Globale Investmentbank GCA schließt Übernahme der M&A-Boutique Stella EOC erfolgreich ab

Die GCA Corporation, eine der führenden globalen Investmentbanken, hat die im Februar angekündigte Übernahme sämtlicher Anteile an der Stella EOC Ltd. erfolgreich abgeschlossen. Die M&A-Boutique mit Beratungsschwerpunkt auf Technologie, Medien und Entertainment mit Standorten in London, Lausanne und Stockholm wurde in den europäischen Geschäftsbereich GCA Altium integriert und tritt künftig unter dem Dach dieser Marke am Markt auf.

Mit der Übernahme baut GCA seine Reichweite in strategischen Schlüsselmärkten aus, vor allem in den Benelux-Ländern und im skandinavischen Raum. Durch die Akquisition und Integration des mehr als 40-köpfigen Teams von Stella EOC kann GCA seine bereits führende Technologie-Praxis stärken sowie das Know-how in den Bereichen Medien und Entertainment ausbauen. Kristoffer Källeskog, ein Gründungspartner von Stella EOC, wurde in das Executive Management Committee von GCA Altium berufen.

Mit dem Teamzuwachs beschäftigt GCA nun mehr als 500 Mitarbeiter, darunter 400 M&A- und Finanzierungsexperten, und ist an 25 Standorten in 14 Ländern tätig. Im Jahr 2019 erwirtschafteten die beiden Unternehmen zusammengenommen einen Umsatz von rund 240 Mio. US-Dollar und berieten bei insgesamt 190 abgeschlossenen Transaktionen. GCA konzentriert sich auf wachstumsstarke Sektoren, die mit dem strategischen Zukauf von Stella EOC noch weiter in den Fokus rücken – darunter insbesondere Technologie, Medien und technologiebezogene Bereiche. Die neuen Synergien sollen für weiteres Umsatzwachstum in den Kernfeldern M&A, Kapitalmarkt und Debt Advisory genutzt werden.

Phil Adams, GCA-Vorstandsmitglied und CEO von GCA Altium, sagt: „Wir freuen uns, die Übernahme von Stella EOC erfolgreich abgeschlossen zu haben. GCA und Stella EOC passen hervorragend zusammen. Durch die neue Partnerschaft sind wir nun in der Lage, auch in den unternehmerisch spannenden Beneluxländern und den nordischen Ländern neue Möglichkeiten für unseren weltweiten Kundenstamm zu identifizieren. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.“

Fredrik Malmberg, Geschäftsführer bei Stella EOC, erklärt: „Für Stella EOC ist es ein wichtiger Meilenstein, nun endgültig fester Bestandteil des globalen Teams von GCA zu sein. Unsere Expertisen ergänzen sich hervorragend und eröffnen im Hinblick auf Zielmärkte und Beratungsschwerpunkte eine Vielzahl an Synergien.“ Sein Kollege Kristoffer Källeskog fügt hinzu: „Wenn sich die Unternehmen in den kommenden Monaten von den wirtschaftlichen Erschütterungen durch das Coronavirus erholen, werden Ausbau und Diversifizierung unserer geografischen Präsenz von entscheidender Bedeutung sein. Die hervorragend etablierten GCA-Praxisgruppen in den USA, Asien, Großbritannien und Kontinentaleuropa, die umfangreiche Erfolgsbilanz und das große Team werden es uns auch weiterhin ermöglichen, unseren Kunden bestmögliche Ergebnisse zu liefern.“

Seit der ursprünglichen Ankündigung der Übernahme im Februar haben die Firmen unter der Flagge von GCA weiterhin konstant einen beständigen Deal-Flow verzeichnet, darunter unter anderem:

  • Die Übernahme von Confirmit durch Verdane Capital
  • Der Verkauf von ControlExpert durch General Atlantic an die Allianz
  • Die Übernahme der Miss-Gruppe durch Perwyn
  • Der Verkauf des Analyse-Vertragsdienstleistungsgeschäfts von Hitachi Power Solutions an Endeavour
  • Der Verkauf von Wow Tech an CDH Investments
  • Die Kapitalerhöhung von Screening Eagle Technologies

___________________________________

Über GCA Altium 

GCA Altium ist der europäische Geschäftsbereich von GCA. Die globale Investmentbank bietet unabhängige Corporate-Finance-Beratung auf den Feldern M&A, Kapitalmarkt und Debt Advisory. GCA ist mit über 400 Experten an 25 Standorten in Amerika, Europa und Asien präsent und unterstützt eine Vielzahl an Mandanten – darunter große Unternehmen und Konzerne, Finanzinvestoren sowie Wachstumsunternehmen.

Mehr Informationen: www.gcaaltium.com