equinet Bank AG verstärkt Research-Team

By on Oktober 20, 2014

Christoph BastDie equinet Bank AG hat ihr vielfach ausgezeichnetes Equity Research um die Analysten Christoph Bast und Robert-Jan van der Horst erweitert. Christoph Bast (34) war bis zuletzt im Equity Research der DZ Bank AG tätig und betreut bei der equinet Bank AG ab sofort den Sektor Medien und Internet. Der Diplom-Kaufmann befasste sich im Zuge seines bisherigen beruflichen Werdegangs bereits ausgiebig mit Branchengrößen wie Axel Springer, ProSiebenSat.1 oder Sky Deutschland. Dabei greift Christoph Bast auf einen inzwischen rund zehnjährigen Erfahrungsschatz im Bereich des Investment Banking zurück.

Robert-Jan van der HorstDer zweite equinet-Neuzugang, Robert-Jan van der Horst (31), covert ab sofort Werte aus dem Technologiesektor. Der Diplom-Volkswirt kommt aus dem Equity Research der Montega AG und deckte unter anderem Werte wie Jenoptik, Kontron, Carl Zeiss Meditec und LPKF ab. Zuvor konnte Robert-Jan van der Horst bereits wertvolle Erfahrungen bei international agierenden Unternehmen innerhalb der Bereiche Marketing und Vertrieb sammeln.

Mit den beiden Personalien unterstreicht die equinet Bank AG ihren Stellenwert als eines der führenden deutschen Bankhäuser im Bereich des Equity Research – insbesondere im Small- und Midcap-Segment. Das Analysten-Team covert derzeit regelmäßig rund 125 deutsche Unternehmen. Ingbert Faust, Head of Research und Executive Board Member der equinet Bank AG, freut sich über die Verstärkung seines Teams: „Wir haben uns seit mehr als einem Jahrzehnt fest als Qualitätsanbieter von Aktienresearch etabliert. Die personelle Zusammensetzung unseres Research-Teams ist zweifellos der wesentliche Baustein zur Aufrechterhaltung und dem Ausbau unserer starken Marktposition. Mit Christoph Bast gewinnen wir einen Analysten, der wesentlich dazu beitragen wird, unsere sektorale Expertise im Bereich der volkswirtschaftlich immer bedeutsameren Medien- und Internetökonomie zu schärfen. Er hat das Investment Banking von der Pike auf gelernt. Nicht umsonst rangierte er in der Reuters Extel Survey 2013 unter den besten 20 Analysten im Small- und Midcap-Segment.“

Mit Robert-Jan van der Horst gewinne das Team einen Analysten, der neben seiner einschlägigen Erfahrung im Equity Research schon weit über den Tellerrand hinausgeschaut habe. „Robert-Jan van der Horst wird unser Team und unsere Research-Produkte sicherlich mit neuen Ideen bereichern. Denn neue Investmentideen sind unseres Erachtens nicht einzig und alleine Ausdruck der Kapitalmarkterfahrung. Der Prozess der Ideenfindung lebt vielmehr von einer Kreativität, die sich aus vielfältigen Branchenerfahrungen speist. Robert-Jan van der Horst hat diese Erfahrungen gerade im Marketingbereich sammeln können“, kommentiert Ingbert Faust die besonderen Vorzüge seines zweiten Neuzugangs.

Auch Lutz Weiler, Vorstandsvorsitzender der equinet Bank AG, hebt den Facettenreichtum der Neuzugänge hervor: „Wie bei vielen Dingen im Leben macht es am Ende meistens die Mischung. Wir leben von der Nähe unserer Analysten zu den von ihnen betreuten Unternehmen – ganz im Sinne der ‚Unternehmer unter den Bankern‘. Die Bedürfnisse mittelständischer Unternehmen kann man vor allem dann gut erfassen, wenn man ein breites Spektrum an Erfahrungen in unterschiedlichen Branchen und Unternehmensbereichen mitbringt. Genau diese Bandbreite spiegelt sich auch in unserem Research-Team wider.“


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!