Erfolgreiche Fortführungslösung für den Geschäftsbereich Bodendiele der arborholz GmbH

Die Eigenverwaltung konnte mit Unterstützung der Concentro Management AG zur Eröffnung des Insolvenz-verfahrens am 29.01.2021 den Geschäftsbereich Boden-diele der arborholz GmbH an die Tegernseer Dielenwerke (TDW Dielen GmbH) veräußern.

Die arborholz GmbH (arborholz), das langjährig national und international erfolgreiche Unternehmen der modernen und hochwertigen Holzverarbeitung, hatte am 30. November 2020 einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung beim zuständigen Amtsgericht Wolfratshausen gestellt. Das Amtsgericht hat dem Antrag der Geschäftsführung entsprochen und die Eigenverwaltung angeordnet. Die Löhne und Gehälter der knapp 100 Mitarbeiter waren über das Insolvenzausfallgeld bis Ende Januar 2021 gesichert. aborholz hat an ihrer Produktionsstätte in Rammingen im modularen Holzbau nachhaltige Wohn- und Gewerberäume, wie Hotels, Micro-Living sowie Boardinghäuser, hergestellt sowie Linoleumboden produziert. Am zweiten Produktionsstandort in Miesbach (Region Tegernsee) war arborholz mit seinen Mitarbeitern in der Herstellung von hochwertigen Bodendielen tätig.

Der Geschäftsführer der arborholz, Herr Alexander Schröder, wurde in der Eigenverwaltung durch den erfahrenen Sanierer Rechtsanwalt Martin Schoebe (Kanzlei JOBE) in seiner Eigenschaft als CRO ergänzt. Als Sachwalter hat Rechtsanwalt Thomas Klöckner von der Kanzlei LECON als ‚verlängerter Arm‘ des Amtsgerichts das Sanierungsverfahren begleitet, die Eigenverwaltung überwacht sowie die umgesetzte Sanierungslösung sehr eng und proaktiv betreut.

Aufgrund einer deutlich spürbaren Zurückhaltung der Kunden infolge der CoViD-19-Pandemie haben sich die Umsätze der arborholz ab September 2020 deutlich negativer entwickelt als nach der ersten „Infektionswelle“ in der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 angenommen. Dabei hat insbesondere die zweite „Infektionswelle“ und der „Lockdown-Light“ die Lage zunehmend verschärft. arborholz sollte für eine Hotelkette die Errichtung eines Hotelneubaus mit einem Auftragswert im zweistelligen Millionenbereich durchführen. Aufgrund der aktuellen COVID-19-Pandemie verschob sich der für 2021 geplante Fertigstellungstermin des Hotelneubaus. Darüber hinaus verzögerte sich die Umsetzung von zwei weiteren Bauvorhaben im Modulbau in Franken, von denen ein Projekt ursprünglich bis Ende 2020 beauftragt werden sollte. Über die genannten Probleme im Bereich Modulbau hinaus hatte arborholz auch damit zu kämpfen, dass sich der Geschäftsbereich Innenausbau auf Grund der COVID-19-Pandemie erheblich schlechter entwickelte als angenommen

Das Concentro-Distressed-M&A-Team um Lars Werner (Partner) und Philipp Goller (Project Manager) wurde Mitte Dezember 2020 exklusiv als Sell-Side Berater von der Eigenverwaltung mandatiert. In Zusammenarbeit mit allen Beteiligten ist es, trotz der Beeinträchtigungen aufgrund von CoViD-19, gelungen, den Bereich der Dielenproduktion im Zuge einer übertragenen Sanierung zu veräußern. Im Rahmen eines strukturierten und konzentrierten Investorenprozesses konnte innerhalb von sieben Wochen eine tragfähige Lösung mit der Tegernseer Dielenwerke GmbH gefunden werden, dass die Dielenproduktion am Standort belässt und den Mitarbeitern eine Perspektive bieten kann. Die Tegernseer Dielenwerke (TDW Dielen GmbH) ist ein Produzent hochwertiger Dielenböden, welche von Manfred Vetrovec, dem geschäftsführenden Gesellschafter und ehemaligen Geschäftsleiter der Markus Schober Innenausbau und Bodendielen GmbH, geführt wird. Der Kaufvertrag wurde mit Eröffnung des Insolvenzverfahrens zum 29.01.2021 geschlossen.

Herr Rechtsanwalt Klöckner wird nunmehr als Insolvenzverwalter mit seinem Team die Linoleumproduktion in Rammingen weiterführen.

