DLA Piper berät Jungheinrich AG bei Übernahme der arculus GmbH

DLA Piper hat die Jungheinrich AG bei der Übernahme der in München ansässigen arculus GmbH, ein im Bereich der Autonomous Mobile Robots (AMR) tätiges Unternehmen, beraten. Mit der Akquisition baut Jungheinrich seine Kompetenzen im Handlungsfeld Automatisierung umfassend aus. Gleichzeitig werden wesentliche Zukunftsfelder in der automatisierten Lagerlogistik neu erschlossen. Die Akquisition ist Teil der Strategie 2025+ von Jungheinrich.

Mit Standorten in München, Ingolstadt, Stuttgart und Dresden fokussiert sich arculus mit seinem Team von Soft- und Hardwarespezialisten auf AMR, modulare Produktionsplattformen und Softwarelösungen für mobile Automation. Zu den Kunden von arculus zählen namhafte Automobilhersteller sowie Industriekunden verschiedener Branchen. Mit arculus ergänzt Jungheinrich sein bereits bestehendes Portfolio von Automatisierungssystemen um hochinnovative Soft- und Hardwarelösungen im stark wachsenden Segment von Autonomous Mobile Robots.

Der MDAX-Konzern Jungheinrich zählt zu den weltweit führenden Lösungsanbietern für die Intralogistik. Mit einem umfassenden Portfolio an Flurförderzeugen, Automatiksystemen und Dienstleistungen bietet Jungheinrich Lösungen für die Herausforderungen der Industrie 4.0. Der Konzern mit Stammsitz in Hamburg ist weltweit in 40 Ländern mit eigenen Direktvertriebsgesellschaften und in rund 80 weiteren Ländern durch Partnerunternehmen vertreten. Jungheinrich beschäftigt weltweit 18.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erzielte 2020 einen Konzernumsatz von 3,81 Mrd. Euro.

Das Team von DLA Piper unter Federführung von Partner Dr. Nils Krause und Counsel Dr. Moritz von Hesberg (beide Corporate/M&A, Hamburg) umfasste die Partner Dr. Björn Enders (Tax), Semin O (Kartellrecht, beide Frankfurt), Verena Grentzenberg (IPT/Datenschutz), Dr. Kai Bodenstedt (Arbeitsrecht, beide Hamburg), Kerstin Schnabel (Corporate/Kapitalmarktrecht) und Guido Kleve (Öffentliches Recht/Regulierung, beide Köln), die Counsel Dr. Nico Brunotte (IPT, Hamburg), Dr. Anja Köritz (Corporate/Kapitalmarktrecht) und Dr. Enno Ahlenstiel (Kartellrecht, beide Köln), die Senior Associates Rune Jelte Weltz (Corporate/M&A), Florian Jeske (Arbeitsrecht, beide Hamburg) und Hauke Tammert (Öffentliches Recht/Regulierung, Köln), die Associates Rainer Hartmann (Tax, Frankfurt) und David Sanchio Schele (IPT/Datenschutz) sowie Foreign Associate Dan Li (Corporate/M&A, beide Hamburg).

Inhouse wurde die Transaktion bei Jungheinrich aus rechtlicher Sicht durch Dr. Manuel Gimple (General Counsel) und Nicole Preget (Deputy General Counsel) betreut.

___________________________

HINWEIS: In unserer Datenbank sind über 35.000 Transaktionen seit 2005 erfasst. Wir übernehmen gerne für Sie eine Recherche oder erwerben Sie doch einfach die komplette Datenliste als Excel-Tabelle. Weitere Informationen unter Transaktions-Datenbank.

___________________________