Ebner Stolz unterstützt Family Trust beim Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an der Dietsch Polstermöbel-Gruppe

  • Family Trust Beteiligungsholding und Co-Investor Tobias Fuhrmann übernehmen im Rahmen einer vorgezogenen Nachfolgelösung eine Mehrheitsbeteiligung an der Dietsch Polstermöbel-Gruppe
  • Die Mitglieder der Gründerfamilie Dietsch nehmen auch weiterhin die wesentlichen operativen Rollen wahr
  • Ebner Stolz begleitet Transaktion käuferseitig bei Financial und Tax Due Diligence sowie steuerlicher Strukturierung

Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Ebner Stolz hat die Family Trust Beteiligungsholding (FTI) beim Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an der Dietsch Polstermöbel-Gruppe im Rahmen einer Financial und Tax Due Diligence sowie der steuerlichen Strukturierung beraten.

Die auf Nachfolgeregelungen sowie Buy-and-Build spezialisierte FTI mit Sitz in München ist eine von Unternehmern gegründete Beteiligungsgesellschaft, die in profitable mittelständische Unternehmen im deutschsprachigen Raum investiert. Mit der Übernahme der Mehrheitsbeteiligung an der Dietsch-Gruppe unterstützt FTI diese bei Ihrem weiteren Wachstum.

Mit einem Jahresumsatz von ca. 35 Millionen Euro und knapp 190 Mitarbeitern ist die Dietsch-Gruppe mit Sitz in Schmalkalden (Thüringen) ein vollintegrierter Polstermöbelproduzent, welcher die gesamte Wertschöpfungskette vom Design über den Gestellbau bis hin zur Polsterei abdeckt. Das Unternehmen befand sich bis zur Verstaatlichung im Jahr 1972 in Familienhand und wurde im Jahr 1990 wieder von der Familie Dietsch übernommen.

Ebner Stolz hat FTI im Rahmen des Erwerbs der Mehrheitsbeteiligung an der Dietsch-Gruppe mit einer Financial und Tax Due Diligence sowie der steuerlichen Strukturierung beraten.

Team Ebner Stolz: Armand von Alberti (Projektverantwortlicher Partner Transaction Advisory), Thomas Schneider (Financial Due Diligence) sowie Alexander Euchner (Partner M&A Tax, Tax Due Diligence) und Tobias Schupp (Tax Due Diligence)