Gleiss Lutz berät den DBAG Fund VII bei der Finanzierung der Beteiligungen an Kraft & Bauer Brandschutzsysteme und Sero Schröder Elektronik Rohrbach sowie zu sämtlichen Compliance-Fragen der Beteiligungen

By on Oktober 15, 2018

Gleiss Lutz hat den von der Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) beratenen DBAG Fund VII bei den Finanzierungen sowie zu sämtlichen Compliance-Fragen der Beteiligungen an zwei deutschen Mittelständlern, der Kraft & Bauer Brandschutzsysteme GmbH (Kraft & Bauer) und der Sero Schröder Elektronik Rohrbach GmbH (Sero), beraten. Der Vollzug der Kaufverträge steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden. Über die Kaufpreise wurde Stillschweigen vereinbart.

Im Rahmen der Transaktionen beteiligt sich zum einen der DBAG Fund VII mehrheitlich an beiden Unternehmen, zum anderen investiert die börsennotierte DBAG an der Seite des Fonds und hält künftig durchgerechnet rund 20 Prozent der Anteile an Kraft & Bauer und Sero.

Verkäufer der Kraft & Bauer-Anteile sind der Schweizer Finanzinvestor Invision, die Gründerfamilie Bauer und der aktuelle Geschäftsführer Frank Foddi. Die Akquisitionsfinanzierung stellt ein Konsortium aus Kreissparkasse Biberach und Kreissparkasse Böblingen zur Verfügung. Kraft & Bauer entwickelt, produziert und installiert Brandschutzsysteme für Werkzeugmaschinen. Das Unternehmen beschäftigt rund 80 Mitarbeiter am Stammsitz in Holzgerlingen (Baden-Württemberg), in einem Werk in Bannwil (Schweiz) sowie an 13 Servicestandorten in Deutschland, der Schweiz und Italien.

Die Sero-Anteile werden von Mitgliedern der Familie des Unternehmensgründers Armin Schröder, der aus der Geschäftsführung ausscheiden wird, veräußert. Die Finanzierung der Transaktion erfolgt durch die Commerzbank, IKB Deutsche Industriebank AG, Landesbank Baden-Württemberg und die Siemens Bank. Sero ist ein auf die Automobilbranche spezialisierter Entwicklungs- und Fertigungsdienstleister, der vor allem Elektronikkomponenten herstellt. Der im rheinlandpfälzischen Rohrbach ansässige Mittelständler erzielte 2017 mit rund 270 Mitarbeitern einen Umsatz von 79 Millionen Euro.

Der DBAG Fund VII investiert seit Dezember 2016 in Mittelständler, vor allem in Deutschland. Die Beteiligungen an Kraft & Bauer und Sero sind das fünfte und sechste Investment des Fonds, der mit einem Volumen von gut einer Milliarde Euro der größte Private-Equity-Fonds ist, den eine deutsche Private-Equity-Gesellschaft initiiert hat und berät.

Gleiss Lutz berät die DBAG und von ihr initiierte Fonds regelmäßig im Rahmen von Akquisitionen, sowohl auf der Finanzierungs- als auch der Compliance-Seite.

Gleiss Lutz hat den DBAG Fund VII unter der Federführung von Frank Schlobach (Partner, Bank- und Finanzrecht, Frankfurt) umfassend zu den Akquisitionsfinanzierungen beraten. Bei der Akquisitionsfinanzierung von Kraft & Bauer wurde er von Patrick Reuter und Dr. Jan-Alexander Lange (beide Bank- und Finanzrecht, Frankfurt) unterstützt, im Rahmen der Sero-Transaktion umfasste sein Team die Anwälte Patrick Reuter, Dr. Jan-Alexander Lange und Marta Andreano (alle Bank- und Finanzrecht, Frankfurt).

Zu den Compliance-Aspekten der Beteiligungen haben unter der Federführung von Dr. Eike Bicker (Partner, Compliance, Frankfurt) folgende Anwälte beraten: Marina Stoklasa (Compliance, Frankfurt), Dr. Moritz Holm-Hadulla (Partner), Dr. Dominik Braun und Vanessa Gehle (alle Kartellrecht, Stuttgart).

www.gleisslutz.com

 

 


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!


You must be logged in to post a comment Login