Erster privater Venture Capital Fonds in den neuen Bundesländern geht an den Start – Fokus Smart Infrastructure

Der erste private Venture Capital Fonds in den neuen Bundesländern geht an den Start. „Smart Infrastructure Ventures“ investiert deutschlandweit besonders in Gründerteams aus den Bereichen Smart City, Energie & eHealth. Der Fonds wird über ein Volumen im niedrigen zweistelligen Millionenbereich verfügen und kann noch Investoren aufnehmen.

Unterstützung durch SpinLab – The HHL Accelerator und starkes Netzwerk

„Smart Infrastructure Ventures“ verfügt über starke Partner: SpinLab – The HHL Accelerator aus Leipzig, wurde mehrfach prämiert und hat seit 2014 über 50 Startups erfolgreich unterstützt. „Aufgrund unserer Netzwerke erreichen wir einen hochwertigen Dealflow, wodurch attraktive Investitionsmöglichkeiten entstehen – auch außerhalb des SpinLab“, verdeutlicht Dr. Eric Weber, Gründer des SpinLab, welches Teil der Digital Hub Initiative der Bundesregierung ist und den „Smart Infrastructure Hub“ koordiniert. Außerdem zählt die mehrfach ausgezeichnete Gründerhochschule HHL Leipzig Graduate School of Management zum engeren Fondsnetzwerk. So hat sich Prof. Dr. Stephan Stubner, Rektor der HHL und Mitgründer von trivago bereiterklärt, einen Sitz im Fondsbeirat zu übernehmen.

Erfolgreiche Gründer und Investoren sind als Entscheider am Fonds beteiligt

Diese einzigartigen Rahmenbedingungen überzeugten international erfahrene Investoren: Weber hat „Smart Infrastructure Ventures“ mit den ex-Londonern Björn Bauermeister, ehemals Investmentbanker bei BNP Paribas und Dirk Frohnert, zuvor Fondsmanager bei JPMorgan, initiiert. Die beiden Geschäftsführer haben erfolgreich als Business Angels in Startups wie z.B. das „Einhorn“ Revolut investiert. Unterstützt werden Bauermeister und Frohnert durch ein schlagkräftiges Team mit großer Erfahrung, welches am Fonds beteiligt ist. Darunter sind beispielweise Gründer/Investoren von AdytonSystems, brands4friends, con|energy, E-world, Intershop, ipoque, lieferheld, Pixaco, smow, spreadshirt etc. Frohnert erläutert: „Von dieser einzigartigen Kombination aus erfolgreichen Serial Entrepreneurs und Investoren, sowie unserem Expertennetzwerk, profitieren unterstütze Startups extrem.“

VNG AG und SAB als Ankerinvestoren

Zu Investoren von „Smart Infrastructure Ventures“ zählen Energie- und Immobilienunternehmen, Banken sowie Unternehmer & Business Angels. Ankerinvestoren sind der Leipziger Energiekonzern VNG AG und die Sächsische Aufbaubank (SAB). „Nun gilt es die Chancen Im Bereich Smart Infrastructure, sowie den besonderen Zugang zu interessanten Startups in den neuen Bundesländern zu nutzen“, betont Bauermeister.

www.smartinfrastructurehub.com/ventures/