Gemeinsame Studie von BCG und TU München: M&A sind erfolgreich, wenn Käufer den Anteil an Synergien für Verkäufer begrenzen

By on April 2, 2013

Gemeinsame Studie von BCG und TU München: Aktionäre begrüßen Details über M&A-Transaktionen und belohnen Käufer für die Bekanntgabe von Strategie- und Synergieerwartungen

Unternehmen, die sich an Fusionen und Übernahmen (Mergers & Acquisitions, M&A) beteiligen, rechtfertigen Transaktionen häufig mit dem Verweis auf mögliche Synergien, die bei einer Transaktion freigesetzt werden. Diese Käufer wissen auch, welchen Anteil davon sie in Form eines Aufschlags auf den Transaktionspreis abgeben können: Erfolgreiche Käufer teilen nur rund ein Drittel des jährlich erzielten Werts durch Synergien mit den Verkäufern. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Studie Divide and Conquer: How Successful Acquirers Split the Synergies, die gemeinsam von der Boston Consulting Group (BCG) und der Technischen Universität München (TUM) erstellt wurde

zur vollständigen Pressemitteilung/Studie


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!