Deutsche Bahn beteiligt sich an Finanzierungsrunde von CleverShuttle

By on Oktober 20, 2016

Ridesharing-Fahrdienst erhält Deutschen Mobilitätspreis • Startup-Förderung wird intensiviert

Ziel eingeben, Fahrt buchen, gemeinsam ankommen – mit klimafreundlichen Elektroautos und günstiger als mit dem Taxi: Das Konzept von CleverShuttle, die Fahrten von Fahrgästen mit ähnlichen Routen zu bündeln, überzeugt nicht nur immer mehr Kunden, sondern auch die Wirtschaftsinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur. Bei der gemeinsamen Ehrung digitaler Innovationen wurde das Berliner Startup heute mit dem Deutschen Mobilitätspreis ausgezeichnet.

Dr. Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn, gratuliert zum Erfolg: „Mein Glückwunsch gilt den Gründern Bruno Ginnuth, Jan Hofmann, Slava Tschurilin und ihrem 13-köpfigen Team. Wir freuen uns, dass die Innovationskraft dieses jungen Unternehmens gewürdigt wird.“

CleverShuttle ist der erste und einzige behördlich genehmigte Mitfahrtdienst in Deutschland. Alle Fahrer sind fest angestellt und besitzen einen Personenbeförderungsschein. Die Deutsche Bahn-Tochter DB Rent stellt CleverShuttle Elektroautos in Berlin, München und Leipzig bereit. 2017 sollen Hamburg und Frankfurt am Main folgen. Geplant ist, in alle deutschen Großstädte mit mehr als 200.000 Einwohnern zu expandieren. Die Deutsche Bahn ist seit 2015 an CleverShuttle beteiligt und geht auch bei der aktuellen, siebenstelligen Finanzierungsrunde des Startups mit.

Die stärkere Förderung von Gründern ist Teil der Digitalisierungsoffensive der Deutschen Bahn. „Unsere Kunden wünschen nahtlose Reiseketten, dafür bieten digitale Technologien neue Chancen“, so der DB-Chef. „Mit Startups wie CleverShuttle gestalten wir schon heute die Zukunft der Mobilität, in der öffentlicher und individueller Verkehr zunehmend verschmelzen.“

Um rasch weitere neue digitale, auch disruptive Geschäftsmodelle zu entwickeln, wird noch in diesem Herbst die Deutsche Bahn Digital Ventures-Gesellschaft gegründet und ein Startup-Fonds aufgelegt. Zugleich soll der bestehende DB-Accelerator in der DB mindbox in Berlin gemeinsam mit einem neuen Partner erweitert werden. Ziele sind, die Finanzkraft und die Umsetzungsgeschwindigkeit weiter zu erhöhen, die Kompetenzen auszubauen sowie das Startup- und Mentoren-Netzwerk der DB nachhaltig zu vergrößern.

(Quelle)


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!