Gimv investiert erneut in Industrieautomatisierung und wird Mehrheitseigner des Werkstückträgerspezialisten Variotech

Variotech ist Deutschlands führender Hersteller innovativer Werkstückträger, die insbesondere in vollautomatisierten Fertigungsprozessen zum Transport und Handling von Komponenten unterschiedlichster Form und Größe zum Einsatz kommen. Die kundenspezifisch gefertigten Produkte umfassen vorwiegend wiederverwendbare, äußerst langlebige Werkstückträger, die nahezu ausschließlich aus recycelten Materialien durch Thermoformen hergestellt werden.

Die 1998 gegründete Variotech (www.variotech.de) mit Hauptsitz im niedersächsischen Nordhorn hat sich in den vergangenen Jahren erfolgreich zu einem Spezialisten der Automatisierungstechnik entwickelt. Dabei sind die Produkte von Variotech nicht allein für den Transport innerhalb eines Werkes oder zwischen Standorten von Bedeutung, sondern unterstützen insbesondere durch individuelle Geometrien die automatisierte Handhabung im Rahmen von optimierten Produktionsprozessen. Empfindliche Werkstücke, wie Leiterplatten oder elektrische Sensoren, können sicher gelagert, transportiert und präzise positioniert werden. Eine hohe Packdichte, Stabilität, Verwindungssteifigkeit und elektrostatische Entladung sind dabei entscheidende Merkmale und Produktvorteile. Variotech zeichnet sich durch eine hohe Innovationskraft, Agilität und Fertigungstiefe aus.
In der Produktentwicklung arbeiten die Experten eng mit den Kunden zusammen, um eine optimale Verzahnung zwischen Werkstück, Träger und Robotik zu erzielen. Variotech beliefert Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen, von der Automobilindustrie über Elektronik, Halbleitertechnik und Medizintechnik bis hin zu Haushaltstechnik sowie Konsumgütern. Neben weiterem Wachstum im europäischen Heimatmarkt ist die Expansion in Nordamerika mit der unlängst gegründeten Tochterfirma in Indianapolis dabei fest im Visier.

Variotechs Produkte sind zum einen ein wichtiger Baustein in der Produktionsautomatisierung, ermöglichen den zunehmenden Einsatz von Robotik und unterstützen somit das Near Shoring der Produktion nach Europa. Durch die überwiegende Verwendung von recycelten Materialien und der Langlebigkeit seiner Produkte, unterstützt das Unternehmen gleichzeitig eine umweltbewusste Fertigung – zwei wesentliche Trends in der Produktionsentwicklung, für die Variotech hervorragend positioniert ist.

„Mit unserem Angebot an speziell für jeden Verwendungszweck entwickelten Werkstückträgern in höchster Qualität stehen wir in einer glänzenden Position in einem florierenden Marktumfeld mit hohen Ertragspotenzialen“, erläutert Variotech-Geschäftsführer Benedikt Fleig, der als Co-Investor ebenfalls Anteile erworben hat. „Auch in der Vergangenheit sind wir stark gewachsen und mit dem neuen Standort in Indianapolis haben wir die Basis für einen erfolgreichen Ausbau des Geschäfts in Nordamerika gelegt. Jetzt möchten wir mit einem starken Partner an unserer Seite gemeinsam die nächsten Schritte gehen und die enormen Chancen im In- und Ausland gezielt nutzen. Gimv hat sich in einem mehrstufigen Prozess durchgesetzt, und wir sind fest überzeugt, eine sehr gute Wahl für eine erfolgreiche Zukunft getroffen zu haben.“

„Mit Variotech freuen wir uns über einen großartigen Neuzugang in unserem Unternehmensportfolio und sind stolz, uns mit unserem Partnerschaftsangebot und einem ausgewogenen Hands-on-Ansatz durchgesetzt zu haben“, so Ronald Bartel, Head von Gimv Germany und im deutschen Büro in München zuständig für die Investmentplattform Smart Industries. „Gemeinsam mit dem Management und der gesamten Belegschaft wollen wir unsere Pläne jetzt zügig umsetzen und die exzellente Ausgangsbasis von Variotech als kundenorientiertem Enabler für eine durchdachte und technisch ausgefeilte Automatisierung nutzen.“

Verkäufer der Anteile ist eine Investorengruppe. Über die übrigen Details der Transaktion wurde Vertraulichkeit vereinbart.