DLA Piper berät insightsoftware beim Erwerb der IDL Gruppe

DLA Piper hat die amerikanische insightsoftware, ein Portfoliounternehmen von TA Associates und Genstar Capital, beim Erwerb der deutschen IDL Gruppe („IDL“) von LEA Partners beraten. Der Erwerb von IDL wird die finanzielle Konsolidierung von insightsoftware vorantreiben und die Expertise in Bezug auf marktspezifische Anforderungen für Deutschland, Österreich und die Schweiz erweitern. Zudem wird durch die Akquisition die Präsenz von insightsoftware in Europa gestärkt und der Kundenstamm ausgebaut. Der Abschluss der Transaktion unterliegt den üblichen behördlichen Genehmigungen.

IDL ist auf die Entwicklung von Softwarelösungen spezialisiert und bietet Financial Performance Management Programme, einschließlich Softwarelösungen für die Finanzkonsolidierung, Planung, Berichterstellung und Analyse, für eine Vielzahl von Branchen. IDL hat seinen Hauptsitz in Deutschland und verfügt über Niederlassungen in Österreich, Frankreich und der Schweiz.

insightsoftware mit Sitz in den USA ist ein globaler Anbieter von Office of the CFO-Lösungspaketen. Über 25.000 Unternehmen weltweit nutzen insightsoftware Lösungen für die Berichterstellung, Analyse, Budgetierung, Prognose, Konsolidierung und Besteuerung.

Das DLA Piper Kernteam stand unter der gemeinsamen Federführung der Counsel Dr. Isaschar Nicolaysen und Dr. Philipp Clemens und bestand weiterhin aus den Senior Associates Friederike Rickers und Diedrich Schröder (alle Corporate/M&A, Hamburg). Außerdem waren die Partner Jan Pohle (IT/Datenschutz, Köln), Semin O (Kartellrecht), Dr. Burkhard Führmeyer (IPT, beide Frankfurt), Lars Reubekeul (Real Estate, München), Dr. Wolfram Distler (Finance, Frankfurt), Dr. Kai Bodenstedt (Employment) und Verena Grentzenberg (Datenschutz, beide Hamburg), die Counsel Sergej Bräuer (Kartellrecht, Frankfurt), Dr. Thorsten Ammann (IT/Datenschutz) und Dr. Thilo Streit (Regulatory) sowie die Senior Associates France Vehar (IPT, alle Köln), Nils Grunicke (Employment, Hamburg), Michael Ziegaus (Real Estate, München), Miray Kavruk (IPT, Frankfurt) und die Associates David Schele (Datenschutz, Hamburg), Dr. Deborah Fink (Regulatory, Köln), Ilgin Ayhan (Finance, Frankfurt), Natalie Downar (IPT) und René Rosenau (Insurance, beide Köln) in die Beratung eingebunden. Das deutsche DLA Piper Team arbeitete eng mit Partner Elisabeth Stichmann (Corporate/M&A, Wien) in Österreich, Partner Philippe Danesi (Employment, Paris) in Frankreich und Partner Thomas Loher von Thouvenin in der Schweiz zusammen. In den USA wurde insightsoftware von Partner Bradley Gersich (Corporate/M&A, Palo Alto) beraten.

_________________________

Über DLA Piper

DLA Piper zählt mit Büros in über 40 Ländern in Afrika, Asien, Australien, Europa, dem Nahen Osten sowie Nord- und Südamerika zu den weltweit führenden Wirtschaftskanzleien. In Deutschland ist DLA Piper an den Standorten Frankfurt, Hamburg, Köln und München mit mehr als 240 Anwältinnen und Anwälten vertreten. In bestimmten Jurisdiktionen können diese Informationen als Anwaltswerbung angesehen werden. Weitere Informationen unter: www.dlapiper.com

___________________________

HINWEIS: In unserer Datenbank sind über 35.000 Transaktionen seit 2005 erfasst. Wir übernehmen gerne für Sie eine Recherche oder erwerben Sie doch einfach die komplette Datenliste als Excel-Tabelle. Weitere Informationen unter Transaktions-Datenbank.

___________________________