Eurazeo gibt First Closing des Smart City II Venture-Fonds bekannt

  • Der Fonds stellt Venture Capital für Unternehmen in den Branchen Energie, Mobilität, Proptech, Logistik und Industrie 4.0 bereit, die eine nachhaltige Transformation von Städten ermöglichen und ihre Krisenresilienz stärken
  • Aus Deutschland sind unter anderem die Unternehmen Duisport und Mainova in den Fonds investiert
  • Deutsche Portfoliounternehmen und Investoren werden von einem lokalen Team in München und Berlin mitbetreut

Die Investmentgesellschaft Eurazeo gibt das First Closing des Smart City II Venture-Fonds bei 80 Millionen Euro bekannt. Der Venture Capital-Fonds baut auf dem Erfolg des Smart City I Venture-Fonds auf, der im Jahr 2016 von der Eurazeo-Tochter Idinvest Partners lanciert worden war. Der Fonds investiert weltweit in den Sektoren Energie, Mobilität, Proptech, Logistik und Industrie 4.0.

Zu den ersten Investoren des Fonds gehören zahlreiche bekannte Namen, darunter sowohl langjährige Partner der Smart City-Investmentstrategie als auch neue Partner aus Europa und Asien, wie der Automobilhersteller Stellantis, der Stromerzeuger Électricité de France (EDF), der staatliche Betreiber des öffentlichen Personennahverkehrs im Großraum Paris RATP, das Energieunternehmen Total und der thailändische Immobilienentwickler Sansiri sowie weitere institutionelle Investoren wie PRO BTP und Family Offices. Aus Deutschland sind unter anderem der Energieversorger Mainova und das Logistikunternehmen Duisport investiert.

Der Erfolg dieser Fundraisingrunde belegt die Attraktivität der Investmentstrategie des Smart City Venture-Teams. Dank seiner internationalen Präsenz hat es mit dem ersten Fonds bereits rund 25 Investments in Europa sowie in Asien und Nordamerika getätigt. Ein Großteil dieser Unternehmen hat sein globales Skalierungspotenzial bereits unter Beweis gestellt. Beispiele dafür sind Glovo, der spanische Logistikspezialist für die ‚letzte Meile‘, Volta Charging, der amerikanische Marktführer für Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge, sowie WeRide, der chinesische Pionier für autonomes Fahren.

Zu den Portfoliounternehmen aus der DACH-Region gehören das Schweizer Proptech-Unternehmen Allthings, das Wasserstoff-Unternehmen Sunfire sowie eine Beteiligung am Mikromobilitätsanbieter Circ, der Ende 2019 vom amerikanischen Unicorn Bird übernommen wurde. In Deutschland ist das Team an den Standorten München und Berlin durch die Venture Partner Dr. Tim P. Jungblut und Dr. Christian Bogatu vertreten.

Das Smart City Venture-Team investiert in innovative Digitalunternehmen, die den gesellschaftlichen Wandel und die damit verbundene Transformation der Städte unterstützen: Homeoffice, Shared Mobility, Elektromobilität, Lieferdienste und Erneuerbare Energien. Die aktuelle Gesundheitskrise beschleunigt und verstärkt diese Entwicklung massiv. Der Fonds agiert damit an der Schnittstelle zwischen digitaler Transformation und Energiewende.

Matthieu Bonamy, Partner bei der Eurazeo-Tochtergesellschaft Idinvest Partners, sagte: „Wir danken unseren Investoren für ihr Vertrauen. Das Ziel unserer Smart City Venture-Strategie ist es, zukünftige globale Marktführer in definierten Sektoren zu identifizieren und auszuwählen. Dafür kombinieren wir umfassende Expertise in den Zielbranchen mit hoher Selektivität. Gleichzeitig hat der Fonds nicht nur finanziellen Nutzen: wir unterstützen damit Unternehmer, die sich dezidiert für die Reduktion des Kohlendioxidausstoßes und der Entwicklung von inklusiveren und resilienteren Städten einsetzen. Das ist heute von entscheidender Bedeutung, da Städte 78 Prozent des globalen Energieverbrauchs und mehr als 60 Prozent der weltweiten Treibhausgasemissionen verursachen.“

Tim Jungblut und Christian Bogatu, Venture Partner bei Idinvest Partners, ergänzten: „Für uns ist es sehr wichtig, unsere Investments und unsere Anleger persönlich vor Ort zu betreuen. Wir haben großes Interesse daran, hierzulande mehr zu investieren, weil einerseits die deutsche Gründerszene in den Bereichen Smart City und Nachhaltigkeit beständig wächst und andererseits Digitalisierung und Automatisierung wichtige Themen sind. Unsere Industriepartner profitieren von unserem Kontakt zum Startup-Ökosystem und der breiten Aufstellung in verschiedenen Sektoren, weil wir ihnen damit zusätzliche Perspektiven in Ergänzung zu oder anstelle von eigenen Corporate Innovation- und Corporate Venture-Aktivitäten ermöglichen – und zugleich ein attraktives Investment bieten.“

____________________________

Über Eurazeo

Eurazeo ist eine führende internationale Investmentgesellschaft, die ein Vermögen von 18,8 Milliarden Euro in einem diversifizierten Investmentportfolio von mehr als 430 Unternehmen verwaltet. 13,3 Milliarden Euro des verwalteten Vermögens stammen dabei von Investmentpartnern. Mit seiner umfassenden Expertise in den Bereichen Private Equity, Immobilien und Private Debt begleitet Eurazeo Unternehmen aller Größenordnungen. Ein Team von fast 300 Professionals mit tiefgreifender Sektor-Expertise sowie Zugang zu globalen Märkten unterstützt die Entwicklung der Portfoliounternehmen und bietet ihnen eine verantwortungsbewusste und stabile Wachstumsplattform. Die solide Gesellschafterstruktur, bestehend aus institutionellen Investoren und Familiengesellschaftern, in Kombination mit einer robusten Bilanz ohne strukturelle Schulden und ein flexibler Investmenthorizont ermöglichen es Eurazeo, Portfoliounternehmen langfristig zu begleiten. Eurazeo verfügt über Büros in Paris, New York, Sao Paulo, Seoul, Schanghai, Singapur, London, Luxemburg, Frankfurt, München, Berlin und Madrid.

___________________________

HINWEIS: In unserer Datenbank sind über 35.000 Transaktionen seit 2005 erfasst. Wir übernehmen gerne für Sie eine Recherche oder erwerben Sie doch einfach die komplette Datenliste als Excel-Tabelle. Weitere Informationen unter Transaktions-Datenbank.

___________________________