DEUBIS Gruppe übernimmt Spezialdienstleister Wannenwetsch

  • DEUBIS Gruppe übernimmt Spezialdienstleister für Hochdruckwasserstrahlen
  • Ideale Portfolio-Erweiterung mit großem synergetischen Potential
  • Dritte Akquisition von DEUBIS/DPE innerhalb eines Jahres
  • Weiterer Schritt zur aktiven Konsolidierung der Bauwerkerhaltungs-Branche

Die Wannenwetsch GmbH mit Sitz in Meiningen wird Teil der Essener DEUBIS Gruppe. Mit dem dritten Zukauf in zwölf Monaten erweitert die DEUBIS Gruppe ihr Portfolio der Bauwerkserhaltung um die Spezialdienstleistung des Hochdruckwasserstrahlens. Das 1991 gegründete Unternehmen Wannenwetsch ist mit rund 50 Mitarbeitern einer der marktführenden Fachbetriebe in Deutschland und Europa für anspruchsvolle Hochdruckwasserstrahltechnik. Wannenwetsch war bislang Teil der in Großbritannien ansässigen Keller Gruppe, die sich durch den Verkauf auf ihre strategischen Kernkompetenzen fokussieren möchte. Über die Details der Transaktion haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Synergetische Portfolioerweiterung für die DEUBIS Gruppe
DEUBIS und Wannenwetsch, beides branchenführende Experten in ihren Marktsegmenten, ergänzen sich mit ihren Dienstleistungen optimal: Mit Wannenwetsch erweitert die DEUBIS Gruppe ihr Serviceportfolio sowie ihre Wertschöpfungstiefe um die Spezialdienstleistung des Hochdruckwasserstrahlens. Damit bietet die Gruppe ihren Kunden noch mehr Expertise und Leistung aus einer Hand. Der Bereich Hochdruckwasserstrahlen bleibt dabei unabhängig und betreut seine Kunden weiterhin in gewohnter Qualität. Durch die Transaktion wächst die DEUBIS-Gruppe auf mehr als 500 Mitarbeiter an 16 Standorten in drei Ländern. Christian Herda, Geschäftsführer der Wannenwetsch GmbH: „DEUBIS war unser Wunschpartner und wir freuen uns sehr, Teil der Unternehmensfamilie zu werden. Gemeinsam sehen wir große Wachstumschancen und sichere Arbeitsplätze für unsere Mitarbeiter. Wir blicken mit großem Optimismus auf unsere Zusammenarbeit.“

DPE und DEUBIS haben Wachstum und Konsolidierung weiterhin fest Blick
Der auf den Mittelstand fokussierte Wachstums-Investor DPE hatte sich im Juni 2019 zusammen mit Heiner Stahl, CEO der DEUBIS Gruppe, an DEUBIS beteiligt. Das erklärte Ziel: Durch organisches Wachstum, Akquisitionen und Partnerschaften in der stark fragmentierten Branche für Bauwerkinstandsetzung eine klar führende Unternehmensgruppe zu schaffen. Mit der Übernahme von Spezialdienstleistern wie Wannenwetsch sowie regionaler Marktbegleiter treibt DEUBIS den Konsolidierungsprozess im deutschen und europäischen Markt aktiv voran. Heiner Stahl: „Wir sind sehr zufrieden, dass wir unser Portfolio entlang der Wertschöpfungskette mit einer komplementären Dienstleistung vervollständigen können. Wannenwetsch ist uns als hochkompetenter Anbieter schon lange bekannt und wir haben bei vielen Projekten bereits gut zusammengearbeitet. Darum sind wir vom großen Potential des Zusammenschlusses beider Unternehmen fest überzeugt.“ Mark Suderow, Investment Direktor bei DPE, ergänzt: „DPE und DEUBIS, das steht für nachhaltiges Wachstum. Dass wir trotz Covid-19 bereits die zweite Transaktion innerhalb weniger Monate abschließen können, freut uns natürlich besonders. Wir werden auch in diesen Zeiten den eingeschlagenen Weg konsequent weitergehen und sind immer offen für Gespräche mit Unternehmern aus der Branche.“

___________________

Über DPE:
Die DPE ist eine unabhängige deutsche Beteiligungsgesellschaft und zählt zu den größten Wachstumskapitalgebern in Deutschland. Sie fokussiert sich dabei auf mittelständische Unternehmen im deutschsprachigen Raum, die in Branchen tätig sind, die eine langfristig positive Entwicklungsperspektive aufweisen. DPE wurde 2007 gegründet und hat sich seitdem an 30 Unternehmen beteiligt, die über 70 Folgeinvestitionen getätigt haben und heute mehr als 8.000 Mitarbeiter beschäftigen. DPE verwaltet ein Gesamtvermögen von rund 1,2 Mrd. Euro.
Weitere Informationen zu DPE finden Sie unter www.dpe.de