Geschäftsbetrieb von Ferdinand Lusch an Navigator Capital veräußert

By on Oktober 2, 2019

Das Livingstone Distressed-Team aus Düsseldorf freut sich, den erfolgreichen Verkauf des Geschäftsbetriebs der Ferdinand Lusch GmbH & Co. KG (Ferdinand Lusch) an den Finanzinvestor Navigator Capital GmbH aus München bekannt geben zu können.

Ferdinand Lusch mit Sitz in Bielefeld, Nordrhein-Westfalen, wurde 1945 gegründet und war bis zum erfolgreichen Verkauf ein in dritter Generation inhabergeführtes Familienunternehmen der Möbelzuliefererindustrie. Das metallverarbeitende Unternehmen stellt innovative Beschläge und Gelenke für Polstermöbel her und erwirtschaftete im Jahr 2018 mit ca. 100 Mitarbeitern einen Umsatz i.H.v. über EUR 11 Mio. Das Produktportfolio umfasst die vier Segmente Sesselbeschläge, Sofabettbeschläge, Polstergelenke und Sonstige Beschläge (u.a. Kopfteilgelenke und Sitztiefenbeschläge).

Als Ferdinand Lusch vor drei Jahren noch krisenfern war und einen Umsatz von rd. EUR 14 Mio. erzielte, investierte das Unternehmen in eine neue Fertigungstechnik während fast zeitgleich der Umsatz um rund ein Fünftel einbrach.

Durch den Beschluss des Amtsgerichts Bielefeld vom 26. März 2019 wurde Rechtsanwalt und Steuerberater Herr Thomas Bagh, Burghardt Ernst Bagh GbR, Herford, zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Gründe für die drohende Zahlungsunfähigkeit waren laut Geschäftsführer Herrn Hirschfeld u.a. die rückläufige Polstermöbelfertigung in Deutschland, der geringere Absatz in Polen, steigende Stahlpreise und der Online-Handel. Das Ziel des vorläufigen Insolvenzverwalters und des Managements war es, eine Fortführungslösung für das Unternehmen zu finden. Livingstone wurde beauftragt, einen strukturierten M&A-Prozess zur Identifizierung eines Investors aufzusetzen.

Nur wenige Monate nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens konnte eine Lösung für den Beschlaghersteller realisiert werden: Die Münchener Navigator-Gruppe unterzeichnete mit Wirkung zum 1. August einen Kaufvertrag. Damit kann der Geschäftsbetrieb an den Standorten Bielefeld und Altenbeken-Buke mit nunmehr knapp 90 Mitarbeitern fortgeführt werden. Die Geschäfte werden in Ostwestfalen-Lippe unter Leitung des bisherigen Geschäftsführers Herrn Thomas Hirschfeld weitergeführt.

Die Navigator-Gruppe ist eine mittelständische, eigentümergeführte Unternehmensgruppe, die Tochterunternehmen in Deutschland, Frankreich und der Schweiz besitzt. Rund 300 Mitarbeiter erwirtschaften mit Maschinen, Anlagen, Werkzeugen und Komponenten für die Automobil-, die Luft- und Raumfahrt-, die Lebensmittelindustrie und den allgemeinen Maschinenbau einen Umsatz von rund 75 Millionen Euro.

„Mit der Akquisition von Lusch werden die Fähigkeiten im Bereich der hochautomatisierten Feinblechbearbeitung gestärkt und die Gruppe wird zu einem relevanten Zulieferer der europäischen Möbelindustrie”, erklärt Herr Dr. Jochen Brinkmann, geschäftsführender Gesellschafter von Navigator Capital und fügt hinzu: „Gerade die vor drei Jahren installierte neue Fertigungstechnik sollte zu noch mehr Flexibilität führen.“

“Als Tochterunternehmen der Navigator-Gruppe wird die Firma von der technischen Expertise und den erweiterten Produktionsmöglichkeiten der Gruppe profitieren, was die Innovationskraft deutlich stärken sollte”, äußert sich Geschäftsführer Herr Thomas Hirschfeld zufrieden.

Insolvenzverwalter Herr Thomas Bagh erklärt: „Wir sind froh, dass wir mit der Hilfe des Distressed-Teams von Livingstone und deren breiten Netzwerks kurzfristig eine für alle Seiten auch für die Zukunft aussichtsreiche Lösung für Ferdinand Lusch finden konnten und der Geschäftsbetrieb des namhaften Traditionsunternehmens fortgeführt werden kann.“

“Wir freuen uns über die erfolgreiche Transaktion. Wir sind zuversichtlich, dass sich Ferdinand Lusch in Zukunft trotz der Herausforderungen für die Möbelbranche und deren Zulieferer mit der Hilfe von Navigator Capital profitabel aufstellen wird und für qualitativ hochwertige Möbelbeschläge made in Germany steht”, ergänzt Herr Dr. André Schröer, Partner bei Livingstone.

(Quelle)


Mehr Informationen zu Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 30.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!


You must be logged in to post a comment Login