Grover schließt neue Asset-Backed-Finanzierung erfolgreich ab

Der Berliner Tech-Subscription-Service Grover gibt den erfolgreichen Abschluss einer neuen Asset-Backed-Finanzierung bekannt. Eine bestehende Fremdkapitalfinanzierung der Varengold Bank AG wird auf 250 Millionen Euro aufgestockt. Mit dem frischen Kapital läutet das Circular-Economy-Unternehmen die nächste große Wachstumsphase ein.

Bei der neuen Asset-Backed-Finanzierung handelt es sich um eine Erhöhung der bereits bestehenden Fremdkapital-Linie der Varengold Bank von bisher 55 Millionen Euro auf 250 Millionen Euro. Das neue Kapital stammt von einem weiteren Fremdkapitalgeber und wird durch die Varengold Bank vermittelt. Das gesamte Finanzierungsvolumen von Grover beläuft sich nun auf rund 300 Millionen Euro. Die Finanzierung festigt Grovers Position als europäischer Marktführer im Miet-Commerce für Unterhaltungselektronik und als Verfechter einer Kreislaufwirtschaft für Elektronikgeräte.

Mit seinem zirkulären Miet-Modell, bei dem Elektronikgeräte über ihren Lebenszyklus hinweg von mehreren Konsumenten genutzt werden, ermöglicht Grover seinen Kunden flexiblen und kostengünstigen Zugang zu den neuesten Tech-Produkten und trägt gleichzeitig zur Reduzierung von Elektroschrott bei. Im vergangenen Jahr rezirkulierte das Unternehmen rund 100 Tausend Geräte. Grover hat durch die eigene Online-Plattform und die Integration mit führenden Elektronikhändlern ein eigenes Ökosystem zur Mehrfachvermietung von Tech-Produkten etabliert. Es ermöglicht der boomenden (mit rund 1.2 Billionen Euro Umsatz bezifferten) Unterhaltungselektronik-Branche, die jährlich anfallenden 50 Millionen Tonnen Elektroschrott deutlich zu reduzieren. Dieses Wertversprechen von Grover hat sich schnell bewährt: Allein im Jahr 2019 wuchs Grover um 200 Prozent.

Mit dem neuen Geld wird in erster Linie das Produktangebot erweitert und der Wareneinkauf verstärkt. Grover reagiert damit auf die steigende Nachfrage in Deutschland, Österreich und in weiteren Märkten, die 2020 hinzukommen sollen. Ein besonderer Wachstumsschwerpunkt liegt im Bereich E-Mobilität. Hierbei verfolgt Grover den Anspruch, der breiten Öffentlichkeit die besten und technisch fortschrittlichsten E-Mikrofahrzeuge zur flexiblen Monatsmiete bereitzustellen. Die Finanzierung trägt ferner dazu bei, Kooperationen mit Elektronikhändlern auszuweiten. Die Grover-Mietoption ist derzeit in den Onlineshops von acht führenden europäischen Elektronikhändlern integriert und in mehr als 500 stationären Läden in ganz Deutschland verfügbar. Zusätzliches Kapital fließt auch in den Ausbau des B2B-Angebots. Infolge steigender Nachfragen von Geschäftskunden, ist Grovers B2B-Segment im letzten Jahr um rund das Fünffache gewachsen.

Michael Cassau, Gründer und CEO von Grover, sagt: „Die neue Asset-Backed-Finanzierung ist essenziell für den Ausbau unseres Geschäfts. Mit Varengold als Vermittlerbank dieser Finanzierungsrunde hat Grover einen Banking Partner, der fest an unser Geschäftsmodell glaubt und unser Wachstum unterstützt. Mit frischem Kapital im dreistelligen Millionenbereich stellen wir ein weiteres Mal unter Beweis, dass unser disruptives Modell der Technik-Miete enormes Zukunftspotenzial hat – für unsere Geschäftspartner wie auch für unseren schnell wachsenden Kundenstamm.“

Lukas Diehl, Leiter Marketplace Banking bei der Varengold Bank, ergänzt: „Für uns ist es wichtig, langfristige Partnerschaften aufzubauen, indem wir mit einem Portfolio von attraktiven Bankdienstleistungen für Kunden wie Grover kontinuierlich Mehrwert schaffen. Dabei können wir auch auf unser Netzwerk von institutionellen Investoren zurückgreifen. Wir sind sehr stolz, einen weiteren Fremdkapitalgeber gefunden zu haben, mit dem wir gemeinsam Grovers langfristiges Wachstum sicherstellen können.“

Die rechtliche Beratung rund um den Abschluss hat für Grover Dr. Patrick Mittmann (Baker & McKenzie International) übernommen, für Varengold die Hogan Lovells, LLP.

(Quelle)