Freshfields berät BioNTech bei Kollaborationsvertrag mit Pfizer

By on August 16, 2018

Freshfields Bruckhaus Deringer hat die BioNTech AG, ein Biotechnologieunternehmen, das sich auf die Entwicklung präziser Immuntherapien zur Behandlung von Krebs und Infektionskrankheiten fokussiert, bei einer Forschungs‐ und Entwicklungskooperation mit Pfizer Inc., beraten.

Im Rahmen der Kooperation werden BioNTech und Pfizer gemeinsam die Forschung und Entwicklung von mRNA‐basierten Grippeimpfstoffen vorantreiben. Pfizer wird die alleinige Verantwortung für die weitere klinische Entwicklung und Kommerzialisierung der mRNA‐basierten Grippeimpfstoffe übernehmen, nachdem BioNTech eine erste klinische Humanstudie abgeschlossen hat.

BioNTech erhält 120 Millionen US‐Dollar in Vorauszahlungen, Kapitalinvestment und zeitnahen Forschungsinvestitionen sowie bis zu 305 Millionen US‐Dollar an potenziellen entwicklungsbasierten, regulatorischen und kommerziellen Meilensteinzahlungen. Im Zuge einer zukünftigen Kommerzialisierung würde BioNTech im Zusammenhang mit weltweiten Verkäufen gestaffelte Lizenzgebühren im bis zu zweistelligen Prozentbereich erhalten.

Das Freshfields-Team umfasste Dr. Jochen Dieselhorst (Federführung), Dr. Philipp Dohnke (beide IP/IT), Dr. Peter Versteegen, Dr. Neda von Rimon, Dr. Philipp Tieben (alle Gesellschaftsrecht), Dr. Alexander Schwahn, Andy Laatsch (Steuerrecht), Bruce McCulloch, Ilana Kattan und Charles Ramsey (alle Kartellrecht).

www.freshfields.com


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!


You must be logged in to post a comment Login