Rechtsanwalt Martin Schoebe, JOBE Rechtsanwälte | CRO und Mitglied der Geschäftsführung der arborholz GmbH: „Wir haben eng mit den Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten, Gläubigern und dem gerichtlich bestellten vorläufigen Sachwalter zusammengearbeitet und eine tragfähige Lösung für die Dielenproduktion erzielt.“

Rechtsanwalt Thomas Klöckner, LECON Rechtsanwälte | Sachwalter der arborholz GmbH: „In der aktuellen gesamtwirtschaftlichen Situation ist der Erhalt der Arbeitsplätze am Standort Miesbach ein großer Erfolg. Leider haben die vielversprechenden Gespräche für den Standort Rammingen nicht den abschließenden Erfolg mit einem Investor gebracht.“

Lars Werner, Concentro Management AG | Partner: „Trotz ungünstiger Vorzeichen hat die sehr gute Zusammenarbeit aller Verfahrensbeteiligten – bei 7-wöchigen M&A-Prozess – einen erfreuliche Ausgang mit dem Verkauf der Dielenproduktion an Herrn Vetrovec und die Tegernseer Dielenwerke (TDW Dielen GmbH).“

__________________________________

• Projektteam M&A-Berater: Lars Werner (Partner), Philipp Goller (Project Manager), Sönke Storm (Consultant)

• Berater der Eigenverwaltung: JOBE | RECHTSANWÄLTE: Rechtsanwalt Clemens Jobe, Rechtsanwalt Martin Schoebe (CRO), Rechtsanwalt Hartmut Brandt (Arbeitsrecht), Rechtsanwalt Christian Bauer

• Sachwalter: Rechtsanwalt Thomas Klöckner (LECON Restrukturierung Rechtsanwaltsgesellschaft mbH), Rechtsanwältin Manuela Richert, Rechtsanwältin Katharina Winter

______________________________________________

Die arborholz GmbH ist aus der Markus Schober Bodendielen GmbH & Co. KG und der arbormodul GmbH entstanden. arborholz war ein innovatives bayerisches Handwerksunternehmen und entwickelte am Standort Rammingen schlüsselfertige Gebäude mit kompletter Innenausstattung auf Basis vorgefertigter Raummodule. Weitere Geschäftstätigkeiten waren die Linoleumbodenproduktion und die hochwertige Bodendielenproduktion am Standort in Miesbach. Am dritten Standort in Gmund am Tegernsee waren Teile der Verwaltung angesiedelt.

Die Kanzlei JOBE | Rechtsanwälte ist eine hochspezialisierte Wirtschaftskanzlei mit Fokus auf Transaktionen, Corporate, Restrukturierung & Insolvenz, Konfliktlösung, Sondersituationen und Managerhaftung. Seit über 20 Jahren berät JOBE Unternehmen und deren Leitungsverantwortliche, Investoren, Kreditinstitute und Versicherungen bei rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Sachverhalten.

Die Kanzlei LECON ist eine auf die Bereiche Sanierung und Restrukturierung, Insolvenzverwaltung und Wirtschaftsrecht spezialisierte Kanzlei. Seit 2007 ist LECON mit 45 Mitarbeitern, davon 5 gerichtlich bestellten Insolvenzverwaltern, an 6 Standorten in Süddeutschland ein kompetenter Ansprechpartner für mittelstandsorientiertes Krisenmanagement. Durch den Aufbau komplementärer Kompetenzen aus Unternehmensberatern und Rechtsanwälten bietet LECON eine 360°-Per­spektive für alle kritischen Sondersituationen.

Die Concentro Management AG ist eine mittelstandsorientierte Beratungsgesellschaft mit den Schwerpunkten Transparenz (Unternehmensentwicklung), Transaktion (Corporate Finance /M&A-Beratung) und Turnaround. Mit über 30 Mitarbeitern an vier Standorten in Deutschland arbeitet Concentro umsetzungs- und erfolgsorientiert. Ziel ist es, durch eine individuelle Beratungsleistung Mehrwert für den Kunden zu generieren.

www.concentro.de

___________________________

HINWEIS: In unserer Datenbank sind über 35.000 Transaktionen seit 2005 erfasst. Wir übernehmen gerne für Sie eine Recherche oder erwerben Sie doch einfach die komplette Datenliste als Excel-Tabelle. Weitere Informationen können Sie unter sm@majunke.com anfordern.

___________________________