EY Law berät Eigentümer der F.O. Lürssen Baumschulen Gruppe beim Verkauf an die Liechtenstein Gruppe

EY Law hat Herrn Christian Lürßen bei der Veräußerung der F.O. Lürssen Baumschulen Gruppe beraten, einer der größten und leistungsfähigsten deutschen Forstbaumschulbetriebe mit einer Produktionsfläche von über 180 ha, die im Rahmen dieser Transaktion von der durch Constantin Prinz Liechtenstein geführten LIECO, ein Unternehmen der Liechtenstein Gruppe, erworben wurde. EY Law beriet dabei unter der Leitung von Partner Dr. Jan Philipp Feigen und Associate Dr. Daniel Mattig im Rahmen der Verhandlung der gesamten gesellschafts- und immobilienrechtlichen Transaktionsdokumentation. LIECO wurde von einem GLNS Team u.a. um den Partner Dr. Ludger Schult und Associate Eva-Maria Bayer beraten.

Fritz-Otto Lürßen erwarb Anfang der 70er Jahre die ersten 120 ha land- und forstwirtschaftliche Fläche in Beverstedt-Osterndorf. Bis zu seinem Tod im Jahr 1981 organisierte er mit großer Hobbyleidenschaft einen ökologischen landwirtschaftlichen Betrieb mit eigener Viehhaltung und Ackerbau. Seit 1981 ist sein Sohn Christian Lürßen Inhaber des Betriebes. Es erfolgte die betriebliche Umstellung auf reine Forstpflanzenproduktion und die Umbenennung in F.-O. Lürssen Forstbaumschulen. Durch den Aufbau und Erwerb weiterer Betriebe 1991 in Tempelberg (Brandenburg) und 2000 in Denzerheide (Rheinland-Pfalz) wurde die Produktionsfläche auf über 180 ha erweitert. Gleichzeitig wurde 1991 die F.-O. Lürssen Baumschulen GmbH & Co KG gegründet, die alle gefragten Dienstleistungen und den Verkauf aller eigenen Pflanzen organisiert und ausführt. Damit gehören die F.-O. Lürssen Baumschulen heute zu den größten und leistungsfähigsten Betrieben dieser Art in der Bundesrepublik Deutschland. Produktionsschwerpunkte liegen bei heimischen Laub- und Nadelgehölzen für die gesamte Forstwirtschaft. Seit über zehn Jahren sind die Betriebe auf eine bodenschonende Produktion umgestellt. Zusätzlich wird eine große Zahl heimischer Sträucher und Bäume für Ersatz- und Ausgleichsmaßnahmen angezogen.

Die Liechtenstein Gruppe ist eine Unternehmensgruppe des Fürstenhauses von Liechtenstein, die in den Geschäftsfeldern Agrarwirtschaft & Nahrungsmittel, Forstwirtschaft, Erneuerbare Energien und Immobilien international tätig ist. Durch den Erwerb der F.O. Lürssen Gruppe setzt die LIECO ihren eingeschlagenen Wachstumskurs fort und wird führender Forstpflanzenanbieter in der DACH Region mit fünf Standorten in Deutschland sowie zwei Standorten in Österreich, einer Gesamtproduktionsfläche von 335 Hektar und einer jährlichen Verkaufsmenge von rund 28 Mio. Forstpflanzen.

EY Law hat mit folgendem Team beraten: Dr. Jan Philipp Feigen (Federführung / Partner / M&A/PE / Hamburg), Wolfgang Hardt (Partner / Arbeitsrecht / Hamburg), Dr. Florens Girardet (Partner / Immobilienrecht / Berlin), Dr. Erik Ohde (Partner / Steuerrecht / Hamburg), Stefanie Rzeniecki (Partnerin / Immobilienrecht / Berlin); Sven Thomas Fleschütz (Director / Steuerrecht / Hamburg);

Associates: Dr. Daniel Mattig (Co-Federführung / M&A/PE / Hamburg); Dr.  Maximilian Menges (M&A/PE / Hamburg); Lorenz Carstensen (M&A/PE / Hamburg); Sandra Gómez Gracia (M&A/PE / Hamburg); Philipp Bekemeier (Arbeitsrecht / Berlin).

EY SaT (Financial): Gunnar Gehrig (Partner / Hamburg), Sören Lensch (Manager / Hamburg)

___________________________

HINWEIS: In unserer Datenbank sind über 35.000 Transaktionen seit 2005 erfasst. Wir übernehmen gerne für Sie eine Recherche oder erwerben Sie doch einfach die komplette Datenliste als Excel-Tabelle. Weitere Informationen können Sie unter sm@majunke.com anfordern.

___________________________