Clifford Chance verstärkt Fonds-Gruppe mit prominentem Neuzugang – Sonya Pauls wechselt zu Clifford Chance

By on August 31, 2016

Die internationale Anwaltssozietät Clifford Chance verstärkt ihre Fonds-Gruppe mit einem prominenten Neuzugang. Sonya Pauls, marktführende Expertin für die Auflegung von Private Equity Funds, wechselt zum 1. Oktober 2016 von King & Wood Mallesons zu Clifford Chance.
Sonya Pauls war bei ihrer bisherigen Sozietät als Head of Funds Germany sowohl in München als auch in London tätig. Sie wird aus dem Münchner Clifford Chance-Büro heraus beraten und von dort in enger Kooperation mit dem bestehenden deutschen Fonds-Team und der International Private Funds Group der Sozietät sowohl nationale als auch internationale Mandanten betreuen. Sonya Pauls gilt als ebenso erfahrene wie erfolgreiche Spezialistin auf dem Gebiet Private Equity/Corporate Funds. Neben der Fondsstrukturierung und der Begleitung großvolumiger Fonds über den gesamten Lebenszyklus betreut sie auch Restrukturierungen und Mediationen in diesem Bereich. Sonya Pauls wird im Bereich Corporate der Kanzlei die Praxisgruppe German Private Equity Funds bilden.
Dr. Peter Dieners, Geschäftsführender Partner von Clifford Chance in Deutschland, kommentiert den Wechsel von Sonya Pauls mit den Worten: „Dass sich Sonya Pauls Clifford Chance anschließt, ist ein Glücksfall für unsere Sozietät. Sie ist für uns die Nummer Eins in Deutschland auf dem Gebiet der Private Equity-Fondsstrukturierung und fügt sich mit ihrer Expertise perfekt in unsere Struktur. Gemeinsam mit unseren Fonds-Experten formiert sich hier eine einmalige Fonds-Beratung. Das passt sowohl national als auch global hervorragend in unsere Strategie.“
Dr. Josef Brinkhaus, Leiter der deutschen Fonds-Gruppe: „Mit Sonya Pauls kommt eine Partnerin zu uns, deren Expertise im Fonds-Geschäft national und international einen hervorragenden Ruf genießt. Unsere bereits bestehende, in Europa führende Fondsberatung wird durch die Verstärkung auf dem Gebiet Private Equity Funds perfekt ergänzt. Es schließt sich der Kreis zu einer Komplettberatung, die von unseren Mandanten sehr geschätzt werden wird.“
Christopher Kellett, Leiter der deutschen Private Equity-Praxis von Clifford Chance, ergänzt: „Mit Sonya Pauls haben wir die einmalige Gelegenheit, mit einer hochkarätigen Spezialistin eine Schnittstelle zu besetzen, die für unsere Private Equity-Mandanten von großer Bedeutung ist. Die Beratung beim Aufsetzen von Fondsstrukturen wird im Bereich Private Equity stark nachgefragt. Zudem bringt Sonya Pauls eine ausgeprägte internationale Orientierung mit und verfügt über exzellente Kontakte zu Fondsmanagern und Investoren europa- und weltweit.“
Für Clifford Chance ist der Wechsel von Sonya Pauls der zweite prominente Partnerzugang innerhalb eines Jahres. Im November 2015 wurde Dr. Anselm Raddatz Partner bei Clifford Chance. Er gilt als einer der führenden M&A-Anwälte in Deutschland und verfügt über langjährige Erfahrung bei der Beratung komplexer internationaler M&A-Transaktionen sowie gesellschaftsrechtlicher Restrukturierungen und Joint Ventures. Ein wichtiger Schwerpunkt seiner Arbeit liegt auf der Gestaltung von Transaktionen im Bereich der Regulierten Industrien und der Begleitung von Private Equity-Investoren, sowohl im Inland als auch im Ausland. Er hat unlängst DIF und EDF Invest bei der Akquisition von Thyssengas und Triton beim Erwerb von Fläkt Woods beraten.

www.cliffordchance.com


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!