EY Law berät den IK Small Cap II Fund beim Erwerb der ALBA Baving Gruppe

EY Law hat den IK Small Cap II Fund beim Erwerb der ALBA Baving Gruppe (“ALBA”) von der Gründerfamilie beraten. EY Law beriet dabei im Rahmen der Verhandlung der gesamten gesellschaftsrechtlichen Transaktionsdokumentation sowie der rechtlichen Due Diligence.

ALBA ist ein führender ganzheitlicher Anbieter von kommunalen Dienstleistungen für die Reinigung, Wartung und Pflege von Straßen, Infrastruktur und Objekten. Über finanzielle Details der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart. Der Abschluss der Transaktion steht noch unter Vorbehalt der kartellrechtlichen Freigabe.

ALBA wurde 1964 durch Albert und Hans Baving in Neuenkirchen gegründet und hat sich seitdem zu einem der größten Serviceunternehmen für kommunale Dienstleistungen in Deutschland entwickelt. Neben Straßenreinigung, Sinkkastenreinigung, weiterer Infrastrukturpflege sowie Leistungen für Autobahn- und Straßenmeistereien bietet ALBA auch Dienstleistungen im Bereich Baustellenreinigung, Winterdienst, Grünflächenpflege sowie Recycling von Infrastrukturabfällen. ALBA reinigt als eines der größten privaten Straßenreinigungsunternehmen Deutschlands täglich mehr als 2.000 Straßenkilometer in über 120 Städten und Gemeinden sowie jährlich mehr als 500.000 Sinkkästen – und sorgt so nicht nur für den Erhalt, Sauberkeit und Sicherheit kritischer Infrastruktur sondern auch für ein gepflegtes Erscheinungsbild und saubere Infrastruktur bei den betreuten Kommunen und Kunden. Nach erfolgtem Generationenwechsel in 1999 führten Dr. Jörg Baving und Claus Baving das Unternehmen als geschäftsführende Gesellschafter. Heute wird das Unternehmen von dem Management-Team rund um Geschäftsführer Philipp Wernsmann erfolgreich geleitet. Auch zukünftig werden Dr. Jörg Baving und Claus Baving dem Unternehmen beratend zur Seite stehen.

IK wird das Management von ALBA dabei unterstützen, das organische Wachstum des Unternehmens weiter zu beschleunigen, die angebotenen Dienstleistungen auszubauen und in das operative Geschäft und die Vermarktung zu investieren, um so die kontinuierliche Entwicklung zu einem Full-Service Anbieter für Infrastrukturdienstleistungen für kommunale und privatwirtschaftliche Kunden zu unterstützen.

EY Law hat mit folgendem Team beraten: Dr. Jan Philipp Feigen (Federführung / Partner / M&A/PE / Hamburg), Wolfgang Hardt (Partner / Arbeitsrecht / Hamburg), Daniel Kaiser (Partner / IP/IT / München), Dr. Bernhardine Kleinhenz-Jeannot (Partner / Öffentliches Wirtschaftsrecht / Düsseldorf), Dr. Torsten Göcke (Partner / Finanzierung / Berlin), Dr.  Nils Gildhoff (Director / Competition & Antitrust Law / Hamburg), Christine Hohenstein-Bartholl (Director / Vergaberecht / Hamburg), Dr. Peter Schimanek (Director / Öffentliches Wirtschaftsrecht / Berlin), Dr. Simon Meyer (Director / Umweltrecht / Düsseldorf); Associates: Dr. Maximilian Menges (M&A/PE / Hamburg); Sylvia Semkowicz (M&A/PE / Düsseldorf); Dr. Daniel Mattig (M&A/PE / Hamburg); Lorenz Carstensen (M&A/PE / Hamburg); Sandra Gómez (M&A/PE / Hamburg); Björn Bradatsch (Immobilienrecht / Berlin); Ricarda Neukam (IP/IT / München); Philipp Bekemeier (Arbeitsrecht / Berlin); Thorsten Domning (Vergaberecht / Hamburg); Sandra Stricker (Vergaberecht / Düsseldorf).

EY ITTS (Transaktionssteuern: Thorsten Krummheuer (Federführung, Partner, Frankfurt), Ulrike Kraus (Senior Manager, Frankfurt)

EY SaT (Financial): Hinrich Grunwaldt (Federführung, Partner, Hamburg), Matthias Klöhn (Manager, Stuttgart)