enomyc GmbH: Insolventer Werkzeugmaschinenbauer SCHIESS gerettet

Die in der ostchinesischen Shandong Provinz ansässige Shandong Guochuang Wind Power Equipment Co., Ltd. übernimmt den renommierten Werkzeugmaschinenbauer SCHIESS.

Die Produktion, das Know-how und die verbleibenden Arbeitsplätze konnten am Standort in Aschersleben, der ältesten Stadt Sachsen-Anhalts, erhalten werden. Ein wesentlicher Teil der ehemaligen Mitarbeiter soll wiedereingestellt werden.

Nachdem zur Insolvenzeröffnung im April kein Investor gefunden werden konnte und das Unternehmen für eine Fortführung aus eigener Kraft wirtschaftlich nicht mehr in der Lage war, hatte Insolvenzverwalter Prof. Dr. Lucas F. Flöther den Geschäftsbetrieb weitestgehend stilllegen und den Großteil der Mitarbeiter kündigen müssen. Dennoch wurde mit Unterstützung der M&A-Beratung enomyc GmbH die internationale Investorensuche weiter vorangetrieben, bei der nun der Durchbruch erzielt werden konnte.

Der strategische Investor Shandong Guochuang Wind Power Equipment Co., Ltd. aus der ostchinesischen Shandong Provinz übernimmt den Geschäftsbetrieb der SCHIESS sowie die noch im Unternehmen beschäftigten Mitarbeiter. Der Kaufvertrag wurde Anfang KW 39/2019 unterzeichnet. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Die Shandong Guochuang Wind Power Equipment Co., Ltd. ist eines der größten chinesischen Gießereiunternehmen. Das Unternehmen fertigt Gussteile für Windkraftanlagen und beabsichtigt, seine Bearbeitungskapazitäten in diesem Wachstumsmarkt durch die Übernahme der auch in China angesehenen SCHIESS GmbH weiter auszubauen. Perspektivisch soll bei SCHIESS wieder eine Personalstärke von bis zu 100 Mitarbeitern aufgebaut werden.

Seit 1857 fertigt die SCHIESS GmbH am Standort Aschersleben, Sachsen-Anhalt, Werkzeugmaschinen für internationale Industriekunden, insbesondere aus der Schwerindustrie, der Luft- und Raumfahrt (Aerospace) sowie dem Maschinenbau.

Die SCHIESS GmbH hatte am 25. Januar 2019 beim Amtsgericht Magdeburg Insolvenz anmelden müssen. Vor diesem Hintergrund wurde die enomyc GmbH exklusiv mit einer internationalen Investorensuche beauftragt, bei der nun der Durchbruch erzielt werden konnte.

Projektteam: Philippe Piscol (Projektverantwortlicher Partner), Manfred Kunz (Projektleiter), Philipp Hendel (Stellv. Prozesssteuerung M&A), Peter Kink (Investorenauswahl, Datenraum und Analysen), Haini Qiao (China Desk).

Über enomyc

enomyc ist eines der führenden Beratungsunternehmen für mittelständische Unternehmen, die leistungswirtschaftlich aus voller Kraft im Digitalzeitalter wachsen wollen. Seit Gründung im Jahr 2003 als K & H Business Partner wurden mittelständische Kunden aus allen Branchen in mehr als 500 Projekten erfolgreich begleitet. In der Kategorie Restrukturierung wurde enomyc von 2013 an sechs Mal in Folge als Beste Berater und in den Jahren 2017, 2018 und 2019 zudem als Top Consultants ausgezeichnet.

Seit Jahren ist enomyc ein führendes Beratungshaus für die rasche und nachhaltige Bewältigung finanzieller Krisen oder Ausnahmesituationen. Die nachweisbar hohe Erfolgsquote in der Distressed M&A-Beratung, die fachübergreifende Kompetenz sowie ein gewachsenes Investorennetzwerk sichern Vermögenswerte im fortgeschrittenen Krisenstadium oder bei einer Insolvenz für alle beteiligten Parteien.

Ansprechpartner Distressed M&A: Philippe Piscol, Tel: +49 711 761652-20, E-Mail: piscol (at) enomyc.com

www.enomyc.com