Der High-Tech Gründerfonds feiert die 600. Seed-Finanzierung: erfolgreiches Invest in Banxware

Nach 15 Jahren am Markt hat der High-Tech Gründerfonds (HTGF) zum 600. Mal ein Startup finanziert: Insgesamt hat Banxware, ein Software-as-a-Service-Anbieter für Embedded Financial Services eine die Seed-Finanzierungsrunde in Höhe von 4 Millionen Euro abgeschlossen. Zu den Co-Investoren gehören der UK-based FinTech Investor Force over Mass, VR Ventures sowie einige Business Angels aus dem FinTech Umfeld.

Gerade erst hat der High-Tech Gründerfonds 15. Geburtstag gefeiert. Nun folgt mit dem 600. Investment seit Bestehen des HTGF ein weiterer, wichtiger Meilenstein. Das Jubiläum untermauert die grundlegende Bedeutung des HTGF als aktivster Seed-Investor in Europa und zeigt, dass der HTGF auch in der Krise weiter aktiv ist.

„Als der HTGF im Jahr 2005 gegründet wurde, sollte er dem deutschen Startup-Markt neue Impulse setzen. Nach der Finanzkrise haben wir uns weiter für Startups stark gemacht und investiert. Und genauso arbeiten wir auch in der aktuellen Situation weiter. Ich freue mich darum sehr, dass wir nun bereits 600 Unternehmen finanzieren konnten und begrüße Banxware sehr herzlich in der HTGF-Family.“ – Alex von Frankenberg, HTGF-Geschäftsführer

Banxware ist ein Software-as-a-Service-Anbieter für Embedded Financial Services, der es digitalen Plattformen wie Marktplätzen, Zahlungsanbietern, POS-Anbietern und anderen Aggregatoren ermöglicht White-Label-Finanzprodukte, insbesondere Kredite, für Händler anzubieten. Im Gegensatz zu anderen Finanzlösungen auf dem Markt unterscheidet sich Banxware durch seinen vollständig digitalen, eingebetteten Ansatz: Das erste Produkt, White-Label-Sofortkredite, ist vollständig in das Erscheinungsbild der Plattform integriert. Die Kreditentscheidung erfolgt in Echtzeit und die Auszahlung erfolgt unverzüglich.

Banxware wurde im September 2020 von Miriam Wohlfarth und Jens Röhrborn gegründet. Die Gründer von Banxware sind keine unbekannten Gesichter in der Branche. Miriam Wohlfarth hat in der Vergangenheit das Grown-up Ratepay gegründet und ist die wohl bekannteste weibliche Fintech-Gründerin Deutschlands.

„Das erfahrene und bereits in der Vergangenheit sehr erfolgreiche Team in Kombination mit dem attraktiven Markt für Embedded Financial Services haben uns überzeugt.“ – Dr. Ulrich Schmitt, Senior Investment Manager beim HTGF

Die insgesamt 600 Seed-Finanzierungen des HTGF verteilen sich auf drei Fonds mit einem Gesamtvolumen von ca. 900 Millionen Euro. Damit gilt der HTGF als erfolgreichste Public Private Partnership in Europa und zeigt, wie wichtig eine Zusammenarbeit zwischen Startups, Großindustrie und Mittelstand sein kann. Seit der Gründung im Jahr 2005 konnte der Anteil der privaten Gelder weiter ausgebaut werden. Im dritten Fonds haben bereits 33 private Firmen investiert, der Anteil an privatem Kapital liegt bei über 30 Prozent.

Als Seed-Investor konnte der HTGF immer wieder wesentliche Impulse für die Gründertätigkeit in Europa setzten und dadurch dazu beitragen, dass über 10.000 neue Arbeitsplätze entstanden sind. Der Fokus der Investments liegt auf den Bereichen Digital Tech, Industrial Tech, Life Sciences, Chemie und angrenzenden Geschäftsfeldern.

Zu den erfolgreichen Beispielen aus über 120 Exits gehören die Übernahmen von Grandcentrix durch Vodafone, Amal Therapeutics durch Boehringer Ingelheim und Bettzeit durch Haniel oder die Börsengänge von NFON und Immunic (NASDAQ). Fast 3 Milliarden Euro an Folgefinanzierungen konnten in das eigene Portfolio geholt werden.

_________________________

Über Banxware
Banxware ist ein Softwareanbieter für eingebettete Finanzdienstleistungen, der es digitalen Plattformen wie Marktplätzen, Zahlungsanbietern, POS-Anbietern und anderen Aggregatoren ermöglicht, White Label-Finanzprodukte, insbesondere Kredite an ihre Händler anzubieten. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Berlin und wurde im September 2020 von Miriam Wohlfarth, Jens Röhrborn, Fabian Heiss und Nicolas Kipp gegründet. – www.banxware.com

Über den High-Tech Gründerfonds
Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Start-ups mit Wachstumspotential. Mit einem Volumen von rund 900 Mio. Euro verteilt auf drei Fonds sowie einem internationalen Partner-Netzwerk hat der HTGF seit 2005 nun 600 Start-ups begleitet. Sein Team aus erfahrenen Investment Managern und Startup-Experten unterstützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Unternehmergeist und Leidenschaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Gründungen aus den Bereichen Digital-Tech, Industrial-Tech, Life Sciences, Chemie und angrenzende Geschäftsfelder. Fast 3 Milliarden Euro Kapital investierten externe Investoren bislang in mehr als 1.700 Folgefinanzierungsrunden in das HTGF-Portfolio. Außerdem hat der Fonds bereits Anteile an mehr als 120 Unternehmen erfolgreich verkauft.

Zu den Investoren der Public-Private-Partnership zählen das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, KfW Capital, die Fraunhofer-Gesellschaft sowie die Unternehmen ALTANA, BASF, Bayer, Boehringer Ingelheim, B.Braun, Robert Bosch, BÜFA, CEWE, Deutsche Bank, Deutsche Post DHL, Dräger, Drillisch AG, EVONIK, EWE AG, FOND OF, Haniel, Hettich, Knauf, Körber, LANXESS, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, PHOENIX CONTACT, QIAGEN, RWE Generation SE, SAP, Schufa, Schwarz Gruppe, STIHL, Thüga, Vector Informatik, WACKER und Wilh. Werhahn KG.

www.htgf.de

___________________________

HINWEIS: In unserer Datenbank sind über 35.000 Transaktionen seit 2005 erfasst. Wir übernehmen gerne für Sie eine Recherche oder erwerben Sie doch einfach die komplette Datenliste als Excel-Tabelle. Weitere Informationen können Sie unter sm@majunke.com anfordern.

___________________________