DLA Piper berät Unilever bei strategischer Partnerschaft mit Aviko Rixona

DLA Piper hat Unilever, einen der weltweit führenden Konsumgüterhersteller, bei einer strategischen Partnerschaft mit Aviko Rixona beraten. Im Rahmen dieser Vereinbarung übernimmt Aviko Rixona das Unilever-Werk für Kartoffelprodukte in Stavenhagen. Alle 210 Unilever-Mitarbeitenden werden Teil von Aviko Rixona, sobald die Transaktion formal abgeschlossen ist. Gleichzeitig wird Aviko Rixona langfristiger Lieferant für die Kartoffelprodukte und Snackpots von Unilever.

Das Pfanni-Werk in Stavenhagen produziert seit über 45 Jahren Kartoffelprodukte und zeichnet sich durch einzigartige Technologien sowie ein enormes Fachwissen aus.

Unilever vertreibt in über 190 Ländern Lebensmittel, Körperpflegeprodukte, Waschmittel und Haushaltsreiniger, die jeden Tag von rund 2,5 Milliarden Verbraucherinnen und Verbrauchern genutzt werden. Unilever beschäftigt weltweit über 150.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erzielte 2019 einen Umsatz von 52 Milliarden Euro.

Aviko Rixona, eine Aviko-Tochtergesellschaft, ist Teil von Royal Cosun, einer internationalen agroindustriellen Genossenschaft, die sich der Herstellung von pflanzlichen Lebensmitteln, Futtermitteln und Non-Food-Erzeugnissen sowie grüner Energie widmet. In den letzten 90 Jahren hat sich Aviko Rixona zu einem führenden Hersteller von dehydrierten Kartoffelgranulaten und Kartoffelflocken entwickelt. Diese Produkte werden an die Snack-Food-Industrie, die Gastronomie und den Einzelhandel sowie an die Bäckereibranche, die Fleisch- und Fischindustrie und an Hersteller von Suppen und Saucen in mehr als 60 Ländern auf allen 5 Kontinenten geliefert.

Das DLA Piper Kernteam unter der gemeinsamen Federführung von Partner Dr. Nils Krause und Senior Associate Dr. Moritz von Hesberg (beide Corporate/M&A) bestand weiterhin aus den Partnern Dr. Kai Bodenstedt (Employment, alle Hamburg), Dr. Florian Biesalski (Real Estate), Semin O (Kartellrecht), Dr. Björn Enders (Tax) und Dr. Marco Arteaga (Pensions, alle Frankfurt). Zudem berieten die Counsel Dr. Christoph Dachner (Corporate/M&A) und Dr. Annekatrin Veit (Pensions, beide München), die Senior Associates Florian Jeske (Employment, Hamburg), Sonja Beier (Real Estate, Frankfurt) und Georg Haberkorn (Pensions, München) sowie die Associates Rune Jelte Weltz, Christine Uwase (beide Corporate/M&A, Hamburg), Alexander Lamers (Real Estate), Alexander Rösch (Kartellrecht) und Florian Hader (Tax, alle Frankfurt). Das internationale DLA Piper Team bestand aus den Partnern Joris Willems (IPT, Amsterdam), Fabio del Bene (Corporate) und Gualtiero Luca Dragotti (IPT) sowie aus den Rechtsanwälten Vittorio Riva (Corporate) und Giacomo Lusardi (IPT, alle Mailand).

_________________________

Über DLA Piper

DLA Piper zählt mit Büros in über 40 Ländern in Afrika, Asien, Australien, Europa, dem Nahen Osten sowie Nord- und Südamerika zu den weltweit führenden Wirtschaftskanzleien. In Deutschland ist DLA Piper an den Standorten Frankfurt, Hamburg, Köln und München mit mehr als 240 Anwältinnen und Anwälten vertreten. In bestimmten Jurisdiktionen können diese Informationen als Anwaltswerbung angesehen werden. Weitere Informationen unter: www.dlapiper.com