Ebner Stolz unterstützt AURELIUS Wachstumskapital beim Erwerb der Ferdinand Scheurer GmbH

  • AWK erwirbt mit der Ferdinand Scheurer GmbH ein weiteres Unternehmen für ihre Industriedienstleistungsplattform
  • Strategie von AWK setzt auf aktiven Ausbau von Portfoliounternehmen durch Zukäufe
  • Ebner Stolz begleitet die Transaktion käuferseitig mit Financial und Tax Due Diligence

Die Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Ebner Stolz hat AURELIUS Wachstumskapital SE & Co. KG (AWK) bei der Übernahme der Ferdinand Scheurer GmbH (Scheurer GmbH) im Rahmen einer Buy-and-Build-Strategie beraten.

Die auf Buyouts und Nachfolgelösungen fokussierte AWK mit Sitz in Grünwald ist eine langfristig orientierte Beteiligungsgesellschaft, die in gut positionierte, mittelständische Unternehmen investiert und die Finanzierung von Wachstum durch Zukäufe oder Internationalisierung unterstützt. Darüber hinaus bringt AWK umfangreiche Erfahrung in der strategischen Weiterentwicklung von Unternehmen sowie der Hebung operativer Potenziale mit.

Die Scheurer GmbH ist ein in Baden-Württemberg ansässiger Arbeitsbühnen- und Flurfahrzeugvermieter. Neben der reinen Vermietung hat Scheurer als Komplettanbieter auch weitere verbundene Leistungen wie Transport- und Versicherungsservices sowie Schulungen in seinem Portfolio. Im Fuhrpark der Scheurer GmbH befinden sich ca. 400 moderne Maschinen.

Die Industriedienstleistungsplattform von AWK wurde 2019 mit dem Erwerb von Marcus Transport GmbH begründet. Die Akquisition der Scheurer GmbH unterstreicht die Strategie von AWK, Beteiligungen aktiv durch Zukäufe auszubauen. Zukünftig sollen neue Wachstumspotenziale bei der Scheurer GmbH gehoben werden, um die Industriedienstleistungsplattform neben weiteren Zukäufen auch organisch weiterzuentwickeln.

Ebner Stolz hat AWK im Rahmen des Erwerbs mit einer Financial und Tax Due Diligence beraten.

Team Ebner Stolz: Joerg Schoberth (Projektverantwortlicher Partner), Valerie Wachter (Financial Due Diligence) sowie Katharina Gansen (Tax Due Diligence)