und Beleuchtungsindustrie. Mit mehr als 500 bewilligten und angemeldeten Patenten verfügt Novaled über eine starke IP Position. Das Unternehmen ist seit 2003 am Markt aktiv, wurde aus der TU Dresden (IAPP) und der FhG (IPMS) Dresden ausgegründet, hat neben dem Hauptsitz in Dresden auch Außenstellen in Korea und Japan und mittlerweile über 130 Mitarbeiter weltweit. – www.novaled.com

Über die eCAPITAL entrepreneurial Partners AG:
Die eCAPITAL AG ist eine unternehmergeführte Venture Capital Gesellschaft mit Sitz in Münster, die seit 1999 innovative Unternehmer in zukunftsträchtigen Branchen aktiv begleitet. Der Fokus liegt auf schnell wachsenden Unternehmen in den Segmenten erneuerbare Energien, nachwachsende Rohstoffe, ressourcenschonende Verfahren, Wassertechnologien sowie Verfahrenstechnik / neue Materialien und IT. eCAPITAL verwaltet derzeit fünf Fonds mit einem Zeichnungskapital von über 120 Mio. € und investiert bundesweit in Unternehmen in der Early Stage und Later Stage Phase, ebenso wie in den „kleinen Mittelstand“. – www.ecapital.de


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!