Frisches Geld für Start-ups aus dem Rheinland

­neoteq ventures schließt First Closing ab – NRW.BANK ist Hauptinvestor
­
­Mit einem Volumen von 30 Millionen Euro ist jetzt der neue Earlystage Venture Capital-Fonds „neoteq ventures“ mit Sitz in Köln an den Start gegangen. Der Fonds richtet sich an Start-ups und hat seinen Investitionsschwerpunkt im Rheinland. Hauptinvestor ist die NRW.BANK. Weitere Ankerinvestoren sind die Stadtsparkasse Düsseldorf, die Kreissparkasse Köln und die Sparkasse KölnBonn.

„Als Förderbank für Nordrhein-Westfalen ist es unser Ziel, dass jede gute Idee die passende Finanzierung erhält – und Venture Capital ist der richtige Treibstoff für junge innovative Unternehmen“, sagt Eckhard Forst, Vorstandsvorsitzender der NRW.BANK. „Neoteq ventures schließt mit seiner Ausrichtung auf innovative Start-ups eine Finanzierungslücke für das Rheinland und trägt so dazu bei, die Start-up-Szene in der Region nachhaltig zu fördern. Deshalb sind wir auch schon früh als Ankerinvestor eingestiegen.“

Das Fondsmanagement übernehmen die beiden Founding Partner von neoteq ventures: B.J. Park und Simon Schneider. Beide bringen zusammen mehr als 25 Jahre Venture Capital-Erfahrung und ein exzellentes Netzwerk in die nationale und internationale Start-up Community mit.

„Wir freuen uns sehr, den Fonds nun operativ starten zu können – und bedanken uns vor allem für das entgegengebrachte Vertrauen unserer Investoren“, sagt Simon Schneider. „Unser Ziel ist, für Start-ups aus dem Rheinland erster Ansprechpartner zu werden, wenn es um das Thema Venture-Finanzierung geht.“ B.J. Park ergänzt: „Der digitale Wandel eröffnet viele Chancen für spannende technologiebasierte Geschäftsmodelle. Das ist unser Treiber. Wir suchen Start-ups mit einem klaren Tech-Fokus und dem Potential, Marktführer zu werden.“

Neben der NRW.BANK und den genannten Sparkassen sind auch die Henkel AG, die Deutsche Telekom und eine Reihe herausragender Unternehmerpersönlichkeiten und Privatinvestoren Investoren des Fonds. Bis Sommer nächsten Jahres können weitere Investoren einsteigen. Zielgröße ist ein Final Closing von 40 bis 60 Millionen Euro.

Auch NRW-Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart begrüßt den Start des neuen Fonds: „Mit der Neuen Gründerzeit geben wir unternehmerischen Talenten in Nordrhein-Westfalen beste Chancen zum Gründen und Wachsen. Damit aus guten Ideen erfolgreiche Start-ups werden, brauchen wir noch mehr Chancenkapital. Deshalb sendet der Fonds für das Rheinland, an dem sich die Dax-Schwergewichte Telekom und Henkel beteiligen, ein wichtiges Signal der Zuversicht und Ermutigung: Er stärkt das Start-up-Ökosystem, das sich durch eine herausragende Hochschul- und Forschungslandschaft sowie die Nähe zu Global Playern und mittelständischen Firmen auszeichnet.“

______________________________________________________

Über die neoteq ventures management GmbH
Die neoteq ventures management GmbH mit Sitz in Köln übernimmt das Management des neoteq ventures-Fonds. Der Earlystage Venture Capital-Fonds investiert in Gründerteams mit technologiebasierten Unternehmungen im Rheinland und darüber hinaus. Founding Partner sind B.J. Park (37), früher als selbständiger Berater und bei der Mediengruppe RTL tätig, und Simon Schneider (48), zuletzt bei der Maschmeyer Group. Gemeinsam bringen sie mehr als 25 Jahre Erfahrung im Bereich Venture Capital sowie ein starkes Netzwerk in die Gründerszene mit.
https://neoteq.de/
­