Droege Group übernimmt tausendkind

Droege Group übernimmt tausendkind, das E-Commerce-Unternehmen für Baby- und Kinderartikel (www.tausendkind.de), als Ergänzung für ihre unternehmerische Plattform Weltbild Gruppe (B2C). Damit stärkt die Droege Group im Rahmen der Buy-and-Build-Strategie der Weltbild Gruppe den Bereich E-Commerce und folgt gleichzeitig dem Megatrend „New Generations“.

Nach der Insolvenzantragstellung wurde tausendkind durch den Insolvenzverwalter Jesko Stark, GT Restructuring, fortgeführt. Durch die Übertragung des Unternehmens auf die Droege Group ist die angestrebte Sanierung nunmehr gelungen.

Tausendkind ist einer der führenden E-Commerce-Händler für Mode und Ausstattung für Babys und Kinder und mit ca. einer Million registrierter Kundinnen und Kunden täglicher Ratgeber für die Bedürfnisse des Nachwuchses. Gegründet in 2010 bietet das Unternehmen ein ausgewähltes Sortiment an Kindermode und -schuhen, Spielzeug und Büchern, Ausstattung und Accessoires sowie Möbeln für Baby- und Kinderzimmer. Die umfangreiche Kompetenz von tausendkind zeigt sich in der fundierten Beratung im Webshop, im kuratierten Magazin und Webblog, im Customer Service Center sowie auf eigenen Social-Media-Kanälen. Im Jahr 2019 erzielte tausendkind einen Umsatz von ca. 50 Mio. Euro. Neben Produkten anderer Hersteller bietet tausendkind auch Eigenmarken an.

Für das Familienunternehmen Droege Group als Alleingesellschafter der Weltbild Gruppe stellt tausendkind einen weiteren strategischen Zukauf im Rahmen der Buy-and-Build-Strategie für die Weltbild Gruppe dar. „Mit tausendkind haben wir ein Anker-Investment für den Megatrend „New Generations“ getätigt. Ausgerichtet an den Kundenbedürfnissen wollen wir ein attraktives Produktangebot schaffen und dieses langfristig zu einem Kinderkosmos weiterentwickeln“, so Dr. Ernest-W. Droege, CEO der Droege Group.

Das Konzept von tausendkind passt gut zur Weltbild Gruppe, die für ihre Kundinnen und Kunden entlang gesellschaftlicher Megatrends Ratgeber-Welten kreiert – zum Beispiel im Bereich Natur mit „Gärtner Pötschke“ oder im Bereich Gesundheit mit der Marke „Orbisana“. Das verbindende Element dabei ist die kuratierte Ratgeber-Funktion, die Media- mit Non-Media-Produkten verbindet. „Tausendkind bietet Weltbild-Kunden ein sorgfältig ausgewähltes und liebevoll kuratiertes Sortiment – von den ersten Laufschuhen über zahlreiche Textilien, Geschenke zu verschiedenen Anlässen bis zu komplett eingerichteten Kinderzimmern. Unsere Erziehungsratgeber, DIY-Vorschläge zur Freizeitgestaltung sowie unser Schulbuchangebot bilden die dazugehörige Medien-Klammer“, ergänzt Christian Sailer, CEO der Weltbild Gruppe.

Tausendkind wird unter dem Dach der Weltbild Gruppe als Marke positioniert und als eigenständiges Unternehmen geführt. Dabei wird sich tausendkind der bewährten Prozesse von Weltbild bedienen. Die Umsätze der Weltbild-Marke Kidoh werden mit tausendkind zusammengeführt. Es ist angedacht, ein Angebot von tausendkind in allen Weltbild-Filialen einzurichten. Besonderer Fokus wird dabei auf Eigenmarken gelegt, die weiter ausgebaut werden sollen. Weitere Zukäufe im Megatrend „NewGenerations“ sind geplant.

Der Markt für Baby- und Kinderbedarf in Deutschland ist in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen. Laut einer Studie des Instituts für Handelsforschung (IHF) in Köln gaben Konsumenten in Deutschland im Jahr 2018 ca. 7,3 Mrd. Euro für die Ausstattung ihrer Kinder aus[1]. Allein für die Ausstattung des Nachwuchses in den ersten drei Lebensjahren gaben die Eltern 2,5 Milliarden Euro aus. Die positive Marktentwicklung zeigt sich auch beim Spielzeugabsatz: der Markt für Spielzeugsachen wird auf ca. 3,2 Milliarden Euro geschätzt. Im Wettbewerb der Vertriebskanäle wächst der Online-Handel besonders stark.

Die Akquisition steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden.

[1] www.ifhshop.de/studien/branchen-insights/14/branchenfokus-baby-und-kinderausstattung

(Quelle)