Digitaler Sponsoring-Marktplatz Sponsoo schließt Series A Finanzierung ab

Das Hamburger Sport-Startup Sponsoo hat erfolgreich seine Series A Finanzierungsrunde abgeschlossen. Als Investor ist neben vielen bekannten Investoren auch der „Corona Recovery Fonds“ der Hamburger IFB Innovationsstarter GmbH dabei.

Großer Erfolg für Sponsoo: Trotz der angespannten wirtschaftlichen Lage im Sport-Business hat das Hamburger Startup seine Series A Finanzierungsrunde abgeschlossen. Das Volumen aller neuen Investments seit der letzten offiziellen Runde beträgt etwa 1,4 Millionen Euro.

Die Finanzierungsrunde wird vom „European Business Angel of the Year 2017” Andreas Mihalovits angeführt, der bereits in der Seed-Runde von Sponsoo investiert hatte. Ebenfalls investiert haben neben einigen Alt-Gesellschaftern wie BMWs „Head of Global Sponsorship“ Thorsten Mattig auch der European Super Angels Club, VC-Investor Claas Nieraad, die VR Bank Nord und der „Corona Recovery Fonds“ der IFB Innovationsstarter Hamburg.

Sponsoo unterstützt als Europas größter digitaler Marktplatz für Sport-Sponsoring mehr als 10.000 Sportler, Vereine, Sport-Events und Verbände sowie mehr als 1.000 Sponsoren beim Abschluss und Management von Sponsorings.

Von der Größe des Portfolios profitieren laut CTO Christian Kaspar auch die Sponsoren: „Unsere Kunden finden nirgendwo anders eine größere Auswahl an Sponsoring-Möglichkeiten. Wir helfen ihnen durch die Analyse von unzähligen Datenpunkten, genau die Sponsorings zu identifizieren, die optimal zur jeweiligen Marketing-Strategie passen. Dabei werden alle Sportler nach denselben objektiven Kriterien bewertet. Egal ob Dorfverein oder Bundesligist, eSport oder Fußball, Hobbysportler, Sport-Influencer oder Olympiasieger – am Ende entscheiden die Daten. Diesen Vorteil wollen wir mit den Mitteln aus der Finanzierungsrunde weiter ausbauen.”

Durch das Investment werden außerdem an den Standorten in Hamburg und Ljubljana mindestens zehn neue Arbeitsplätze sowie ein Ausbildungsplatz geschaffen. Insbesondere Bewerber mit Erfahrung und bestehendem Netzwerk in der Sponsoring-Vermarktung haben laut CEO Andreas Kitzing gute Chancen.

In der Zukunft wird Sponsoo außerdem deutlich stärker auf Internationalisierung setzen. „Schon jetzt sind unter den zuletzt abgeschlossenen Sponsorings Sportler und Vereine aus Großbritannien, Italien, Frankreich, Dänemark und sogar Kenia”, so Kitzing. „Wir wachsen zwar auch in der DACH-Region stark, aber durch die Erschließung weiterer internationaler Märkte vervielfachen wir das Wachstumspotenzial von Sponsoo.”

_____________________________

Über Sponsoo

Sponsoo digitalisiert das Sport-Sponsoring. Sportler und Vereine können sich auf Sponsoo ein kostenloses Sponsoring-Profil anlegen, um sich potenziellen Sponsoren zu präsentieren. Sponsoren können die Profile durchsuchen und mit ein paar Klicks die interessantesten Sponsorings buchen. Dabei hilft die Datenbank von Sponsoo, auf Basis einer Vielzahl von Datenpunkten genau die Sponsorings auszwählen, die am besten zu den jeweiligen Marketingzielen des Sponsors passen. – www.sponsoo.com

Über den European Super Angels Club:

Der European Super Angels Club ist ein pan-europäisches Investment-Netzwerk für Super Angels, Family Offices und Venture Capital Unternehmen. Mitglieder des Netzwerks kombinieren ihre finanzielle Stärke, ihr Netzwerk und ihr Fachwissen um in schnell-wachsende europäische Startups zu investieren. – https://superangels.club

Zitat von Berthold Baurek-Karlic, Präsident des European Super Angels Clubs und Managing Partner von Venionaire Capital: „Sportler und Vereine sind durch Corona vielfach unter Druck gekommen – die fehlenden Umsätze durch verkaufte Sitzplätze in Stadien haben ein großes Loch in die Budgets gerissen. In diesem Marktumfeld ist Sponsoring wichtiger denn je. Sponsoo löst ein wichtiges Problem für große und kleine Vereine, wie auch einzelne Sportler in ganz Europa und erarbeitet sich gerade einen guten Namen in einem Markt, der Marken mit Emotion platzieren kann. Wir freuen uns nun Teil dieses Ventures zu sein, und werden die Gründer auf ihrem Weg gerne aktiv begleiten.“

Über IFB Innovationsstarter:

Als Tochter der Hamburgischen Investitions- und Förderbank fördert die IFB Innovationsstarter GmbH innovative Existenzgründungen und junge, innovative Unternehmen in Hamburg, um die Hamburger Startup-Szene zu stärken und zum Aufbau aussichtsreicher Unternehmen beizutragen. Mit dem Corona Recovery Fonds (CRF) fördert die IFB Innovationsstarter GmbH Risikokapitalfinanzierungen für Exit-orientierte innovative Startups, die infolge der Corona-Krise in Schwierigkeiten geraten sind. Aus Mitteln der Freien und Hansestadt Hamburg und des Bundes stellt der CRF Kapital bereit, um den Unternehmen das Überleben in der Krise und den erfolgreichen Neustart zu ermöglichen. – https://innovationsstarter.com/

Über die VR Bank Nord:

Die VR Bank Nord ist als Genossenschaftsbank ihren Kunden und Mitgliedern verpflichtet – und das aus Überzeugung. Denn deren Antrieb steht bei der VR Bank Nord im Vordergrund. Das ist das Leitbild der VR Bank Nord – das versteht sie unter “Wir machen den Weg frei”. – https://www.vrbanknord.de

Über Jung von Matt SPORTS:

Jung von Matt SPORTS ist bereits seit 2015 als Gesellschafter bei Sponsoo beteiligt. Jung von Matt SPORTS ist Europas meist ausgezeichnete Sportmarketingagentur und arbeitet für Verbände, Vereine, Athleten, Unternehmen und Medien – als unabhängiger und integrierter Player der internationalen Jung von Matt Gruppe. Mit über 75 spezialisierten Mitarbeitern vereint die Kreativ- und Consulting-Agentur JvM-Exzellenz, Sportexpertise und ein globales Netzwerk mit sechs vernetzten in-house Units: Beratung, Kreation & Produktion, Strategie, Publishing, Sponsoring und esports. Kunden sind u.a. adidas, FIFA, McDonalds, DFB, BMW, ESL, Intersport, FC Bayern München, Vodafone, Los Angeles Football Club, Mercedes-Benz, DFL, AOK, mousesports, Borussia Dortmund, DEW21, Swisscom, Qatar 2022, Hyundai und Hamburg Marketing. – https://www.jvm.com/en/agencies/jvm-sports/