Führungswechsel bei Bain & Company: Walter Sinn wird Deutschlandchef

By on April 30, 2014

Walter Sinn, Leiter der Praxisgruppe Banking im deutschsprachigen Raum, übernimmt am 1. Juni 2014 als Managing Director die Verantwortung für Bain & Company in Deutschland. Er löst Rolf-Magnus Weddigen ab, der dieses Amt fünf Jahre innehatte. Nach dem turnusmäßigen Stabwechsel im wichtigen deutschen Beratungsmarkt wird sich Weddigen in Zukunft wieder verstärkt auf die Kundenarbeit konzentrieren. Er fungiert weiterhin als Leiter der Private-Equity-Praxisgruppe im deutschsprachigen Raum und bleibt zudem Mitglied des weltweiten Board of Directors von Bain.

Der neue Deutschlandchef Walter Sinn blickt auf eine mehr als 20-jährige, erfolgreiche Beraterkarriere. Als Leiter der Praxisgruppe Banking hat er den Marktanteil von Bain in dieser Branche in den letzten drei Jahren deutlich gesteigert. Seine Kunden schätzen den studierten Betriebswirt, der seine Laufbahn bei der Deutschen Bank begonnen hat, vor allem wegen seiner klaren strategischen Sichtweise und ausgeprägten Ergebnisorientierung.

„Walter Sinn genießt das Vertrauen der Mitarbeiter, hat die breite Unterstützung der Partnergruppe und erfährt hohe Wertschätzung von seinen Kunden“, betont Paul Meehan, Managing Director von Bain im Raum Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA). „Seine bisherige Führungsverantwortung und seine Erfolgsbilanz prädestinieren ihn für die neue Aufgabe.“ Mit Sinn als Deutschlandchef wird Bain weiterhin langfristige und messbare Erfolgsgeschichten mit seinen Kunden und für seine Mitarbeiter schreiben.

„Wir wollen die nächste Stufe zünden und unsere Position weiter ausbauen“, erklärt Walter Sinn. „Ich freue mich, dass ich die Zukunft und das weitere Wachstum von Bain im attraktiven, aber auch anspruchsvollen deutschen Beratungsmarkt noch stärker mitgestalten kann.“

Rolf-Magnus Weddigen gibt die rollierende Führungsverantwortung turnusgemäß weiter. Er hat Bain erfolgreich durch die Jahre der Finanz- und Wirtschaftskrise geführt und in dieser Zeit sowohl Umsatz als auch Mitarbeiterzahl der Beratung um mehr als 50 Prozent gesteigert. 2013 war erneut das beste Jahr in der Firmengeschichte von Bain im deutschsprachigen Raum.

In Zukunft wird sich Weddigen wieder verstärkt auf die Kundenarbeit konzentrieren. Er nimmt weiterhin seine Verantwortung als Leiter der Private-Equity-Praxisgruppe im deutschsprachigen Raum wahr und bleibt darüber hinaus Mitglied des weltweiten Board of Directors von Bain. EMEA-Chef Paul Meehan: „Wir danken Rolf-Magnus Weddigen für seine außerordentlichen Leistungen. Er hat Bain in Deutschland klar als Top-Drei-Managementberatung etabliert. Aus dieser Position der Stärke heraus werden wir unser überdurchschnittliches Wachstum fortsetzen und weiterhin in die wichtigen strategischen Bereiche Kundenbindung, Vordenkertum und Talent investieren.“

www.bain.de


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!